Habona Invest legt offenen Immobilienfonds auf | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Habona Invest legt offenen Immobilienfonds auf
01. Oktober 2019

Habona Invest legt offenen Immobilienfonds auf

Habona Invest hat einen neuen offenen Publikumsfonds vorgestellt. Der Habona Nahversorgungsfonds Deutschland investiert in deutsche Nahversorgungsimmobilien und soll so eine jährliche Zielrendite von 3,5% erwirtschaften.


Habona Invest hat einen neuen offenen Publikumsfonds vorgestellt. Der Habona Nahversorgungsfonds Deutschland investiert in deutsche Nahversorgungsimmobilien und soll so eine jährliche Zielrendite von 3,5% erwirtschaften.


Habona Invest legt offenen Immobilienfonds auf

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset-Manager Habona Invest legt mit dem Habona Nahversorgungsfonds Deutschland einen offenen Immobilien-Publikumsfonds auf. Anteile können ab dem 11.10.2019 erworben werden. Der Fonds hat ein mittelfristiges Zielvolumen von 500 Mio. Euro und investiert ausschließlich in deutsche Nahversorgungsimmobilien.

Attraktive Branche

Nahversorgungsbranche zeichnet sich laut Habona durch eine überdurchschnittliche Entwicklung, eine hohe online Resilienz sowie durch eine unverändert gute Verfügbarkeit geeigneter Investitionsobjekte aus. „Wir haben in den letzten zehn Jahren erfolgreich mehr als 500 Mio. Euro in diese Immobilienklasse investiert und verwalten alle Objekte selbst“, erläutert Guido Küther, Geschäftsführer der Habona. „Der offene Fonds ermöglicht uns nunmehr, als aktiver Asset-Manager für ein wertstabiles Immobilienportfolio langfristig tätig zu sein.“

Zielrendite von 3,5% p.a.

Die wachsende Nachfrage nach qualitätsvollen und wohnortnahen Einkaufsstätten für die tägliche Bedarfsdeckung ist laut Habona die ideale Basis für einen stabilen Cashflow und eine hohe Wertstabilität. Die jährliche Zielrendite des Habona Nahversorgungsfonds Deutschland beträgt 3,5%. Ein erstes Fondsobjekt soll kurzfristig erworben werden. Insgesamt liegt die aktuelle Akquisitionspipeline bei rund 300 Mio. Euro. Service-KVG des Fonds ist die Hamburger INTREAL. (mh)

Bild: © ifeelstock – stock.adobe.com




Ähnliche News

Alternative Investmentfonds (AIF) kommen allmählich in Fahrt. Das Emissionsvolumen geschlossener Publikums-AIF hat Ende des dritten Quartals 2019 die Schwelle von 1 Mrd. Euro überschritten. Hauptverantwortlich dafür waren Immobilienfonds. weiterlesen
Immobilien stehen bei Anlegern hoch im Kurs. Das zeigen insbesondere die Absatzzahlen offener Immobilienfonds. Die Mittelzuflüsse haben sich 2019 bisher mehr als verdoppelt. Michael Schneider, Geschäftsführer der INTREAL, sieht das nicht nur positiv. Gerade Anbieter neuer Produkte könnten aber davon profitieren. weiterlesen
Die Crowdinvesting-Plattform zinsbaustein.de hat einen neuen strategischen Partner und Investor: die Dr. Peters Group. Der Anbieter klassischer Sachwerteinvestments hat sich mit 25,5% an dem PropTech beteiligt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.