AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Firmenkunden: Das plant die ERGO Versicherung
07. Mai 2020

Firmenkunden: Das plant die ERGO Versicherung

Dr. Christian Gründl, seit April Vorstand bei der ERGO Versicherung, stellt im AssCompact-Interview seine Pläne vor. Digitalisierung, insbesondere im Gewerbegeschäft, und den Ausbau von Vertriebspartnerschaften rückt er dabei in den Fokus. Sein Amtsantritt in der Corona-Krise birgt aber auch besondere Anforderungen.

1 / 2


Dr. Christian Gründl, seit April Vorstand bei der ERGO Versicherung, stellt im AssCompact-Interview seine Pläne vor. Digitalisierung, insbesondere im Gewerbegeschäft, und den Ausbau von Vertriebspartnerschaften rückt er dabei in den Fokus. Sein Amtsantritt in der Corona-Krise birgt aber auch besondere Anforderungen.


Firmenkunden: Das plant die ERGO Versicherung
Herr Dr. Gründl, Sie starten gerade bei der ERGO im Vorstand. Wie ist der Einstieg so während der Corona-Krise?

Anders als geplant. Ich hätte mich gerne persönlich bei allen Kolleginnen und Kollegen vorgestellt, doch wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Situation. Beeindruckt hat mich, wie gut die Kollegen auf die neue Lage reagiert und ihre Tätigkeiten mobil fortgesetzt haben. Dadurch konnten wir unser Geschäft weiter ausüben und wie gewohnt für unsere Kunden da sein. Corona überschattet natürlich alle anderen Themen. Die Existenz vieler unserer Kunden und Geschäftspartner ist bedroht. Wir mussten daher sehr schnell handeln, um ihnen zur Seite zu stehen.

Wirft die Ausnahmesituation Ihre Pläne über Bord oder wirkt sie in manchen Bereichen, etwa bei der Digitalisierung, als Beschleuniger?

Die aktuelle Krise ist definitiv ein Beschleuniger für die Digitalisierung. Wir sehen gerade bei Online-Händlern, welche Vorteile die Digitalisierung hat und dass sie wichtig und gut ist. Die Versicherungsindustrie hat da an einigen Stellen noch Nachholbedarf. Ich setze insbesondere im Gewerbegeschäft verstärkt auf die Digitalisierung.

Wo genau liegt dann hier der Fokus? Und was heißt das für den Bereich Vertrieb?

Die Digitalisierung hat für mich hohe Priorität. Zuerst wollen wir effektiv und digital mit unseren Vertriebspartnern zusammenarbeiten. Um im Maklermarkt – aber auch in unserer Ausschließlichkeit – wachsen zu können, müssen wir Produkte und Prozesse Ende-zu-Ende optimieren. Dabei ist es zwingend erforderlich, dass wir unsere Produkte vereinfachen, Prozesse digitalisieren und automatisieren sowie verstärkt in aktuarielle Fähigkeiten investieren. Nur so schaffen wir es, mit einem hohen Serviceversprechen und einem attraktiven Preis in den Markt zu gehen. Dass dieser Ansatz sehr gut funktioniert, zeigt sich beispielsweise bei der Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung: Hier wollen wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Maklern und Vergleichsportalen weiter ausbauen. Mit einem Partner können wir schon bald einen vollständig digitalen Angebotsprozess abbilden.

Noch einmal zurück zum Thema Gewerbe: Glauben Sie denn, dass den Gewerbekunden gerade der Sinn nach erweitertem Risikoschutz steht?

Viele unserer Kunden haben gerade sicherlich andere Sorgen, als sich um ihren Versicherungsschutz zu kümmern. Aber gerade in solchen Zeiten ist es wichtig, dass wir unseren Kunden als verlässlicher Partner zur Seite stehen und Lösungen – zum Beispiel bei finanziellen Engpässen – anbieten.




Ähnliche News

Die mailo AG bietet den rund 200.000 Beschäftigten im Immobiliendienstleistungssektor künftig einen speziellen Schutz an. Das Angebot für Immobilienmakler und -verwalter geht über die für die Branche verpflichtende reine Vermögensschadenhaftpflicht hinaus und umfasst weitere Tätigkeiten. weiterlesen
Zum 200-jährigen Jubiläum stellt die Gothaer die Weichen auf das Thema Nachhaltigkeit. Der Konzern hat eine Stiftung gegründet, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft leisten soll. Auch in der Kapitalanlage setzt der Versicherer auf nachhaltige Investments. weiterlesen
Die Augsburger Aktienbank (AAB) steht vor einer Neuordnung. Das Wertpapiergeschäft der AAB wechselt zu ebase, andere Geschäftsfelder werden neu strukturiert. Die LVM Versicherung, Mutter der AAB, konzentriert sich auf ihr Kerngeschäft und kooperiert künftig mit ebase. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.