AssCompact suche
Home
Assekuranz
21. November 2019
Grundfähigkeitenversicherung: Diese Tarife können punkten
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Grundfähigkeitenversicherung: Diese Tarife können punkten

Die komplexe und heterogene Produktlandschaft der Grundfähigkeitenversicherung hat das Beratungsunternehmen AssekuranZoom in einer aktuellen Studie näher betrachtet. In der aus 20 Teilbereichen bestehenden Bewertungsmatrix tun sich vor allem die Tarife von sechs Anbietern hervor, die mit den Qualitätsurteilen „Exzellent“, „Top“ und „Best“ ausgezeichnet wurden.

In der Kundenberatung gewinnt die Grundfähigkeitenversicherung als alternatives Vorsorgeinstrument zur Arbeitskraftabsicherung immer größere Bedeutung. Produktanbieter fokussieren diese Tarifwelt in ihrem Leistungsportfolio, um ihren Vertriebspartnern alle Produktvarianten für diese Aufgabenstellung aus einer Hand bieten zu können. So sei eine komplexe und heterogene Produktlandschaft entstanden, die sich in einigen Fällen intransparent zeige, sagt das Beratungsunternehmen AssekuranZoom und hat vor diesem Hintergrund seinen Kriterienkatalog für die vergleichende Bewertung der Grundfähigkeiten-Tarife sehr weit gefasst. Die 2. Ausgabe der Tarifstudie „Grundfähigkeitenversicherung im Fokus“ nimmt elf Tarife führender Maklerversicherer unter die Lupe und richtet dabei, unter getrennter Betrachtung der Grundtarife und Ergänzungsangebote, das Augenmerk auch auf die haftungsrechtliche Relevanz aus Vermittlersicht.

Beratungsrelevante Unterschiede

Bereits im Segment der hierarchischen Tarifstrukturen hätten sich beratungsrelevante Unterschiede gezeigt, die vor allem für Versicherungsmakler von größter Bedeutung seien. Auffallend sei, nach welchen Kriterien in kostengünstigeren Tarifen Grundfähigkeiten aus dem Tarif ausgegrenzt würden. Alexander Schrehardt, Geschäftsführer von AssekuranZoom dazu: „Für die Kundenberatung und die Beratungsdokumentation sind transparente Vertragsgrundlagen eine unabdingbare Basis. Deshalb flossen erneut verpflichtend einzusetzende Hilfsmittel und ein für die Aufgabenbewältigung definierter Zeitrahmen in die Tarifbewertung mit ein.“

Heterogene Leistungsvoraussetzungen

Die Tarifstudie zeigt den Herausgebern zufolge zudem sehr kleinteilige und heterogene Leistungsvoraussetzungen in den Versicherungsbedingungen der Produktanbieter. Die Matrix, nach der die Punkte innerhalb der Studie vergeben werden, besteht aus 20 Teilbereichen mit allen relevanten Leistungsvoraussetzungen, die entsprechend gewichtet wurden. Dazu gehören: der Umfang der versicherten Risiken, die Tarifstrukturen, der Beurteilungs- und Projektionszeitraum für die Prüfung des bedingungsgemäßen Verlusts einer versicherten Grundfähigkeit, Transparenz und Alltagstauglichkeit der Leistungsvoraussetzungen, ergänzende Zusatzoptionen und -tarife sowie ein Ausbau des Versicherungsschutzes ohne erneute Risikoprüfung.

Einteilung in drei Qualitätsstufen

Die volle Punktzahl entspricht laut Studienherausgeber dabei einem „fiktiven Premium-Enthaftungstarif“. Dieses Tarifkonstrukt, das bei allen bewerteten Kriterien aus aktueller Sicht keine Steigerungsmöglichkeit mehr vorsehe, sei deshalb als Fiktion zu betrachten, weil ein Tarif mit dieser vollen Punktzahl in einem sehr hohen Prämiensegment angesiedelt und somit unverkäuflich wäre. Die Bewertungen hat AssekuranZoom diesmal geclustert und die Tarife mit einem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Dabei werden die drei Qualitätsstufen Exzellent, Top und Best unterschieden.

Zwei Anbieter haben „exzellente“ Tarife

Die mit „Exzellent“ bewerteten Tarife kommen von Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung (Existenz-Plan aktiv/kreativ) und VOLKSWOHL BUND (SKV+).

Top-Tarife sind nach Ansicht von AssekuranZoom die Grundfähigkeitsversicherung Premium der Nürnberger und die Tarife Vitalschutz Power/Spirit/Complete der Swiss Life.

Als Best-Tarife ausgezeichnet wurden die Grundfähigkeits-Versicherung Plus (die Stuttgarter) und der Tarif Premium Grundfähigkeitenschutz aus dem Haus der Canada Life.

Bild: © Iluros – stock.adobe.com

Lesen Sie auch: Grundfähigkeitenversicherung - Mauerblümchen oder Wettbewerber der BU?

 

Leserkommentare

Gespeichert von Adele Dietl am 21. November 2019 - 09:56

Antwort auf von Peter Eidemüller

Permalink

Sehr geehrter Herr Eidemüller,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir empfehlen Ihnen, sich über das Kontaktformular mit AssekuranZoom in Verbindung zu setzen und nach einer Bestellmöglichkeit für die Studie zu fragen: https://www.assekuranzoom.de/kontakt/

Herzliche Grüße,
die AssCompact Redaktion

Gespeichert von Martin Hackl am 27. November 2019 - 17:22

Permalink

Mir ist nicht ganz klar, was besser ist: "Exzellent" oder "Best". Rein sachlich würde ich annehmen, daß "Best" wohl die besten Tarifen sein müssen. Es kann ja nichts besseres geben. Gefühlt und aufgrund der Zwischen-Überschrift habe ich den Verdacht, daß "Exzellent" eigentlich die beste Kategorisierung sein könnte. Was ist nun was?

Mit freundlichen Grüßen
Martin Hackl

Sehr geehrter Herr Hackl,

dankeschön für Ihren Kommentar. Wie Sie richtig vermuten, handelt es sich bei "Exzellent" um die Siegerkategorie. Danach folgen "Top" und "Best".

Herzliche Grüße aus der AssCompact Redaktion