AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

PATRIZIA startet Flaggschiff-Immobilienfonds
28. November 2019

PATRIZIA startet Flaggschiff-Immobilienfonds

Die PATRIZIA AG hat mit dem „Living Cities“ einen neuen Immobilienfonds für institutionelle Investoren wie Versicherer oder Pensionsfonds aufgelegt. Er investiert in Wohnimmobilien in Europa. Das Startportfolio umfasst Immobilien im Wert von 650 Mio. Euro und verteilt sich auf zwölf europäische Städte.


Die PATRIZIA AG hat mit dem „Living Cities“ einen neuen Immobilienfonds für institutionelle Investoren wie Versicherer oder Pensionsfonds aufgelegt. Er investiert in Wohnimmobilien in Europa. Das Startportfolio umfasst Immobilien im Wert von 650 Mio. Euro und verteilt sich auf zwölf europäische Städte.


PATRIZIA startet Flaggschiff-Immobilienfonds

Die PATRIZIA AG legt mit dem PATRIZIA Living Cities Residential Fund, kurz Living Cities, einen neuen offenen institutionellen Fonds mit Core Strategie auf. Der Fonds verfügt bereits über ein Startportfolio von 650 Mio. Euro, das im nächsten Jahr auf 1 Mrd. Euro anwachsen soll. Living Cities soll der neue Flagship Fonds für institutionelle Investoren werden und stützt sich dabei auf die 35-jährige Erfahrung des Unternehmens bei Wohninvestments in ganz Europa und dem Management offener diskretionärer Fonds.

Attraktivität des europäischen Wohnungsmarkts erschließen

Der Fonds wurde bislang von einer Reihe bestehender und neuer globaler institutioneller Investoren aus Europa und Asien gezeichnet. Weitere Investoren sind im Due Diligence Prozess und prüfen eine Zusage. Mit dem Fonds sollen Anleger die Möglichkeit bekommen, von den attraktiven Entwicklungen auf den europäischen Wohnungsmärkten zu profitieren sowie unsere Expertise in diesem Markt und unsere Kompetenz im Fondsmanagement zu nutzen.

Beimischung spezieller Wohnformen

Der Fonds, der über ein 35% Loan-to-Value (LTV) verfügt, investiert in die attraktivsten Metropolregionen Europas. Dabei stützt er sich auf das von PATRIZIA entwickelte European Cities Ranking, das sich auf langfristige Buy-to-Hold-Strategien konzentriert. Etwa 20% der Fondsinvestments werden in spezielle Wohnformen wie Co-Living, altersgerechtes Wohnen und Studentenapartments fließen. Ziel des Fonds stabile Einnahmen mit Aussicht auf langfristiges Kapitalwachstum an attraktiven Mikrostandorten.

Stark diversifiziertes Startportfolio

Das Startportfolio des Fonds hat PATRIZIA durch eine Reihe von separaten Transaktionen zusammengestellt. Zuletzt erfolgte der Kauf eines deutschen Wohnungsportfolios, das zu 99,5% vermietet ist. Insgesamt umfasst es 1.198 privat vermietete Wohnungen auf einer Gesamtmietfläche von 96.500 m2 in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Stuttgart. (mh)

Bild: © ah_fotobox – stock.adobe.com




Ähnliche News

Mittelbare Investitionen in ein Portfolio professionell ausgewählter Immobilienbeteiligungen, die am Zweitmarkt erworben werden – das bietet ein neuer Fonds der BVT Unternehmensgruppe. Er investiert breit gestreut über verschiedene Asset-Manager, Standorte, Nutzungsarten, Mieter und Auflegungsjahre. weiterlesen
Wealthcap hat Finanzexperten zu den aktuellen Immobilientrends befragt. Sichere Häfen innerhalb der Immobilienwelt sind demnach beliebt wie nie zuvor – das gilt sowohl regional wie auch in Bezug auf die Nutzungsarten. Generell erwartet die Mehrheit der befragten Experten eine steigende Bedeutung von Immobilieninvestments aufgrund der Corona-Krise. weiterlesen
Die Investmentgesellschaft Schroders baut ihre Immobilienaktivitäten durch eine neue Beteiligung an. Die Briten übernehmen die Mehrheit an der Immobilieninvestmentgesellschaft Pamfleet. Dadurch soll vor allem die Präsenz an den schnell wachsenden Immobilienmärkten Asiens gestärkt werden. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.