FRIDAY schließt grobe Fahrlässigkeit in Hausratschutz ein | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

FRIDAY schließt grobe Fahrlässigkeit in Hausratschutz ein
16. Oktober 2019

FRIDAY schließt grobe Fahrlässigkeit in Hausratschutz ein

Die neue Hausratversicherung des Digitalversicherers FRIDAY bietet nun auch Schutz bei grober Fahrlässigkeit. Außerdem gibt es optional den Zen-Modus, der gegen fast alles versichert, was nicht in der Grunddeckung oder den Zusatzleistungen enthalten ist.


Die neue Hausratversicherung des Digitalversicherers FRIDAY bietet nun auch Schutz bei grober Fahrlässigkeit. Außerdem gibt es optional den Zen-Modus, der gegen fast alles versichert, was nicht in der Grunddeckung oder den Zusatzleistungen enthalten ist.


FRIDAY schließt grobe Fahrlässigkeit in Hausratschutz ein

Der Digitalversicherer FRIDAY hat in seine neue Hausratversicherung Schutz gegen grobe Fahrlässigkeit integriert. Ab 1,79 Euro pro Monat bietet die FRIDAY Hausratversicherung Sorgenfreiheit und Sicherheit für das Zuhause, auch bei Einbruchdiebstahl.

Der optionale Zen-Modus bietet darüber hinaus einen Extra-Versicherungsschutz, der gegen fast alles versichert, was nicht in der Grunddeckung oder den Zusatzleistungen enthalten ist. Egal ob beim Staubsaugen der Fernseher umgestoßen oder während des Umzugs der Echtholz-Schreibtisch in Mitleidenschaft gezogen wird – mit dem Zen-Modus gewährt FRIDAY seinen Kunden eine Leistung bis zu 10.000 Euro. Die FRIDAY Hausratpolice ist täglich kündbar.

Wie bei einem iPhone bietet FRIDAY kostenlose Updates, wenn der Versicherungsschutz sich in der Zukunft verbessert. Mit der allgemeinen Upgrade-Garantie profitieren alle Kunden automatisch von Leistungserweiterungen, die in Zukunft eingeführt werden. (ad)

Bild: © New Africa – stock.adobe.com




Ähnliche News

Fast jeder vierte Haushalt ist ohne Hausratversicherung. Oft wissen Kunden trotz Beratung nicht, was die Police absichert. Für Vermittler gilt es, Kunden umfangreich zu beraten. Wie ein umfassender Hausratschutz aussieht, erklärt Andreas Szwalkiewicz, Vorstand der GVO Gegenseitigkeit Versicherung Oldenburg VVaG. weiterlesen
Nach wie vor sind viele Wohngebäude hierzulande nicht ausreichend gegen Starkregen und Hochwasser versichert. Dabei bieten über 100 Gesellschaften eine Elementarschadenversicherung an. Doch warum verzichten so viele Eigenheimbesitzer auf eine solche Absicherung? weiterlesen
Von 2002 bis 2017 haben extreme Regenfälle in Deutschland knapp 1,3 Mio. Schäden an Wohngebäuden verursacht. Am häufigsten traf es die Sachsen. Insgesamt beliefen sich die Schäden durch Starkregen hierzulande auf 6,7 Mrd. Euro. Jeder zweite Hausbesitzer ist aber nicht entsprechend versichert. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.