An diesen Standorten sind Investments in Wohnimmobilien (nicht) nachhaltig | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

An diesen Standorten sind Investments in Wohnimmobilien (nicht) nachhaltig
13. Dezember 2019

An diesen Standorten sind Investments in Wohnimmobilien (nicht) nachhaltig

Nachhaltigkeit spielt auch für Immobilieninvestoren zunehmend eine Rolle. Die Empira Gruppe hat deshalb nun analysiert, welche deutschen Standorte für nachhaltige Investments in Wohnimmobilien besonders passend sind – und welche eher nicht.


Nachhaltigkeit spielt auch für Immobilieninvestoren zunehmend eine Rolle. Die Empira Gruppe hat deshalb nun analysiert, welche deutschen Standorte für nachhaltige Investments in Wohnimmobilien besonders passend sind – und welche eher nicht.


An diesen Standorten sind Investments in Wohnimmobilien (nicht) nachhaltig

Die Empira Gruppe hat in ihrer neuesten Studie die Nachhaltigkeit 60 großer Wohnimmobilienmärkte untersucht. In die Analyse flossen Indikatoren wie sozioökonomische und wohnungswirtschaftliche Parameter wie zum Beispiel Bevölkerungs- und Wirtschaftsstruktur, Lohn- und Beschäftigtenentwicklung sowie Leerstandsquote und Mietendynamik ein. Im Gegensatz zu anderen Studien wurden auch diverse Abhängigkeiten berücksichtigt, etwa vom produzierenden Gewerbe des jeweiligen Standorts.

Die Top- und Flop-Standorte

Auf Länderebene ist Baden-Württemberg besonders stark in der Spitzengruppe der nachhaltigen Standorte vertreten. Das Bundesland vereint die fünf nachhaltigsten Wohninvestmentmärkte auf sich. Neben Spitzenreiter Ulm zählen dazu Karlsruhe, Heidelberg, Stuttgart und Freiburg. Vier der fünf am niedrigsten bewerteten Standorte liegen dagegen in Nordrhein-Westfalen: Mönchengladbach, Oberhausen, Gelsenkirchen, Krefeld. Nur Kaiserslautern schafft es sonst in die Flop 5.

Divergenz auch bei den Top 7

Auch innerhalb der Top 7-Standorte zeigt sich diese Divergenz zwischen Süddeutschland und Nordrhein-Westfalen. Stuttgart, Frankfurt und München liegen unter den ersten zehn im Ranking und werden als relativ nachhaltiger bewertet als die übrigen Top 7 Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Köln. Insgesamt zählen die größten Märkte zu den nachhaltigsten in Deutschland. Fünf der Top 7 befinden sich im oberen Drittel, sechs in der oberen Hälfte des Rankings. Zudem erreichen fünf kleinere Städte einen Platz in der Spitzengruppe der zehn nachhaltigsten Wohnungsmärkte, während sich unter den zehn am niedrigsten bewerteten Märkten fast nur mittelgroße Standorte finden. (mh)

Die komplette Empira-Studie steht hier zum Download bereit.

Bild: © malp – stock.adobe.com




Ähnliche News

Was wünschen sich die Deutschen 2020 für ihre Geldanlage? Das wollte das FinTech Exporo im Rahmen einer Umfrage herausfinden. Die überwiegende Mehrheit wünscht sich demnach vor allem eins: endlich wieder positive Zinsen auf Erspartes. Aber auch Immobilien stehen hoch im Kurs. weiterlesen
Wohnen wird immer teurer, vor allem in den Großstädten. Wie stark sich die Mieten dort in den vergangenen zehn Jahren tatsächlich verteuert haben und welche Städte besonders stark angezogen haben, hat immowelt.de nun analysiert. In der Spitze haben sich die Mieten demnach mehr als verdoppelt. Nur in einer Stadt sind sie dagegen in den letzten zehn Jahren gesunken. weiterlesen
Nachhaltige Kapitalanlagen liegen nicht nur bei aktiven Fonds im Trend. Auch das passive Lager aus ETFs und Indexfonds wird immer größer, wie eine aktuelle Analyse von Scope belegt. Zugleich sind die Kosten nachhaltiger ETFs in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.