Vermittler und Versicherer bei regionaler Google-Suche (zu) oft nicht sichtbar | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Vermittler und Versicherer bei regionaler Google-Suche (zu) oft nicht sichtbar
14. Oktober 2019

Vermittler und Versicherer bei regionaler Google-Suche (zu) oft nicht sichtbar

Die regionale Suche im Internet wird immer wichtiger. Versicherer und Vermittler sind als regionale Online-Marken noch kaum auffindbar, erklärt Jürgen Fink. Er ist Geschäftsführer der salesurance GmbH, die mit einem eigenen Index auswertet, wie es um die Online-Präsenz der Gesellschaften bei Google bestellt ist.

1 / 2


Die regionale Suche im Internet wird immer wichtiger. Versicherer und Vermittler sind als regionale Online-Marken noch kaum auffindbar, erklärt Jürgen Fink. Er ist Geschäftsführer der salesurance GmbH, die mit einem eigenen Index auswertet, wie es um die Online-Präsenz der Gesellschaften bei Google bestellt ist.


Vermittler und Versicherer bei regionaler Google-Suche (zu) oft nicht sichtbar
Herr Fink, Sie haben Anfang des Jahres den Insurance Ranking Index ins Leben gerufen. Welche Bedeutung hat der Index für den Versicherungsmarkt und wie funktioniert er?

Der Insurance-Ranking Index ist der größte Google-Wettbewerbsvergleich des stationären Versicherungsvertriebes in Deutschland. Er ist Maßstab für den Digitalisierungserfolg der Gesellschaften. Je mehr Indexpunkte erreicht werden, desto besser ist der jeweilige Vertrieb bei Google sichtbar und als regionale Online-Marke präsent.

In den 80 größten Städten wurden 32 Ausschließlichkeitsorganisationen hinsichtlich der regionalen Rankings verglichen. Wir haben ca. 32.000 Rankings auf die 23 meist gesuchten regionalen Keywords ausgewertet. Da die Formel der Realität so nahe wie möglich kommt, bringt sie Vergleichbarkeit.

Warum ist die regionale Suche ein sehr guter Sales Channel für Versicherungsvermittler und Makler?

Die regionale Reichweite wird online immer wichtiger. Offline sind Versicherungsgesellschaften gut aufgestellt, online sind sie unsichtbar. Das ist fatal, da potenzielle Kunden online nach Versicherungsspezialisten suchen. Wer nicht qualitativ vertreten ist, verliert an Relevanz und lässt sich wertvolle Umsätze entgehen. Versicherungsgesellschaften sollten dafür sorgen, dass ihre Agenturen eine regionale Leadmaschine aufbauen, Makler natürlich ebenso. Mit einer intelligenten Strategie zur lokalen Suchmaschinenoptimierung (Local SEO) können sie regionale Online-Marken aufbauen und das qualitative Leadvolumen sowie den Umsatz steigern.

Sie sprechen von Versicherungsagenturen und Maklern als regionale Online-Marken. Wie kann die regionale Suche helfen, eine starke Marke in der Region aufzubauen?

Ergebnisse der ersten Google-Seite werden von Konsumenten als starke Marken wahrgenommen. 51% der Google-Nutzer denken, dass die erste Position der beliebtesten Marke entspricht. Leads, die über eine regionale Vermittlerwebseite oder das Google-My-Business-Profil der Agentur generiert wurden, können als Markenleads bezeichnet werden. Der Interessent entscheidet sich aktiv für die Kontaktaufnahme mit der Versicherungsagentur und bringt starkes Vertrauen und Kaufinteresse mit. Solche Leads bringen enorme Abschlussquoten. 

Drei Viertel der Versicherungskonzerne sind laut Erhebung nicht auf die regionale Suche eingestellt. Warum ist das so und was haben diese Konzerne zu befürchten?

Hier sind drei Hauptursachen auszumachen: Da die regionale Suche in quantitativen Werten der überregionalen Suche unterlegen ist, legen Marketingabteilungen oft weniger Wert auf die regionale Suche. Quantitative Werte sollten aber mit qualitativen, vertrieblichen Werten angereichert werden. Bei regionalen Keywords steht der persönliche Kontakt zum Makler bzw. Vermittler und der anschließende Abschluss stark im Fokus. Ein Verbraucher, der den „besten Makler in Berlin“ googelt, sucht nach einem gut gerankten Makler, um sich von diesem beraten zu lassen. Google-Daten zeigen, dass vier von fünf Konsumenten Suchmaschinen nutzen, um Informationen in ihrer Umgebung zu finden, sie suchen nach Produkten, Adressen und Öffnungszeiten. Das Entscheidende ist, dass die regionale Suche als echter Verkaufskanal fungiert: 50% der Mobil-Suchenden gehen noch am gleichen Tag ins Geschäft, mehr als ein Drittel davon kaufen noch am gleichen Tag. Aus Vertriebssicht ist die Qualität der regionalen Suche sehr viel höher als die der überregionalen Suche.

Die zweite Schwierigkeit ist die Wahl der richtigen Technologie, um die Chancen der regionalen Suche auszuschöpfen. Viele Gesellschaften und Makler fangen an, ihre Webseiten auf die regionale Suche auszurichten und erkennen ihre Wichtigkeit. Dabei ist es nicht ratsam, Homepage-Baukastensysteme zu nutzen, da diese wenig Individualisierung ermöglichen und optimalem Local SEO im Weg stehen. In der regionalen Suche gilt: je individueller der Inhalt, desto besser das Ranking. Dies ist aufwändig in der Umsetzung, birgt als starker Abverkaufskanal aber enormes Potenzial.

Eine weitere Ursache ist der digitale Transformationsprozess des Vertriebs. Jeder Standort muss nach der festgelegten Strategie geschult und optimiert werden. Hier fehlen vielen Gesellschaften nötige interne Ressourcen und Know-how; da kommen wir als Digitalisierungs- und Servicedienstleister ins Spiel.

Der wichtigste Sales Channel für den stationären Vertrieb ist die Schnittstelle zum hybriden Kunden, der online sucht und offline kauft. Dieser Channel geht verloren, wenn Gesellschaften nicht konsequent in die Digitalisierung ihres Vertriebs und die regionale Sichtbarkeit ihrer Vermittler investieren.

Seite 1 Vermittler und Versicherer bei regionaler Google-Suche (zu) oft nicht sichtbar

Seite 2 Was machen die Top-Gesellschaften denn anders als die übrigen Unternehmen der Branche?




Ähnliche News

Die Große Koalition hat am Wochenende ihr gemeinsames Konzept für die Grundrente beschlossen. Es umfasst einen Rentenzuschlag für Rentner, die 35 Beitragsjahre oder mehr vorweisen und weitere Kriterien erfüllen. Außerdem ergeben sich auch Änderungen für die betriebliche Altersversorgung. weiterlesen
Johannes Weber ist Geschäftsführer der 4vestor GmbH und war Finalist beim Jungmakler Award 2019. Im Interview erklärt er, wie er als Einzelkämpfer zwischen Kartons und Kisten sein erstes Kundengespräch geführt hat und warum Standardisierung nicht immer die beste Wahl für Versicherungsunternehmen ist. weiterlesen
Aktuell läuft die Jungmakler Serie, in der AssCompact mit allen Finalisten über ihr Unternehmen, ihre Weltsicht und den diesjährigen Wettbewerb spricht. Doch für alle, die sich nur kurz einen Überblick über die diesjährigen Finalisten und ihre Unternehmen verschaffen wollen: Hier ein Porträt in Bildern. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.