AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Betriebsschließung in der D&O-Versicherung?
10. August 2020

Betriebsschließung in der D&O-Versicherung?

Die Corona-Krise verstärkt den Druck auf die D&O-Versicherung. Zuvor haben die Versicherer aber selbst kräftig die Basis für die Probleme gelegt. Manche Versicherer schließen gerade das Neugeschäft in der Sparte. Dabei hätten Kunden viel mehr Verständnis für höhere Prämien, als die Branche denkt, kommentiert D&O-Pionier Michael Hendricks die Lage in der Sparte.

1 / 2


Die Corona-Krise verstärkt den Druck auf die D&O-Versicherung. Zuvor haben die Versicherer aber selbst kräftig die Basis für die Probleme gelegt. Manche Versicherer schließen gerade das Neugeschäft in der Sparte. Dabei hätten Kunden viel mehr Verständnis für höhere Prämien, als die Branche denkt, kommentiert D&O-Pionier Michael Hendricks die Lage in der Sparte.

Betriebsschließung in der D&O-Versicherung?

Eine Flut von Manager-Haftungsverfahren im Zusammenhang mit der Dotcom-Pandemie (Neuer Markt) hat vor vielen Jahren zu einer existenziellen Bedrohung des D&O-­Versicherungsmarktes geführt. Die Marktverhärtung war im Jahre 2003 auf der Kundenseite angelangt mit der Folge von Prämienanhebungen und zahlreichen Versicherungsausschlüs­sen, die insbesondere auf die sogenannte Innenverhältnis­deckung zielten, also Inanspruchnahmen von Geschäfts­leitern durch Aufsichtsgremien oder Gesellschafter. Betriebsschließungen hat es in der D&O-Sparte seinerzeit nicht gegeben. Die Versicherer haben den Geschäftsbetrieb aufrechterhalten und sich flugs schon im Jahre 2004, also ein Jahr später, in einen weichen Markt begeben, der immerhin für einen Zeitraum von 17 Jahren bis zum jüngsten Renewal der Versicherungsverträge die D&O-Produktentwicklung zu Schleuderpreisen beflügelt hat.

Auf Corona folgt eine D&O-Schadenpandemie

Damit ist es jetzt vorbei. Der Versicherer StarStone hat den Betrieb geschlossen aufgrund einer D&O-Schadenpandemie, die für den Versicherer StarStone noch nicht einmal den deutschen Markt erreicht hat. Das Schadeninfektionsgeschehen hierzulande ist für StarStone harmlos, der Ausblick jedoch ist für die kommenden Jahre düster.

AXA XL hat den D&O-Betrieb (noch) nicht geschlossen. Underwriter und Schadenmitarbeiter sind weiter fleißig aktiv. Dies allerdings mit einer Einschränkung: D&O-Neugeschäftsabschlüsse kommen bis auf Weiteres nicht mehr in Betracht. Der Bestand wird gepflegt, gehegt und saniert und es soll abgewartet werden, wie sich die D&O-Schadeninfektionsraten weiterhin entwickeln. So sieht es jetzt aus im deutschen Markt. Kunden und Makler warten gespannt auf die Verhandlungen zu den Vertragsverlängerungen in das Jahr 2021.

Seite 1 Betriebsschließung in der D&O-Versicherung?

Seite 2 Was jetzt schon feststeht


Michael Hendricks Michael Hendricks



Ähnliche News

Steffen Ritter ist Geschäftsführer des IVV Institut für Versicherungsvertrieb. Außerdem ist er Autor, Trainer, Redner und Mitinitiator des Jungmakler Awards. Für AssCompact gibt er Maklern in seiner monatlich erscheinenden Kolumne praktische Tipps, um besondere und alltägliche Herausforderungen zu meistern. weiterlesen
Zuwachs bei der Guarantee Advisor Group: Die Diepenbrock Versicherungsmakler GmbH & Co. KG mit Sitz in Lingen ist neues Mitglied im Verbund inhabergeführter Versicherungsmakler. Diepenbrock betreut in der Region Ems-Vechte mittelständische Unternehmen in allen Versicherungs- und Vorsorgefragen. weiterlesen
Es gibt wieder eine neue Folge des Digital Insurance Podcast. Diesmal spricht Podcaster Jonas Piela mit Harald Rosenberger, Mitglied des Vorstand der NÜRNBERGER Versicherung, über Home-Office, digitale Antragsstrecken und die Bedeutung von ausreichenden Bandbreiten auf dem Land für Vermittler. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.