BGH: Mieterhöhung ist trotz geringerer Wohnfläche wirksam | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

BGH: Mieterhöhung ist trotz geringerer Wohnfläche wirksam
05. Februar 2020

BGH: Mieterhöhung ist trotz geringerer Wohnfläche wirksam

Eine Mieterhöhung kann auch dann rechtens sein, wenn die zugrunde gelegte Wohnfläche tatsächlich deutlich geringer ist, als bisher angenommen. Dies geht aus einem aktuellen Beschluss des BGH hervor.

1 / 2


Eine Mieterhöhung kann auch dann rechtens sein, wenn die zugrunde gelegte Wohnfläche tatsächlich deutlich geringer ist, als bisher angenommen. Dies geht aus einem aktuellen Beschluss des BGH hervor.

BGH: Mieterhöhung ist trotz geringerer Wohnfläche wirksam

Nicht immer erhält man im Rahmen eines Mietvertrags auch einen Grundriss der Wohnfläche. Und wenn dieser fehlt, muss man sich auf die Angaben des Vermieters verlassen. Doch was ist, wenn die tatsächliche Wohnfläche massiv von den Angaben des Vermieters abweicht und dennoch eine Mieterhöhung im Raum steht? Dazu musste der Bundesgerichtshof (BGH) eine Entscheidung fällen.

Mieter nimmt Mieterhöhungen hin

Der Kläger zahlte im konkreten Fall anfänglich eine Miete von 495 Euro, die von 2006 bis 2014 insgesamt viermal erhöht wurde. Jedes Mal stimmte der Mieter dieser Mieterhöhung schriftlich zu und bezahlte auch pünktlich.

Keine Wohnfläche im Mietvertrag

Im ursprünglichen Mietvertrag jedoch war keine Wohnfläche angegeben, diese wurde lediglich bei den Mieterhöhungsschreiben bei der Berechnung der neuen Miete zugrunde gelegt. Hier ging der Vermieter von einer Wohnfläche von über 113 m² aus.

Mieter fordert Rückzahlung

2013 zweifelte der Kläger erstmals an der angegebenen Wohnfläche. Er machte geltend, dass es sich bei seiner Wohnung lediglich um knapp 100 m² handele und forderte seinen Vermieter auf, dass dieser die überzahlte Miete zurückzahlen müsse. Der Vermieter lehnte ab und der Fall landete vor dem Amtsgericht Dresden.

Seite 1 BGH: Mieterhöhung ist trotz geringerer Wohnfläche wirksam

Seite 2 Prozessverlauf




Ähnliche News

Wer einen Versicherungsvertrag „ins Blaue hinein“ unterschreibt, handelt arglistig. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm in einem Fall entschieden, in dem der Vater für den Sohn die Gesundheitsfragen in einem Antrag auf Krankenversicherung ausgefüllt hat. weiterlesen
Eine Frau ging davon aus, dass die Haftpflichtversicherung ihres Unfallgegners für die Schäden an ihrem Auto aufkommt und hatte den Schaden nicht bei ihrem Versicherer angezeigt. Als die gegnerische nicht zahlte, forderte sie die Leistung doch noch von der eigenen. Zu spät, wie das OLG Braunschweig feststellte. weiterlesen
Erst seit 2005 verschickt die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) automatisch jährlich eine Renteninformation an Beitragszahler. Rentenbescheide richtig lesen zu können, ist auch für Vermittler interessant und kann als Vertriebsansatz für Vorsorgelücken genutzt werden. Die Finanzexpertin Brigitte Ommeln erklärt für AssCompact wichtige Begriffe und bewertet die neuesten Änderungen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.