Neubau von Immobilien wird immer teurer | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Neubau von Immobilien wird immer teurer
13. Januar 2020

Neubau von Immobilien wird immer teurer

Der Immobilienboom in Deutschland bleibt auch bei den Baupreisen nicht ohne Folgen. Aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis) zeigen, dass die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland weiter stark zulegen.


Der Immobilienboom in Deutschland bleibt auch bei den Baupreisen nicht ohne Folgen. Aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis) zeigen, dass die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland weiter stark zulegen.


Neubau von Immobilien wird immer teurer

Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland kennen weiter nur die Richtung nach oben. Im November 2019 lagen sie um 3,8% höher als im Vorjahresmonat. Das zeigen aktuelle Destatis-Zahlen. Im August 2019 hatte der Anstieg auf Jahressicht sogar bei 4,1% gelegen. In den drei Monaten von August bis November 2019 verteuerten sich die Baupreise um 0,5%.

Plus von 5,2% bei Erdarbeiten

Destatis listet auch auf, wie sich die unterschiedlichen Arbeiten verteuert haben. So legten die Preise für Rohbauarbeiten an Wohngebäuden von November 2018 bis November 2019 um 3,6% zu. Besonders dynamisch entwickelten sich die Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten mit einem Plus von 4,1% sowie die Erdarbeiten, die sich sogar um 5,2% verteuerten. Die Preise für Zimmer- und Holzbauarbeiten legten dagegen nur um 2,5% zu. 

So stark haben sich Ausbauarbeiten verteuert

Die Preise für Ausbauarbeiten an Wohngebäuden wurden leicht überdurchschnittlich (3,9%) teurer. Auch hier gibt es Teilbereiche, die sich noch dynamischer verteuerten. So stiegen die Preise für Heizanlagen und zentrale Wassererwärmungsanlagen um 4,0%, für Metallbauarbeiten um 4,3% und für Nieder- und Mittelspannungsanlagen sogar um 4,9%. (mh)

Bild: © phoderstock – stock.adobe.com




Ähnliche News

Der ZIA Zentrale Immobilien Ausschuss fordert die Bundesregierung auf, nicht nur Gesetzesänderungen zu Gutscheinen im Reisewesen durchzuführen, sondern das ganze sogenannte Moratoriumsgesetz zu reparieren. Sonst würden die Ungerechtigkeiten und die wirtschaftlichen Probleme noch größer. weiterlesen
Die DEUTSCHE FINANCE GROUP hat mit der DF Deutsche Finance Development GmbH eine Projektentwicklungs- und Managementgesellschaft gegründet. Sie fokussiert sich auf Gewerbe- und Wohnimmobilien im deutschen Immobilienmarkt. weiterlesen
Das Bundeskabinett hat die Modernisierung des Wohnungseigentumgsgesetzes (WEG) beschlossen. Das 1951 erlassene Gesetz soll durch die Änderungen an die geänderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, umweltpolitischen Herausforderungen und technischen Möglichkeiten angepasst werden. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.