Einschätzungen und Trends zur privaten Haftpflichtversicherung | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Einschätzungen und Trends zur privaten Haftpflichtversicherung
01. Juli 2019

Einschätzungen und Trends zur privaten Haftpflichtversicherung

Im Grunde ist es unstrittig, dass jeder eine private Haftpflichtversicherung (PHV) haben sollte. Die Vertragsstatistik sagt allerdings etwas anderes, wie der GDV aktuell berichtet. Eine Umfrage beschäftigt sich nun damit, wie Verbraucher die Kosten einer PHV einschätzen und beispielsweise auch, welche Deckungssummen oder Kündigungsfristen sie wählen.


Im Grunde ist es unstrittig, dass jeder eine private Haftpflichtversicherung (PHV) haben sollte. Die Vertragsstatistik sagt allerdings etwas anderes, wie der GDV aktuell berichtet. Eine Umfrage beschäftigt sich nun damit, wie Verbraucher die Kosten einer PHV einschätzen und beispielsweise auch, welche Deckungssummen oder Kündigungsfristen sie wählen.

Einschätzungen und Trends zur privaten Haftpflichtversicherung

Die Privathaftpflicht ist die Versicherung mit der höchsten Verbreitung. Das bestätigen aktuell Zahlen des Statistischen Bundesamtes, die der GDV am Freitag präsentierte (Mehr dazu hier). Dennoch haben 17% der Haushalte laut Statistik keinen Schutz. Unstrittig ist dagegen, dass eigentlich jeder einen Haftpflichtschutz haben sollte.

Parallel zu den statistischen Zahlen wurden am Freitag ebenfalls die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage von YouGov im Auftrag von CHECK24 veröffentlicht. Die Auswertung gibt Auskunft zu diversen Aspekten rund um die private Haftpflichtversicherung.

Verbraucher kennen Preise relativ gut

Zunächst einmal wurden die Umfrage-Teilnehmer gefragt, wie hoch sie die Kosten für eine private Haftpflichtversicherung einschätzen. Zwei Drittel der Befragten machten hierzu realistische Angaben. 26% der Befragten dachten, dass eine private Haftpflichtversicherung für einen Single weniger als 50 Euro jährlich kostet. 40% waren der Meinung, die Versicherung koste zwischen 51 und 100 Euro im Jahr. Dies deckt sich mit Zahlen von Finanztest und CHECK24-Verträgen: Bei einer Deckungssumme von 10 Mio. Euro bezahle ein Single 42 Euro im Jahr. Einen leistungsstarken Tarif mit einer Deckungssumme von 50 Mio. Euro gebe es für durchschnittlich 52 Euro jährlich.

Mit Blick auf die CHECK24-Kunden entscheiden sich neun von zehn bei einem Abschluss für einen Tarif mit mindestens 10 Mio. Euro Deckungssumme. Die übrigen Tarife decken mindestens 5 Mio. Euro ab.

Tägliche Kündigungsfrist gewinnt an Attraktivität

In dm Zusammenhang stellt das Vergleichsportal auch fest, dass sich der Trend zur papierlosen Haftpflichtversicherung fortsetzt. Ein Viertel aller 2019 über CHECK24 abgeschlossenen Versicherungsverträge werden nicht mehr per Post zugestellt, sondern digital. Vermutlich auch, weil Versicherer auf papierlose Verträge Rabatte von bis zu 10% auf den Jahresbeitrag geben.

Auch die Kündigungsfristen werden immer kürzer, stellt das Portal fest. Bereits die Hälfte der 2019 abgeschlossenen Tarife ist über CHECK24 täglich kündbar. Das ist ein Angebot, das das Vergleichsportal mit vielen Versicherern für seine Kunden ausgehandelt hat.

Über die Umfrage

Die Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von CHECK24, an der 2.059 Personen zwischen dem 07.6.2019 und 10.6.2019 teilgenommen haben. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Bild: © magele-picture – stock.adobe.com

Lesen Sie auch: Jeder fünfte Haushalt ohne private Haftpflichtversicherung




Ähnliche News

Der Digitalversicherer Coya bietet ab sofort neben seiner privaten Haftpflichtversicherung auch eine Versicherungslösung speziell für Hundebesitzer an. Das InsurTech aus Berlin hatte diesen Schritt bereits im August angekündigt. weiterlesen
Die PHV des Digitalversicherers Coya deckt in Zukunft auch Schäden durch Drohen und an geliehenen oder gemieteten Fahrzeugen ab. Außerdem launcht das Unternehmen in Kürze auch eine Hundehalterhaftpflicht und kommt damit Kundenwünschen nach. weiterlesen
Das Analysehaus ASCORE hat die Leistungen von privaten Haftpflichtversicherungen für Familien beleuchtet. Wie die Ergebnisse belegen, weisen die 121 untersuchten Tarife zum Teil erhebliche Unterschiede auf, so etwa bei Mietsachschäden oder Be- und Entladeschäden, aber auch bei der Best-Leistungs-Garantie, die 35 Tarife anbieten. Insgesamt schneiden 27 Tarife von 20 Versicherern mit Bestnote ab. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.