Das Vertrauen in die Versicherungsmakler sinkt | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Das Vertrauen in die Versicherungsmakler sinkt
12. Februar 2018

Das Vertrauen in die Versicherungsmakler sinkt

In den vergangenen zwei Jahren hat jeder fünfte Deutsche eine Versicherung online abgeschlossen, wie aus dem aktuellen „Kundenmonitor e-Assekuranz“ von YouGov hervorgeht. Während sich die allgemeine Akzeptanz des Onlinevertriebs weitestgehend konstant zeigt, geht das Vertrauen in die Maklerschaft zurück.


In den vergangenen zwei Jahren hat jeder fünfte Deutsche eine Versicherung online abgeschlossen, wie aus dem aktuellen „Kundenmonitor e-Assekuranz“ von YouGov hervorgeht. Während sich die allgemeine Akzeptanz des Onlinevertriebs weitestgehend konstant zeigt, geht das Vertrauen in die Maklerschaft zurück.

Das Vertrauen in die Versicherungsmakler sinkt

Jeder fünfte Kunde hierzulande hat in den vergangenen zwei Jahren eine Versicherung über einen Onlinevertriebsweg abgeschlossen. Somit liegt die Abschlussrate erstmals bei 20%. Die Onlineneuabschlüsse erfolgten jeweils zur Hälfte über ein Vergleichsportal sowie direkt auf einer Homepage eines Versicherers. Die Vergleichsportale steigerten sich hier im Vergleich zum Vorjahr von 7% auf 10%, wohingegen die Onlineabschlüsse über die Seiten der Gesellschaften bei 10% stagnierten. Dies geht aus dem „Kundenmonitor e-Assekuranz“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov hervor. Im Rahmen der Studie wurden 9.450 Versicherungsentscheider und -mitentscheider im Jahr 2017 befragt. 

Viele Onlineabschlüsse im Kfz-Bereich

Vor allem in den Bereichen Kfz mit 31%, Autoschutzbrief mit 25% und private Haftpflicht mit 24% werden besonders viele Policen online abgeschlossen. Dagegen dominiert in den Bereichen der Vorsorge weiterhin der personengebundene Vertrieb über Vertreter und Makler. So haben sich nur 4% der Befragten bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für den Onlineabschluss über die Homepage eines Versicherers oder ein Vergleichsportal entschieden. Ähnlich verhält es sich bei Basis- und fondsgebundenen Renten (jeweils 3%).

Akzeptanz der Maklerschaft rückläufig

Laut Kundenmonitor e-Assekuranz kann sich jeder dritte Deutsche einen Vertragsabschluss über einen Onlinekanal aktuell oder zukünftig vorstellen. Während sich die allgemeine Akzeptanz des Onlinevertriebs seit 2015 auf einem weitestgehend konstanten Niveau bewegt, sinkt das Vertrauen in Versicherungsmakler, so das Ergebnis der Studie. Demnach liegt die Akzeptanz der Maklerschaft unter den Befragten im Jahr 2017 bei 46% und damit sechs Prozentpunkte unter dem Höchstwert von 52% im Jahr 2015. (tk)




Ähnliche News

Eine Police nicht bei einem Versicherer, sondern einem branchenfremden Anbieter abschließen? Die meisten der unter 35-jährigen Kunden sind laut aktuellem Versicherungsreport der Managementberatung Bain offen dafür. Die Studie beleuchtet, worauf Kunden bei ihrer Versicherung Wert legen. Diese Erwartungen sollten Versicherer erfüllen, um sich im Wettlauf um die Gunst der Kunden gegenüber High-Tech-Konzernen zu behaupten. weiterlesen …
Der Wert aller E-Geld Zahlungen ist in Deutschland seit 2013 um fast 700% gestiegen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von IG Index. Demnach sind Kartenzahlungen in Deutschland seit 2013 um 23,7% gestiegen, Scheckzahlungen allerdings seit 2013 um 58% gesunken. weiterlesen …
Mit einem Online-Kundenmagazin können Versicherungsmakler die Bindung zu ihren Kunden festigen. Die Marketingplattform DIGiDOR bietet Vermittlern nun ein solches digitales Magazin. Die Basis-Variante ist kostenfrei und versorgt Kunden automatisiert mit nützlichen Informationen. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.