Anleger fliehen im Eiltempo aus Aktienfonds | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Anleger fliehen im Eiltempo aus Aktienfonds
10. Mai 2019

Anleger fliehen im Eiltempo aus Aktienfonds

Aktienfonds haben es bei Anlegern zunehmend schwer. Das zeigen aktuelle Zahlen von Morningstar. Anleger haben demzufolge im ersten Quartal 2019 massiv Geld aus Aktienfonds abgezogen. Rentenfonds und passive Produkte wie ETFs kamen bei den Anlegern deutlich besser an.


Aktienfonds haben es bei Anlegern zunehmend schwer. Das zeigen aktuelle Zahlen von Morningstar. Anleger haben demzufolge im ersten Quartal 2019 massiv Geld aus Aktienfonds abgezogen. Rentenfonds und passive Produkte wie ETFs kamen bei den Anlegern deutlich besser an.


Anleger fliehen im Eiltempo aus Aktienfonds

Der Fondsabsatzbericht des Analysehauses Morningstar für das erste Quartal 2019 weist massive Mittelabflüsse bei Aktienfonds aus. Obwohl sich die Aktienmärkte zum Jahresauftakt eher positiv entwickelten. Im März mussten sie laut Morningstar sogar die höchsten Rückgaben seit Juni 2016 hinnehmen. 18 Mrd. Euro zogen Anleger innerhalb eines Monats aus ihnen ab. Alternative Fonds hatten es mit Abflüssen von 5,8 Mrd. Euro im März ebenfalls schwer. Es war zudem der siebte Monat in Folge mit einem Minus. Auch für die erfolgsverwöhnten Mischfonds weist Morningstar Abflüsse von 3 Mrd. Euro aus.

Rentenfonds stark gefragt

Den Jahresauftakt gerettet haben Rentenfonds. Sie verbuchten allein im März Zuflüssen von 27,7 Mrd. Euro. Im gesamten ersten Quartal waren es sogar 57,7 Mrd. Euro. Innerhalb der Kategorie setzten Anleger laut Morningstar verstärkt auf höhere Risiken. So waren vor allem die Kategorien Unternehmensanleihen, Emerging Markets und Rentenfonds flexibel stark nachgefragt.

Immobilienfonds zum 29. Mal in Folge im Plus

Auch Immobilienfonds bleiben auf der Überholspur, vor allem deutsche offene Immobilienfonds. Im März flossen Immobilienfonds 1,1 Mrd. Euro zu. Damit haben sie den 29. Monat in Folge mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. In Zeiten tiefster Zinsen setzen vor allem Investoren aus Deutschland offenbar vermehrt auf „Betongold“ als alternative Sachwertanlage zu Aktien.

ETFs bauen Marktanteil weiter aus

Auch ein anderer Trend hat im März angehalten. Passive Produkte wie ETFs und nicht-börsengehandelte Indexfonds haben ihren Marktanteil weiter ausgebaut. Ohne Hinzurechnung von Geldmarktfonds verzeichneten Indexfonds im März Zuflüsse von 4,6 Mrd. Euro. Aus aktiv verwalteten Fonds flossen laut Morningstar hingegen 5,3 Mrd. Euro ab. Damit ist der Marktanteil der Indexfonds zum 31.03.2019 auf 17,4% des Fondsvermögens europäischer Fonds gestiegen. Ein Jahr zuvor waren es erst 15,7%. Auf der Aktienseite mussten aber auf sie Abflüsse von 3,7 Mrd. Euro hinnehmen. (mh)

Bild: © marqs – stock.adobe.com




Ähnliche News

Was ihren Anlagehorizont betrifft, bescheinigt eine aktuelle Studie von Schroders den Deutschen Nachholbedarf. So würden deutsche Investoren ihre Kapitalanlagen im Schnitt nur 3,1 Jahre halten und damit fast zwei Jahre weniger als empfohlen. Anleger risikieren somit, den Entwicklungen beständig hinterherzulaufen. weiterlesen
Die Übernahme der European Bank for Financial Services GmbH (ebase) durch die Londonder FNZ Group ist abgeschlossen. Die B2B-Direktbank verlässt damit endgültig die comdirect Gruppe und den Commerzbank Konzern. weiterlesen
Trotz guten Einkommens und hoher Sparquote kommen die Deutschen beim Vermögensaufbau auf keinen grünen Zweig. Das Nettovermögen ist niedriger als in vielen anderen Ländern. Die Investment-Boutique MAINFIRST kommt deshalb zu dem Schluss: Die Deutschen sparen falsch. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.