Naturkatastrophen: 2018 bislang mit deutlich weniger Schäden | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Naturkatastrophen: 2018 bislang mit deutlich weniger Schäden
11. Juli 2018

Naturkatastrophen: 2018 bislang mit deutlich weniger Schäden

Im ersten Halbjahr 2018 haben Naturkatastrophen weltweit deutlich weniger Schäden verursacht als üblich. Laut Munich Re lag die Schadensumme bei 33 Mrd. US-Dollar und damit weit unter dem Durchschnitt der letzten zehn und 30 Jahre. Sturm Friederike war 2018 die bislang teuerste Naturkatastrophe.


Nachdem im Jahr 2017 extrem hohe Schäden aus Naturkatastrophen zu verzeichnen waren, fiel die Schadenbilanz der ersten sechs Monate des Jahres 2018 bisher unterdurchschnittlich aus, wie der Rückversicherer Munich Re mitgeteilt hat. So betrug die Gesamtschadensumme aus Naturkatastrophen für das erste Halbjahr weltweit 33 Mrd. US-Dollar und lag damit deutlich unter den Durchschnittswerten der letzten 10 und 30 Jahre von 104 Mrd. US-Dollar und 68 Mrd. US-Dollar. Rund die Hälfte der Schäden im ersten Halbjahr 2018, nämlich 17 Mrd. US-Dollar, trugen die Versicherer. Noch niedriger als in diesem Jahr waren die Gesamtschäden zuletzt 2005 mit 29 Mrd. US-Dollar. Höhere Schäden würden laut MunichRe aber meist erst in der zweiten Jahreshälfte entstehen.

Sturm Friederike teuerste Naturkatastrophe

Die kostspieligsten Naturereignisse waren allesamt Winterstürme und Unwetter in Europa und den USA. Die Rangliste der teuersten Ereignisse führt Friederike an. Der Wintersturm in Europa im Januar schlug mit einem Gesamtschaden von 2,7 Mrd. USD (2,2 Mrd. Euro) und einem versicherten Schaden von 2,1 Mrd. USD (1,7 Mrd. Euro) zu Buche und sorgte für Schäden in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Großbritannien und Polen. Anfang Januar hatte zuvor bereits Sturm Burglind gewütet und Gesamtschäden von 1,2 Mrd. USD (960 Mio. Euro) verursacht, 900 Mio. USD bzw. 720 Mio. Euro davon versichert.

Ernteausfälle wegen Trockenheit

Auch wenn die Naturkatastrophen 2018 bislang gemäßigt ausfielen, haben einzelne Ereignisse bei Betroffenen zu hohen Schäden geführt, etwa im Agrarsektor durch Ernteausfälle wegen Trockenheit in Europa. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 wurden insgesamt 430 relevante Naturkatastrophen in der NatCatSERVICE-Datenbank registriert. (tk)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.