Corona-Krise versetzt Deutschland in große finanzielle Unsicherheit | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Corona-Krise versetzt Deutschland in große finanzielle Unsicherheit
03. April 2020

Corona-Krise versetzt Deutschland in große finanzielle Unsicherheit

Kurzarbeit, Kündigungen und keine Ahnung, wie lange der Ausnahmezustand andauern wird – die Folgen der Corona-Krise treffen immer mehr Verbraucher in Deutschland. Eine aktuelle YouGov-Umfrage belegt nun, dass dies auch zu einer großen persönlichen finanziellen Unsicherheit führt.

1 / 2


Kurzarbeit, Kündigungen und keine Ahnung, wie lange der Ausnahmezustand andauern wird – die Folgen der Corona-Krise treffen immer mehr Verbraucher in Deutschland. Eine aktuelle YouGov-Umfrage belegt nun, dass dies auch zu einer großen persönlichen finanziellen Unsicherheit führt.

Corona-Krise versetzt Deutschland in große finanzielle Unsicherheit

Die Corona-Krise und deren ungewisse Dauer und Folgen beschäftigen die Deutschen auch in finanziellen Belangen. 39% geben an, dass die Krise große persönliche finanzielle Unsicherheit für sie bedeutet. Für 51% trifft das nicht zu. Bei Personen mit einem Nettoeinkommen von 500 bis unter 1.000 Euro sowie 1.500 bis unter 2.000 Euro sagen aber sogar 47%, dass die Corona-Krise eine große persönliche finanzielle Unsicherheit bedeutet. Dies sind Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der internationalen Data & Analytics Group YouGov.

Männer sind seltener verunsichert

Jeder vierte Deutsche gibt an, durch die aktuelle wirtschaftliche Situation verunsichert zu sein und plant, sich zum Beispiel für den Fall von Jobverlust oder Kurzarbeit finanziell besser abzusichern. 56% tun dies nicht. Männer sind seltener durch die Krise verunsichert (60%) als Frauen (52%) und planen keine bessere finanzielle Absicherung in der aktuellen wirtschaftlichen Situation.

Geschlechts- und Einkommensunterschiede

Ältere Befragte im Alter ab 55 Jahren sagen am häufigsten (65%), dass sie nicht verunsichert sind und keine bessere finanzielle Absicherung einplanen. Die Befragten im Alter von 18 bis 24 Jahren sagen dies am seltensten (44%). Auch Personen mit relativ hohen Einkommen sind am wenigsten verunsichert. Befragte mit einem Nettoeinkommen von 5.000 bis 10.000 Euro geben am häufigsten (73%) an, nicht verunsichert zu sein und keine bessere finanzielle Absicherung einzuplanen.

Seite 1 Corona-Krise versetzt Deutschland in große finanzielle Unsicherheit

Seite 2 Aktivere Beratung durch Banken und Versicherungen gewünscht




Ähnliche News

Der Weltwirtschaft droht 2020 wegen der Corona-Pandemie die größte Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg. Vor allem der Welthandel dürfte in diesem Jahr einbrechen. Euler Hermes rechnet vor diesem Hintergrund mit einer weltweiten Pleitewelle. weiterlesen
Zehn Millionen Menschen in Kurzarbeit. Über 300.000 neue Arbeitslose. Die Corona-Krise hinterlässt nicht nur psychisch, sondern auch finanziell deutliche Spuren. Dadurch sind auch die Ratenkredite in den Fokus gerückt. Galten sie lange Zeit als lukrativ, könnte nun Ungemach drohen. weiterlesen
Die Corona-Pandemie und ihre Gegenmaßnahmen haben massive Folgen für die Wirtschaft. Der Kreditversicherer Coface rechnet in diesem Jahr mit einer globalen Insolvenzwelle. Demnach dürften die Insolvenzen weltweit um ein Viertel steigen. Auch in Deutschland erwartet Coface einen deutlichen Anstieg. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.