AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Erneuter Nackenschlag für die deutsche Aktienkultur
03. März 2020

Erneuter Nackenschlag für die deutsche Aktienkultur

Das Deutsche Aktieninstitut hat neue Zahlen zur Aktienkultur in Deutschland vorgestellt. Obwohl von der jetzigen Abwärtsbewegung noch nichts in Sicht war, war 2019 demnach ein Jahr des Rückschlags für die deutsche Aktienkultur. AssCompact fasst die wichtigsten Daten und Hintergründe in einer Bildergalerie zusammen.


Das Deutsche Aktieninstitut hat neue Zahlen zur Aktienkultur in Deutschland vorgestellt. Obwohl von der jetzigen Abwärtsbewegung noch nichts in Sicht war, war 2019 demnach ein Jahr des Rückschlags für die deutsche Aktienkultur. AssCompact fasst die wichtigsten Daten und Hintergründe in einer Bildergalerie zusammen.


Erneuter Nackenschlag für die deutsche Aktienkultur
Die Zahl der Aktienbesitzer in Deutschland lag laut dem Deutschen Aktieninstitut (DAI) 2019 bei 9,7 Millionen. Nur etwa jeder siebte Bundesbürger besaß damit im vergangenen Jahr Aktien. Der Anteil der Aktienbesitzer beträgt damit 15,2% und damit deutlich weniger als im Rekordjahr 2000. Damals besaßen 20% der Deutschen Aktien. 1997 waren es auf der anderen Seite aber auch nur 8,9%. [Bild: © MQ-Illustrations – stock.adobe.com]
9,7 Millionen Aktienbesitzer
Die Zahl der Aktienbesitzer in Deutschland lag laut dem Deutschen Aktieninstitut (DAI) 2019 bei 9,7 Millionen. Nur etwa jeder siebte Bundesbürger besaß damit im vergangenen Jahr Aktien. Der Anteil der Aktienbesitzer beträgt damit 15,2% und damit deutlich weniger als im Rekordjahr 2000. Damals besaßen 20% der Deutschen Aktien. 1997 waren es auf der anderen Seite aber auch nur 8,9%. [Bild: © MQ-Illustrations – stock.adobe.com]
  1 von 8



Kommentare

von Thorsten Geise am 04.03.2020 um 09:29 Uhr
Ist es reiner Zufall, dass die Anzahl von Aktienbesitzern sich mit der Anzahl von privat Versicherten fast deckt?
Ist es Zufall warum es ein West-Ost-Gefälle und Süd-Nord-Gefälle gibt?
Auf die Antwort dieser Fragen wäre ich sehr gespannt!
Thorsten Geise


Ähnliche News

Überführt eine GmbH wegen der Aufgabe des Betriebs Aktien vom Betriebsvermögen in das Privatvermögen, so ändert sich die Besteuerung im Fall einer späteren Veräußerung der Aktien. Das Finanzgericht Münster hat in einem aktuellen Fall entschieden, dass der Gewinn nicht mehr zu Einkünften aus Kapitalvermögen führt. weiterlesen
Die Corona-Krise verändert auch die Einstellung der Deutschen zur Altersvorsorge. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag von Fidelity International. Dabei gibt es allerdings deutliche Geschlechterunterschiede. weiterlesen
Für Fondsgesellschaften war das erste Quartal 2020 auf den ersten Blick ein guter Start in das Jahr. 24 Mrd. Euro flossen ihnen netto in den ersten drei Monaten zu. Das verdanken sie aber ausschließlich Spezialfonds für professionelle Investoren wie Versicherer. Aus Publikumsfonds zogen sich deutsche Anleger stark zurück. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.