AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Cybercrime 2020: Wie sich Gefahren, Prämien und Produkte entwickeln
21. Mai 2020

Cybercrime 2020: Wie sich Gefahren, Prämien und Produkte entwickeln

Neben dem steigenden Bewusstsein für Cyberschutz seitens der Wirtschaft wächst auch das Risiko konsequent. Außer den Risiko-Szenarien und der Nachfrage nach entsprechenden Produkten steigen auch Änderungsrisiko und Prämien. Markel reagiert darauf unter anderem mit Assistance-Leistungen, sagt Daniel Blazquez, Head of Technology Lines bei der Markel Insurance SE.

1 / 2


Neben dem steigenden Bewusstsein für Cyberschutz seitens der Wirtschaft wächst auch das Risiko konsequent. Außer den Risiko-Szenarien und der Nachfrage nach entsprechenden Produkten steigen auch Änderungsrisiko und Prämien. Markel reagiert darauf unter anderem mit Assistance-Leistungen, sagt Daniel Blazquez, Head of Technology Lines bei der Markel Insurance SE.


Cybercrime 2020: Wie sich Gefahren, Prämien und Produkte entwickeln

Die fortschreitende Digitalisierung geht Hand in Hand mit einer fortschreitenden Cyberbedrohung. Erstmals, so das Ergebnis des aktuellen Allianz Risk Barometers für 2020, steigt Cyber zum weltweiten Top-Risiko für Unternehmen auf, mit Blick auf Deutschland rangiert das Geschäftsrisiko Cyber mit 44% auf Platz 2 nach dem Schadenfall Betriebsunterbrechung. Dazu Manuel Häusler, Leiter Sales & Marketing bei Markel Insurance SE: „Wir sehen etliche Schaden- und Störszenarien, die innerhalb der Unternehmen diskutiert werden müssen. Nur wenn sich die Unternehmensführung und die IT-Beratung mit der Cyberbedrohung und einhergehenden Risiken auseinandersetzen, können ihre operative Leistung, Wirtschaftlichkeit und Reputation gesichert werden.“ In Zeiten der Digitalisierung ist die Prävention im Cyberbereich also gleichbedeutend mit der wirtschaftlichen Überlebensfähigkeit eines Unternehmens.

Prämien: Volumina und Kosten steigen, Wachstumspotenzial ist enorm

Der zunehmende Cyberfokus schlägt sich direkt in den Beständen und Kapazitäten der Versicherer nieder: Laut Allianz Risk Barometer 2020 verzeichnete die Branche 2019 ein Beitragsvolumen von 85 Mio. Euro und rund 60.000 Verträgen privater wie gewerblicher Cyberpolicen – das ist ein Anstieg von 70% im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Trend dürfte sich fortsetzen. So rechnet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit einem Prämienvolumen von mehr als 1 Mrd. Euro für die kommenden fünf Jahre. Das aktuelle Prämienvolumen schätzen die Experten der Erichsen GmbH derzeit auf 150 bis 170 Mio. Euro. Der Grund: Noch immer haben Unternehmen den erforderlichen Cyberversicherungsschutz nicht flächendeckend abgeschlossen, speziell im Gewerbe- und Industriebereich liegt die Marktdurchdringung noch unter 20%, was ein enormes Vertriebspotenzial für Neuabschlüsse bietet.

Seite 1 Cybercrime 2020: Wie sich Gefahren, Prämien und Produkte entwickeln

Seite 2 Einheitlichkeit ist nicht gegeben




Ähnliche News

Der Hiscox Cyber Readiness Report 2020 zeigt rückläufige Angriffszahlen, aber stark gestiegene Kosten im Schadenfall. Insbesondere in Deutschland sind die Kosten pro Cyberschaden hoch. Viele Unternehmen wollen deshalb mehr Geld für die IT-Sicherheit ausgeben. Fraglich nur, ob es tatsächlich so kommt. weiterlesen
Zum Vertrieb ihres Cyberschutzes kooperiert die AXA nun mit CyberDirekt, dem digitalen Anbieter für Beratung, Vergleich und Abschluss von Cyberversicherungen. Die Absicherung „ByteProtect“ können Firmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 10 Mio. Euro künftig digital über die CyberDirekt-Plattform abschließen. weiterlesen
Der Mittelstand wird immer häufiger Opfer von Cyberattacken. Wo die Einfallstore in der IT liegen und was Unternehmen präventiv machen können, darüber klärt Enginsight auf. Das auf Cybersicherheit spezialisierte Start-up hat auch Ideen für die Zusammenarbeit mit Versicherern. Interview mit Geschäftsführer Mario Jandeck. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.