Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Investment
24. August 2021
„Klimaschutz im Depot muss keineswegs Rendite kosten“

1 / 3

„Klimaschutz im Depot muss keineswegs Rendite kosten“

Der Klimawandel schreitet immer stärker voran. Mit dem ÖKOWORLD Klima setzen Anleger auf Unternehmen, die dem entgegenwirken. Der Themenfonds umfasst aber viel mehr als nur Solar und Wind. Fondsmanager Alexander Funk investiert in zahlreiche Klimathemen – und dabei gerne auch in der zweiten Reihe.

Herr Funk, Sie sind verantwortlich für den ÖKOWORLD KLIMA. Wie hebt sich dieser von anderen ÖKOWORLD-Fonds ab?

Ich würde damit beginnen, was alle ÖKOWORLD-Fonds gemeinsam haben. Das ist der Fokus auf 100% Nachhaltigkeit und deren drei Säulen Ethik, Ökologie und soziale Aspekte. Das verschafft uns eine einwandfreie Reputation bei zukunftsfähigen Geldanlagen. Wir sehen in der Investmentlandschaft derzeit eine grüne Welle, nicht zuletzt aufgrund der EU-Offenlegungsvorschriften. Diverse Wettbewerber kommen auf einmal mit in das Thema Nachhaltigkeit. Viele davon sind aber mehr grün gefärbt als überzeugend echt.

Wir sind dagegen von Beginn an dunkelgrün. Unsere strengen Anlagekriterien werden seit Jahrzehnten zu 100% genauso umgesetzt, wie sie auf dem Papier stehen. Und darauf werden sich ÖKOWORLD-Kunden auch in den nächsten zehn, zwanzig oder dreißig Jahren verlassen können. Unsere DNA wird immer glaubwürdig und transparent bleiben. Eine weitere Gemeinsamkeit aller ÖKOWORLD-Fonds ist der Managementstil. Der Auftrag unserer Anleger an uns als Trendscout und Stockpicker lautet, Ideen zu generieren abseits der führenden Indizes, die die großen Gesellschaften nicht im Blick haben.

Wie sieht das in der Praxis aus?

Wir sind mit Leib und Seele Stockpicker. Wir suchen gerne abseits der etablierten Anbieter nach Unternehmen, die es besser machen – nicht nur in Bezug auf den Klimaschutz, sondern auch sozial und wirtschaftlich. Wir hangeln uns entlang der Wertschöpfungsketten dieser spannenden Themen. Das ist eine Herausforderung und macht Spaß und nur so findet man die versteckten Gewinner dieser großen gesellschaftlichen Trends. Das ist der klare Mehrwert eines aktiven Managers, der die Gewinner der Zukunft sucht und findet. Und genau das dürfen die Anleger auch von uns als Premiumanbieter erwarten. Schließlich haben aktive Produkte eine andere Gebührenstruktur als ein ETF. Wir bezeichnen uns gerne als den Bioladen unter den Fondsgesellschaften. Nicht nur die kontinuierlich steigende Kundennachfrage, sondern auch die historische Wertentwicklung zeigt, dass wir mit diesem Ansatz richtig liegen.

Wie sieht die Wertentwicklung im Falle des ÖKOWORLD Klima aus?

Kurzfristig kann man zwar mit unserem Ansatz immer mal dem Markt hinterherlaufen, wenn zum Beispiel Branchen besonders gut laufen, in die wir aufgrund unseres Ansatzes generell nicht investieren. Entscheidend ist bei Fonds aber ohnehin die lange Sicht. Auf Sicht von zehn Jahren haben wir mit dem ÖKOWORLD Klima zum Beispiel eine Wertentwicklung von 270% erzielt. Pro Jahr bedeutete das im Schnitt ein Plus von 14%. Klimaschutz im Depot muss also keineswegs Rendite kosten. Gerade ein sehr aktiver und flexibler Ansatz wie der von ÖKOWORLD kann sich langfristig auszahlen und unsere höheren Kosten mehr als rechtfertigen. Unsere Handschrift ist wie gesagt, dass wir nicht nur auf die üblichen Verdächtigen setzen. Wir sind alle aktienverrückt und setzen uns von morgens bis abends mit Aktien auseinander, um Ideen zu generieren, die noch nicht jeder erkannt hat. Das ist unser Antrieb und sicherlich auch einer der Erfolgsfaktoren für die Performance der ÖKOWORLD-Fonds.

 
Ein Interview mit
Alexander Funk