AssCompact suche
Home
Immobilien
Deka Bank steigt bei PropTech Architrave ein
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Deka Bank steigt bei PropTech Architrave ein

Die Deka Bank beteiligt sich an Architrave. Die Sparkassentochter erwirbt 12% der Anteile des deutschen PropTechs. Deka Immobilien will zudem die KI-Technologie von Architrave einsetzen, um das Immobiliengeschäft erheblich zu vereinfachen

Die DekaBank beteiligt sich mit 12% am Berliner PropTech Architrave, dem führenden Anbieter von intelligentem Datenmanagement in der Immobilienwirtschaft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Zudem wird Deka Immobilien als Kunde von Architrave deren Künstliche-Intelligenz-Technologie für die automatische Erkennung und Sortierung von Objektdokumenten sowie die Extraktion von Dokumenteninhalten nutzen.

Prozesse erheblich vereinfachen

„Das digitale Angebot von Architrave ist für uns die ideale Lösung, um dokumentenbezogene Prozesse in unserem Immobiliengeschäft erheblich zu vereinfachen“, kommentiert Burkhard Dallosch, Geschäftsführer von Deka Immobilien, den Deal. „Darüber hinaus unterstützen wir mit unserem Engagement den kooperativen Ansatz von Architrave, einen branchenweiten Datenstandard bei Dokumenten und Unterlagen von Objekten in der Immobilienwirtschaft zu etablieren.“

Digitalisierung der gesamten Branche vorantreiben

Maurice Grassau, CEO von Architrave, sieht im Einstieg der Deka einen Meilenstein und großen Vertrauensbeweis für sein Unternehmen. Zusammen soll in Zukunft nicht nur den Architrave-KI-Roboter DELPHI weiter entwickelt, sondern auch die Digitalisierung der gesamten Immobilienbranche aktiv vorangetrieben werden. Wie bei den anderen Gesellschaftern auch ist die Minderheitsbeteiligung weder mit Eingriffen in die operative Praxis von Architrave noch mit einem Datenzugriff auf die Plattform verbunden. (mh)