AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Einzelhandelsimmobilien erweisen sich erneut als Krisenanker
04. September 2020

Einzelhandelsimmobilien erweisen sich erneut als Krisenanker

Gewerbeimmobilien wurden von der Corona-Krise zum Teil hart getroffen. Der Lebensmittelhandel hat sich allerdings auch in der jüngsten Krise als robustes und verlässliches Teilsegment erwiesen. Das zeigt eine aktuelle Analyse von Savills Investment Management (Savills IM).


Gewerbeimmobilien wurden von der Corona-Krise zum Teil hart getroffen. Der Lebensmittelhandel hat sich allerdings auch in der jüngsten Krise als robustes und verlässliches Teilsegment erwiesen. Das zeigt eine aktuelle Analyse von Savills Investment Management (Savills IM).


Einzelhandelsimmobilien erweisen sich erneut als Krisenanker

Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte erweisen sich als relativ immun gegen wirtschaftliche Abschwünge, was ausgewählte Einzelhandelsimmobilien mit Lebensmittelanker weiterhin attraktiv für Investoren macht. Das ist das Ergebnis des jüngsten Diskussionspapiers des internationalen Immobilien-Investmentmanagers Savills Investment Management (Savills IM) zu den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Einzelhandelsimmobilienmarkt.

Einzelhandel in Existenzangst

Der Einzelhandel leidet laut Savills IM in der Breite zwar stark unter der Corona-Krise, weil Einkäufe zunehmend ins Internet verlagert werden. Davon seien vor allem Mode-, Haushaltswaren- und Elektronikhändler sowie große Kaufhäuser betroffen. Sie müssten in Krisenzeiten um ihre Existenz bangen. Einzig der Lebensmittelhandel hat kaum mit Absatzproblemen zu kämpfen, denn das Segment ist weniger anfällig für Krisen und Verschiebungen in Richtung Onlinehandel.

Lebensmittelhandel trotzt der Krise

Die Robustheit des Segments zeigt sich auch in der aktuellen Krise. Während vielen Einzelhandelssegmenten wegen der erzwungenen Schließungen die Umsätze komplett wegbrachen, verzeichnete der Lebensmittelhandel teilweise sogar Umsatzwachstum. So sind selbst während der COVID-19-Hochphase die meisten Lebensmittelhändler weiterhin ihren Mietzahlungen nachgekommen.

Weiterhin attraktive Renditen

Die Renditen von Supermärkten und Fachmarktzentren mit Lebensmittelanker sind im Vergleich zu Renditen in anderen Einzelhandelssegmenten wie auch Staatsanleihen weiter attraktiv. Obwohl die Spitzenrenditen immer noch nahe ihrer Rekordtiefststände liegen, beträgt die durchschnittliche gesamteuropäische Rendite für erstklassige Supermärkte derzeit 5,45%. Damit liegt sie mehr als 500 Basispunkte über den Renditen zehnjähriger europäischer Staatsanleihen.

Dennoch auf die Details achten

Doch auch Lebensmitteleinzelhändler benötigen den Experten von Savills IM zufolge verstärkt Strategien, um im zunehmenden Wettbewerb mit Onlineformaten und dem Rest der Branche zu bestehen. Im Zentrum stehen dabei die Straffung der Filialnetze hin zu wohnortnahen Geschäften, eine Verbesserung des Einkaufserlebnisses durch mehr Erlebnis- und Genussbereiche, die Optimierung der Ladentechnik, die Entwicklung von Omnichannel-Strategien und eine Sortimentsanpassung hin zu an Markenartikeln, Bio-Lebensmitteln aber auch preisgünstigen Eigenmarken. Diese Trends sollten laut Savills IM auch Investoren berücksichtigen. (mh)

Bild: © Heorshe – stock.adobe.com




Ähnliche News

Lange Zeit galt es als selbstverständlich, dass die eigene Immobilie nach dem Tod vererbt wird. Das ändert sich nun aber. Die „Generation Unruhestand“ verwirklicht ihre Träume zunehmend statt für die eigenen Kinder vorzusorgen. Das zeigt eine aktuelle Studie zur Altersfinanzierung in Deutschland. weiterlesen
Wüstenrot hat in einer aktuellen Studie die Folgen der Corona-Krise für das Verhältnis der Deutschen zu Wohneigentum untersucht. Demnach hat sich der Wunsch nach Wohneigentum weiter verstärkt. Darüber hinaus feiert der ländliche Raum ein Comeback. weiterlesen
Die Domicil Real Estate AG hat eine Kapitalerhöhung in Höhe von 10 Mio. Euro durchgeführt. In deren Rahmen hat sich die Bayerische an dem Münchner Immobilienunternehmen beteiligt. Zudem stellt die Versicherungsgruppe 250 Mio. Euro für den Kauf von Wohnimmobilien zur Verfügung. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.