AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Wohnimmobilien gewinnen in offenen Immobilienfonds an Gewicht
09. November 2020

Wohnimmobilien gewinnen in offenen Immobilienfonds an Gewicht

Wohnimmobilien gelten als einer der Krisengewinner des Jahres. Das zeigen auch aktuelle Zahlen von INTREAL und dem BVI. Demnach hat sich der Anteil von Wohnimmobilien in offenen Immobilienfonds innerhalb eines Jahr nahezu verdoppelt.


Wohnimmobilien gelten als einer der Krisengewinner des Jahres. Das zeigen auch aktuelle Zahlen von INTREAL und dem BVI. Demnach hat sich der Anteil von Wohnimmobilien in offenen Immobilienfonds innerhalb eines Jahr nahezu verdoppelt.


Wohnimmobilien gewinnen in offenen Immobilienfonds an Gewicht

Offene Immobilien-Publikumsfonds setzen zunehmend auf Wohnimmobilien. Ihr Anteil in den Fondsportfolios ist in den vergangenen Jahren moderat angestiegen. Zum 30.06.2020 lag er gemessen an der Nettosollmiete bei 2,1%. Ein Jahr zuvor waren es 1,1%, vor zwei Jahren bei 1,0%. Damit hat sich der Anteil innerhalb eines Jahres zwar verdoppelt. Noch bleiben sie aber eine Nische innerhalb der offenen Immobilienfonds. Laut den Zahlen des deutschen Fondsverbands BVI dominieren nach wie vor die Nutzungsarten „Büro/Praxis“ mit einem Anteil von 54% sowie „Handel/Gastronomie“ mit einem Anteil von 25%.

Erst seit 2008 relevant

„Bis zur Finanzkrise 2008 gab es praktisch keine Wohnungen in offenen Immobilien-Publikumsfonds. Seitdem wurden einige wenige auf Wohnimmobilien spezialisierte Produkte aufgelegt“, erläutert Michael Schneider, Geschäftsführer der INTREAL. Zu nennen seien diesbezüglich vor allem der FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND von INDUSTRIA WOHNEN, der UniImmo Wohnen ZBI von Union Investment und der WERTGRUND WohnSelect D von WERTGRUND.

Anteil dürfte deutlich steigen

Auch andere, jüngere Fonds haben laut INTREAL vergleichsweise große Wohnanteile, wie beispielsweise der grundbesitz Fokus Deutschland mit einem Wohnanteil von rund 27% oder der Swiss Life REF (DE) European Real Estate Living and Working mit einem Wohnanteil von 16%. Michael Schneider erwartet, dass der der Wohnanteil in den Fonds künftig deutlich ansteigen wird. „Die Spezialfonds, die den Publikumsfonds in der Regel bei vielen Entwicklungen voraus sind, zeigen wohin die Reise geht: Hier ist der Trend zu mehr Wohnen sehr viel klarer ausgeprägt“, so Schneider. Lag der Wohnanteil 2014 noch bei 6%, waren es 2019 schon 35% – und das während das Nettofondsvermögen aller Spezialfonds Ende sich zur gleichen Zeit mehr als verdoppelt hat.

Corona-Krise als Trendbeschleuniger

Die Corona-Krise dürften die Veränderung des Investitionsverhaltens bei Publikumsfonds beschleunigen. „Wohnimmobilien haben in der Krise erneut ihre Konjunkturunabhängigkeit und Krisenresilienz unter Beweis gestellt. Das ist genau das, was Privatanleger, die Zielgruppe der Publikumsfonds, suchen. Gleichzeitig sind andere Nutzungsarten, in die die Fonds traditionell auch investieren – vor allem Hotel und Non-Food-Einzelhandel – nicht mehr so gefragt“, analysiert Schneider.

Bild: © CrazyCloud – stock.adobe.com




Ähnliche News

Verifort Capital startet seinen ersten Alternativen Investmentfonds (AIF), der auf Immobilien aus dem Healthcare-Bereich setzt. Der Verifort Capital HC1 investiert in inländische Immobilien aus den Bereichen stationäre Pflegeheime, betreutes Wohnen sowie Tages- und ambulante Pflege. weiterlesen
Der Real-Asset- und Investment-Manager Wealthcap schließt seinen bisher größten Immobilienfonds. Hintergrund ist der erfolgreiche Verkauf des letzten Objekts im Fondsbestand. Anleger des HFS Deutschland 10 dürfen sich über einen Gesamtrückfluss von bis zu 215% freuen. weiterlesen
Die Ratingagentur Scope hat die im dritten Quartal 2020 neu zugelassenen geschlossenen Publikums-AIFs erfasst. Die Zahl der Neuemission ist demnach deutlich gesunken. Zudem sollen die Fonds im Schnitt deutlich weniger Kapital einsammeln als im Vorjahr. Immobilienfonds bleiben derweil klar dominierend. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.