AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Wie nachhaltig wandelt sich die Assekuranz infolge der Corona-Krise?
13. August 2020

Wie nachhaltig wandelt sich die Assekuranz infolge der Corona-Krise?

Angesichts der Covid-19-Pandemie mussten die Versicherer ihren Geschäftsbetrieb unter neuen Rahmenbedingungen fortführen. Inwieweit die Corona-Krise Organisation und Struktur der Assekuranz nachhaltig verändert und welche Auswirkungen etwa für das Neugeschäft erwartet werden, beleuchtet eine Studie.

1 / 2


Angesichts der Covid-19-Pandemie mussten die Versicherer ihren Geschäftsbetrieb unter neuen Rahmenbedingungen fortführen. Inwieweit die Corona-Krise Organisation und Struktur der Assekuranz nachhaltig verändert und welche Auswirkungen etwa für das Neugeschäft erwartet werden, beleuchtet eine Studie.


Wie nachhaltig wandelt sich die Assekuranz infolge der Corona-Krise?

Die Covid-19-Pandemie hat auch die Versicherungsbranche weitestgehend unvorbereitet getroffen. Wie in vielen anderen Branchen wurden Mitarbeiter ins Home-Office geschickt und daran gearbeitet, den Geschäftsbetrieb trotz Lockdown aufrechtzuerhalten. Wie eine aktuelle Studie der Versicherungsforen Leipzig zeigt, konnten die Gesellschaften ihren Betrieb weitestgehend problemlos an die neuen Umstände anpassen. Und wie vielfach bereits thematisiert, wird die Corona-Krise für die Branche zum Digitalisierungsmotor. Die Studie hat auch untersucht, welche Chancen und Herausforderungen auf die Assekuranz im Allgemeinen und die einzelnen Unternehmensbereiche im Speziellen zukommen. Inwieweit Corona die Organisation und Struktur der Versicherer nachhaltig verändert, war eine weitere zentrale Frage an Experten aus der Assekuranz.

Mehr Flexibilität dank Home-Office ...

Krisenzeiten sind Zeiten der Veränderung, in denen sich auch neue Chancen ergeben. Die Corona-Krise hat die Tore für neue Normen in der Arbeitswelt geöffnet. Infolge der Pandemie wurden ganze Belegschaften ins Home-Office geschickt – vor der Pandemie kein Standard bei den meisten Versicherern. Laut Studie gelang der Übergang zum Arbeiten im heimischen Büro bei 88% der Befragten reibungslos. Das Home-Office kommt sogar so gut an, dass ein Großteil hofft, die neu gewonnene Flexibilität auch nach der Krise erhalten zu können, so die Studienautoren.

 

Wie nachhaltig wandelt sich die Assekuranz infolge der Corona-Krise?

 

... doch das Arbeiten von zu Hause ist nicht nur eitel Sonnenschein

Fast 90% der Befragten wünschen sich nach den Beschränkungen durch COVID-19 weiterhin eine flexible Wahl des Arbeitsortes. Doch bis sich Home-Office langfristig und erfolgreich etabliert, gilt es noch f einige Hürden zu überwinden. 60,3% der Beschäftigten hatten mit der neuen Form der Zusammenarbeit „zu kämpfen“. Herausfordernd war vor allem der fachliche und informelle Austausch. Weitere Schwierigkeiten stellten Führungsthemen dar infolge der Führung aus der Ferne.

Für rund ein Drittel der Befragten stellten sich mit dem Home-Office auch technische Herausforderungen, was etwa die Internetgeschwindigkeit angeht oder Möglichkeiten, Dokumente zu Hause auszudrucken. Auch private Mehrbelastung im heimischen Büro wurde als Herausforderung genannt.

Um mobiles Arbeiten auch nachhaltig in der Versicherungsbranche zu etablieren, gilt es künftig, durch geeignete Kommunikationsstrukturen neue Rahmenbedingungen zu schaffen, die entstandenen Herausforderungen zu verringern und es zu ermöglichen, verstärkt von den Vorteilen der flexiblen Zusammenarbeit zu profitieren.

 

Wie nachhaltig wandelt sich die Assekuranz infolge der Corona-Krise?

 

Seite 1 Wie nachhaltig wandelt sich die Assekuranz infolge der Corona-Krise?

Seite 2 Corona als Treiber der Digitalisierung




Ähnliche News

War das coronabedingte Großexperiment Home-Office in der Versicherungsbranche ein Erfolg? Und welche Erfahrungen haben die Beschäftigten gemacht? Eine Studie der FH Dortmund unter Leitung von Prof. Dr. Matthias Beenken im Auftrag der Neue Assekuranz Gewerkschaft (NAG) ist diesen Fragen nachgegangen. weiterlesen
Laut dem World InsurTech Report 2020 erleben Versicherer eine erschwerte Neukundenakquise aufgrund der Corona-Pandemie. BigTechs wie Amazon oder Google, die während der Krise mit herausragendem Kundenerlebnis bestechen und daher immer beliebter würden, könnten mögliche Kooperationspartner für die Branche sein, heißt es weiter. Dafür braucht es jedoch ein Umdenken. weiterlesen
Über 130 Aussteller nehmen an der digitalen DKM 2020 teil. Sie informieren über Finanz- und Versicherungsprodukte sowie Dienstleistungen und suchen den aktiven Austausch mit ungebundenen Finanz- und Versicherungsvermittlern. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.