Will Finleap mit neuem Vergleichsportal Check24 herausfordern? | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Will Finleap mit neuem Vergleichsportal Check24 herausfordern?
23. Mai 2019

Will Finleap mit neuem Vergleichsportal Check24 herausfordern?

Der Company Builder Finleap soll mithilfe des chinesischen Versicherers Ping An ein einem Vergleichsportal für Versicherungen und Finanzprodukte bauen. Damit wolle Finleap den Marktführer Check24 herausfordern, wie aus Medienberichten hervorgeht.


Der Company Builder Finleap soll mithilfe des chinesischen Versicherers Ping An ein einem Vergleichsportal für Versicherungen und Finanzprodukte bauen. Damit wolle Finleap den Marktführer Check24 herausfordern, wie aus Medienberichten hervorgeht.


Will Finleap mit neuem Vergleichsportal Check24 herausfordern?

Der FinTech-Schmiede Finleap soll ein Vergleichsportal für Versicherungs- und Finanzprodukte planen. Dies berichten Medien unter Berufung auf einen Bericht der Online-Portale „Gründerszene“ und „Finanzszene.de“. Finanzielle Rückendeckung soll das Berliner Start-up dabei vom chinesischen Versicherungskonzern Ping An erhalten, der an Finleap beteiligt ist. Von einem dreistelligen Millionenbetrag ist die Rede. Der Versicherungsriese Ping An ist an dem Berliner Unternehmen. Wie es weiter heißt, wolle Finleap mit dem neuen Portal den Marktführer Check24 herausfordern.

Hinweise unter anderem in Stellenangeboten

Die Online-Portal stützen ihren Bericht unter anderem auf entsprechende Beschreibungstexte in Stellenangeboten des Unternehmens. Auch die Namen zweier Versicherer wurden in diesem Zusammenhang genannt. Von Finleap selbst war auf Nachfrage zu erfahren, dass man als Company Builder auch in diesem Jahr wie bereits in Interviews angekündigt zwei bis vier neue Unternehmen entwickle. Fragen zum angeblichen Vergleichsportal wollte Finleap aber nicht kommentieren. (tk)

Bild: © olly – stock.adobe.com




Ähnliche News

Der IDEAL-Vorstandsvorsitzende Rainer M. Jacobus und der Finanzvorstand Karlheinz Fritscher haben bekanntgegeben, dass die IDEAL Lebensversicherung a.G. ihre Überschussbeteiligung für das Geschäftsjahr 2020 bei 3,3% Basisverzinsung zuzüglich 0,7% Schlussüberschussanteil stabil hält. weiterlesen
Der bisherige Gesellschafter und Geschäftsführer des IVFP, Frank Nobis, verlässt das Unternehmen zum Jahresende. Seine Anteile übernimmt die ROKOCO GmbH. Als erstes gemeinsames IVFP-ROKOCO-Projekt ist der Ausbau der IVFP-Tarifvergleichssoftware fairgleichen.net geplant. weiterlesen
Alle neuen arbeitgeberfinanzierten Betriebsrenten-Verträge von Mitarbeitern der Caritas-Rechtsträger, die nicht Beteiligte einer kirchlichen oder öffentlich-rechtlichen Zusatzversorgungskasse sind, erfolgen rückwirkend zum 01.01.2019 bundesweit über die R+V Lebensversicherung AG. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.