Kranken- und Pflegeversicherung: Auf diese Kriterien achten die Makler | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Kranken- und Pflegeversicherung: Auf diese Kriterien achten die Makler
07. Februar 2019

Kranken- und Pflegeversicherung: Auf diese Kriterien achten die Makler

Wie müssen Versicherungsprodukte und ihre Anbietergesellschaften beschaffen sein, damit die Makler zufrieden sind? Auf welche Leistungskriterien sie im Bereich von PKV und Pflege besonders achten, hat die Studie „AssCompact AWARD – Private Kranken- & Pflegeversicherung 2019“ untersucht. Eine Bildergalerie.


Wie müssen Versicherungsprodukte und ihre Anbietergesellschaften beschaffen sein, damit die Makler zufrieden sind? Auf welche Leistungskriterien sie im Bereich von PKV und Pflege besonders achten, hat die Studie „AssCompact AWARD – Private Kranken- & Pflegeversicherung 2019“ untersucht. Eine Bildergalerie.


Kranken- und Pflegeversicherung: Auf diese Kriterien achten die Makler
Das Qualitätskriterium wurde in der diesjährigen AssCompact Studie erstmals abgefragt und konnte sich gleich an die Spitze setzen, hat also den meisten Einfluss auf die Gesamtzufriedenheit der Makler: Gestaltet sich ein Tarif ohne versteckte Leistungslücken? Besteht Beitragsstabilität? Wie transparent ist die Annahmepolitik? Die Nase vorn hat hier im Bereich PKV-Zusatz die Württembergische.
1. Qualität der Produkte
Das Qualitätskriterium wurde in der diesjährigen AssCompact Studie erstmals abgefragt und konnte sich gleich an die Spitze setzen, hat also den meisten Einfluss auf die Gesamtzufriedenheit der Makler: Gestaltet sich ein Tarif ohne versteckte Leistungslücken? Besteht Beitragsstabilität? Wie transparent ist die Annahmepolitik? Die Nase vorn hat hier im Bereich PKV-Zusatz die Württembergische.
  1 von 6




Ähnliche News

In den kommenden Jahrzehnten dürften die Sozialversicherungsbeiträge deutlich steigen, warnt die Deutsche Aktuarvereinigung. Für die GKV seien Beiträge von bis zu 25% bis 2060 möglich. Aber auch in der PKV würden weitere Beitragssteigerungen drohen. Die Aktuare unterstreichen daher den Reformbedarf. weiterlesen
Zur künftigen Finanzierung der Pflege kursieren verschiedene Vorschläge in Berlin. Sie reichen von der Verlagerung der Kosten auf den Steuerzahler bis hin zu mehr privater Eigenvorsorge. Mit Einführung der geförderten Pflegezusatzversicherung stiegen die Abschlüsse privater Pflegeversicherungen an, so könnte auch die jetzige Diskussion eine gute Grundlage für das Beratungsgespräch sein. Zu den aktuellen Vorschlägen hat AssCompact nachgefragt bei Dr. Florian Reuther, seit 01.03.2019 Direktor des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV). weiterlesen
In der sozialen Pflegeversicherung haben sich versteckte Schulden von 435 Mrd. Euro angesammelt. Dies geht aus Analysen des Wissenschaftlichen Instituts der PKV (WIP) hervor. Es handelt sich um implizite Schulden aus künftigen Leistungsversprechen, die durch aktuelle Beitragszahlungen nicht gedeckt sind. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.