AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Wie stark verändert Covid-19 die Versicherungsbranche?
21. Juli 2020

Wie stark verändert Covid-19 die Versicherungsbranche?

Die Corona-Krise macht vor der Versicherungswelt keineswegs Halt. Die größte Rezession seit den 30er-Jahren hinterlässt auch in der Assekuranz tiefe Spuren. Doch welche konkreten Folgen hat die Pandemie für die Branche? Mit dieser Frage haben sich zwei aktuelle Studien unabhängig voneinander befasst.

1 / 2


Die Corona-Krise macht vor der Versicherungswelt keineswegs Halt. Die größte Rezession seit den 30er-Jahren hinterlässt auch in der Assekuranz tiefe Spuren. Doch welche konkreten Folgen hat die Pandemie für die Branche? Mit dieser Frage haben sich zwei aktuelle Studien unabhängig voneinander befasst.

Wie stark verändert Covid-19 die Versicherungsbranche?

Goldman Sachs Asset Management (GSAM) hat die Ergebnisse seiner jährlichen globalen Versicherungsstudie mit dem Titel „Ready, Set, Reset“ veröffentlicht. Im Fokus stand dabei die Frage, wie sich die Kapitalanlage der Lebensversicherer verändert hat. Hierfür wurden wichtige Entscheider bzw. Chief Investment Officers (CIOs) führender Versicherer befragt – und zwar vor und während der Corona-Krise.

Trends verfestigt und beschleunigt

Eines der Kernergebnisse der Studie ist, dass sich bereits vorhandene Trends auch während der Corona-Pandemie fortsetzen oder sogar beschleunigen. So setzten die CIOs vor der Covid-19– auf eine Fortsetzung bestehender Trends wie Nachhaltigkeit, mit Zuwächsen bei Private Equity, Private Credits und speziellen Vermögenswerten. Folgegespräche während der Pandemie deuten laut GSAM darauf hin, dass sich diese Trends fortsetzen. Bei Immobilienanlagen dürften in der Kapitalanlage der Versicherungsgesellschaft durch die Krise sogar noch stärker an Gewicht gewinnen.

Run auf ETFs und InsurTechs

Trotz der jüngsten Marktereignisse und Volatilität glauben die CIOs, dass auch der „Public-to-Private“-Trend anhalten wird, unter anderem aufgrund von Diversifizierungsvorteilen. InsurTechs haben erneut an Bedeutung gewonnen. 60% der Befragten investieren in solche digitalen Versicherungsunternehmen. Das ist ein Anstieg von 14% im Vergleich zum Vorjahr. Auch der ETF-Trend ist nicht zu stoppen. 58% der Befragten verwenden mittlerweile ETFs in ihren Anlageportfolios, um taktisch und flexibler auf Marktentwicklungen reagieren zu können. Vor allem unter europäischen Versicherern ist die ETF-Nachfrage laut GSAM deutlich gestiegen.

Seite 1 Wie stark verändert Covid-19 die Versicherungsbranche?

Seite 2 So schnell erholt sich die Versicherungsnachfrage




Ähnliche News

Der Anteil deutscher Firmen, die Rechnungen verspätet oder nicht zahlen, ist aktuellen Zahlen von CRIFBÜRGEL zufolge im Verlauf des vergangenen Jahres leicht gesunken. Allerdings gibt es auch einige Branchen, in denen die Zahlungsmoral stark eingebrochen ist. weiterlesen
Canada Life bringt ein Update der Betriebsrente GENERATION business heraus. Kunden bekommen damit mehr Flexibilität. Auch bei der Schwere-Krankheiten-Vorsorge gibt es Neues: Der Tarif sichert nun unter anderem neun Krankheiten mehr ab. weiterlesen
Wer sich zum Jahresbeginn für eine EUROPA Risikolebensversicherung oder für eine Continentale BU-Versicherung entscheidet, kann bei den Beiträgen sparen. Der Abschluss muss dazu vor dem 31.03.2021 erfolgen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.