AssCompact suche
Home
Investment
DPAM stellt neue Asien-Pazifik-Aktienstrategie vor
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

DPAM stellt neue Asien-Pazifik-Aktienstrategie vor

Asiens Wirtschaft hat die Corona-Krise besser und schneller verkraftet als Europa und die USA. Vor diesem Hintergrund entdecken Investoren nun wieder vermehrt die Region als Anlageziel. Degroof Petercam Asset Management bietet diesen nun einen neuen Aktienfonds an.

Degroof Petercam Asset Management (DPAM) hat einen multi-thematischen nachhaltigen Aktienfonds für den asiatisch-pazifischen Raum aufgelegt. Die aktiv gemanagte Strategie mit einem überwiegenden Fokus auf mittelgroße Unternehmen ist darauf ausgerichtet, zukünftige innovative und disruptive Gewinner zu identifizieren. Ziel des DPAM Invest B Equities DRAGONS Sustainable ist es, ein diversifiziertes Portfolio von Unternehmen aufzubauen.

Nachhaltigkeit trifft Wachstum

Das Fondsmanagement soll vor allem Aktien von Unternehmen aufnehmen, deren ESG-Profil solide ist oder sich verbessert und deren Aktivität mit den für die Strategie definierten langfristigen Wachstumsthemen verbunden ist. Auf der Basis von zwei Jahrzehnten Erfahrung im Bereich nachhaltiger Anlagen, umfassender Expertise in multi-thematischen bzw. thematischen Investments und einer Erfolgsbilanz im Management globaler Aktien erweitert DPAM seine Fondspalette, um Anlegern die spannenden Chancen der asiatisch-pazifischen Märkte zugänglich zu machen.

Sieben Themen im Fokus

Im Rahmen des multi-thematischen Ansatzes haben die DPAM-Experten langfristige Anlagethemen, damit verbundene Teilsektoren und Unternehmen identifiziert, die die Gesellschaft dank innovativer Lösungen stark beeinflussen dürften. Diese Themen, die unter dem Akronym „DRAGONS“ zusammengefasst werden, sind: Disruptive Technologien, Aufstrebende Mittelschicht, Alterung & Gesundheit, Generation Z, Umwelt, Nanotechnologie und Sicherheit. Das auf diese sieben Themen ausgerichtete Aktienportfolio für den asiatisch-pazifischen Raum wird kontinuierlich auf neue Entwicklungen, Akteure usw. hin untersucht. Im Fokus stehen dabei auch makroökonomische Trends, um einen besseren Überblick über die Aussichten für verschiedene Länder und Subregionen zu erhalten.

Mehr als nur China und Indien

Der asiatische Kontinent weist laut DPAM eine breite Mischung von bereits entwickelten und sich gerade entwickelnden Volkswirtschaften auf und ist auf dem Radar von Aktieninvestoren noch relativ unerschlossen. Außerdem stehe Innovation ganz oben auf der Agenda der dortigen Unternehmen. Das große Nachfragepotenzial der immensen Märkte im asiatisch-pazifischen Raum, einer Region, in der 60% der Weltbevölkerung leben, und das stark aufstrebende Unternehmertum würden erklären, warum dieser Kontinent eine Brutstätte für Innovationen und disruptive Ideen sei. Bislang habe sich ein großer Teil der Asieninvestoren auf China und Indien fokussiert. Tatsächlich aber biete die gesamte Region faszinierende und interessante Unternehmen. (mh)

Bild: © gui yong nian – stock.adobe.com