AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Kollision mit einer Gans - wer kommt für den Schaden auf?
16. Oktober 2017

Kollision mit einer Gans - wer kommt für den Schaden auf?

Bei Unfällen mit Haarwild wie Rehen oder Wildschweinen springt die Teilkaskoversicherung ein. Inwieweit auch Schäden durch andere Tierarten versichert sind, hängt von den jeweiligen Bedingungen ab. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann den Zusammenstoß mit allen Tierarten von Hund über Wolf bis zur Gans mitversichern.


Bei Unfällen mit Haarwild wie Rehen oder Wildschweinen springt die Teilkaskoversicherung ein. Inwieweit auch Schäden durch andere Tierarten versichert sind, hängt von den jeweiligen Bedingungen ab. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann den Zusammenstoß mit allen Tierarten von Hund über Wolf bis zur Gans mitversichern.


Kollision mit einer Gans - wer kommt für den Schaden auf?

In der Abenddämmerung und in den frühen Morgenstunden sollten Autofahrer besonders wachsam sein, wenn sie am Rand von Wiesen, Feldern und Wäldern unterwegs sind. Denn dort passieren die meisten Wildunfälle. Versichert sind Haarwildschäden nach dem Bundesjagdgesetz über die Teilkaskoversicherung. Zu Haarwild gehören beispielsweise Rehe, Hirsche und Wildschweine. Welche Tierarten der Schutz außerdem umfasst, hängt von den jeweiligen Bedingungen ab.

Auch andere Tierarten mitversichern

Über eine erweiterte Wildschadendeckung bieten manche Versicherer auch eine Deckung für Schäden durch Tiere wie Pferde, Rinder, Schafe oder Ziegen, die dann namentlich aufgelistet werden. „Am sichersten sind Autofahrer, wenn sie darauf achten, dass der Zusammenstoß mit allen Tieren mitversichert ist,“ rät Margareta Bösl, stellvertretende Leiterin der Schadenabteilung bei der uniVersa Versicherungsgruppe. In diesem Fall sind jegliche Tierschäden, also auch mit Hund, Katze, Wolf, Gans und Vogel, über die normale Teilkaskoversicherung abgedeckt.

Keine Höherstufung in der Teilkasko

Sind alle Tierarten in der Teilkasko mitversichert, so hat dies laut Bösl weitere Vorteile: So erfolgt die Schadenregulierung meist schneller, weil die Prüfung der Tierart entfällt, und es kommt in der Teilkasko anders als bei einem Vollkaskoschaden nicht zu einer Höherstufung bei der Prämie. Versicherten empfiehlt Bösl besonders bei Altverträgen zu überprüfen, welche Tierarten mitversichert sind. „Wir hatten sogar schon Schadenmeldungen über einen Zusammenstoß mit einem Waschbär, der über eine normale Standarddeckung nicht versichert ist“, erklärt Bösl. (tk)




Ähnliche News

Die BfV AG und Greiff Capital haben eine neue Partnerschaft verkündet. Das Freiburger Fondshaus wird seine Fondsvermögensverwaltung GreiffSELECT zukünftig über die digitale Abschlussstrecke der BCA-Tochter anbieten. weiterlesen
Es gibt wieder eine neue Folge des Digital Insurance Podcast. Diesmal spricht Podcaster Jonas Piela mit Jens Arndt, CEO der myLife Lebensversicherung AG, darüber, was mittelständische Versicherer jetzt tun müssen, um im digitalen Wandel weiterhin relevant zu bleiben und zu wachsen. weiterlesen
Alexander Koch ist seit Juli für den Drittpartner-Fondsvertrieb von Amundi verantwortlich. Gerade mit Versicherern und Finanzberatern will er die langjährig gewachsenen Beziehungen pflegen und Amundi in Deutschland noch stärker zu einem umfassenden Service- und Lösungsanbieter für die Vertriebspartner und ihre Kunden entwickeln. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.