P&R-Pleite: Vermittler zu Schadensersatz gegenüber Anlegern verurteilt | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

P&R-Pleite: Vermittler zu Schadensersatz gegenüber Anlegern verurteilt
05. März 2019

P&R-Pleite: Vermittler zu Schadensersatz gegenüber Anlegern verurteilt

Im Skandal um die Pleite der Münchner P&R-Gruppe ist erstmals ein Urteil gegen einen Finanzanlagenvermittler gefallen. Ihm wird vorgeworfen, er habe seine Aufklärungspflicht gegenüber den Anlegern verletzt. Er muss Schadensersatz leisten.


Im Skandal um die Pleite der Münchner P&R-Gruppe ist erstmals ein Urteil gegen einen Finanzanlagenvermittler gefallen. Ihm wird vorgeworfen, er habe seine Aufklärungspflicht gegenüber den Anlegern verletzt. Er muss Schadensersatz leisten.


P&R-Pleite: Vermittler zu Schadensersatz gegenüber Anlegern verurteilt

Es ist der größte Anlageskandal Deutschlands. Die P&R-Gruppe aus München hat über 54.000 Anlegern Container verkauft, die zum Teil gar nicht vorhanden waren (AssCompact berichtete). Das Gesamtvolumen der Container betrug 3,5 Mrd. Euro. Die meisten der geschädigten Anleger hatten die Kapitalanlagen über Finanzanlagenvermittler und Banken erworben. Gegen sie gingen kurz nach der Insolvenz der P&R-Gruppe ebenfalls Klagen ein. Jetzt ist ein erstes Urteil gegen einen Vermittler vor dem Landgericht Erfurt gefällt worden. Der Angeklagte wurde zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von über 120.000 Euro verurteilt.

P&R-Vermittler hat Aufklärungspflichten verletzt

Das Landgericht Erfurt sieht es als erwiesen an, dass der Vermittler die Anleger nicht über die wesentlichen Risiken der empfohlenen Kapitalanlage aufgeklärt hat. Es führt aus, dass ein Vermittler von P&R-Kapitalanlagen auf das Totalverlustrisiko und Nachschussrisiko hinweisen müsse. Auch die in den Verträgen abgedruckte Mietgarantie von P&R hätte der Vermittler nicht unkommentiert lassen dürfen. Weder könne das Unternehmen die Mietzahlungen garantieren, noch habe es eine Mietausfallversicherung oder dergleichen gegeben, kommentiert die die Anleger vertretende Anwaltskanzlei Schiller aus Bremen. Dies hätte der Vermittler nach Ansicht des Gerichtes klarstellen müssen.

Zwei weitere Klagen gegen Vermittler abgewiesen

Das Urteil könnte weitere seiner Art nach sich ziehen, meinen die Anwaltskanzleien. Zuvor waren zwei Klagen gegen P&R-Vermittler vor den Landgerichten in Ansbach und in Dessau abgewiesen worden.

LG Erfurt, Urteil vom 22.02.2019, Az. 9 O 736/18

Lesen Sie auch:

P&R-Skandal: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Firmengründer

„Die P&R-Insolvenz kam nicht für jeden Marktteilnehmer überraschend“

P&R-Skandal: Insolvenzverfahren ist eröffnet

P&R-Pleite: Erste Klagen gegen Anlagevermittler




Ähnliche News

In einem Streit zwischen dem Maklerpool blau direkt und dem Maklerverbund DEMV, in dem es um wettbewerbswidrige Behauptungen ging, hat das Landgericht Lübeck zu Gunsten von blau direkt entschieden. Der DEMV muss die Aussagen in seiner Werbung zu Nachteilen von Maklerpools unterlassen. weiterlesen …
Nur weil ein Versicherer verpflichtet ist, seinem Versicherten im Haftpflichtprozess einen Rechtsanwalt zur Seite zu stellen, heißt das nicht, dass er zum Vertragspartner des Rechtsanwalts wird. Der Anwalt jedenfalls darf nur auf einer Seite stehen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. weiterlesen …
Im vergangenen Jahr haben die Vorstandschefs in Versicherungsunternehmen weltweit Deutschland noch als zweitwichtigste Wachstumsregion bewertet. Dies hat sich laut dem aktuellen 22. PwC Global CEO Survey zur Einschätzung der politischen und wirtschaftlichen Weltlage für die nächsten zwölf Monate grundlegend geändert. Auch worum sich die CEOs derzeit die meisten Sorgen machen und was Versicherungsunternehmen beachten müssen, um zu den Top-Performern zu gehören, hat PwC erfragt. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.