Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Assekuranz
22. April 2021
Fahrradversicherungen: Simple ist das neue Advanced

2 / 3

Fahrradversicherungen: Simple ist das neue Advanced

Segment mit Dynamik

Fahrradversicherungen sind zu einem ernstzunehmenden Produktsegment mit viel Dynamik geworden. Das belegen nicht nur die Absatzzahlen aus dem Fahrradhandel. Auch die Versicherer spüren, wie viel Potenzial in der Sparte steckt. Das zeigt beispielsweise die Entwicklung der Fahrrad-Vollkaskoversicherung der Ammerländer. Seit dem Produktstart im Jahr 2014 ist aus einem Produkt eine ganze Produktfamilie geworden. Gemessen an den verdienten Beiträgen ist die Sparte stetig gewachsen. So legte die Fahrrad-Vollkaskoversicherung im Geschäftsjahr 2020 um 70,97% zu. Damit hat sich die Fahrrad-Produktfamilie zur zweit­stärksten Sparte der Ammerländer entwickelt.

Evolution der Fahrradversicherung

Die Vorteile der ersten Stunde sind geblieben. Darauf aufbauend haben sich Fahrrad-Vollkaskoversicherung & Co. weiterentwickelt. Das liegt an unterschiedlichen Faktoren: Fahrräder, E-Bikes, aber auch das Zubehör für Radfahrende haben sich enorm weiterentwickelt. Gleichzeitig hat sich ihre Nutzung verändert, sie werden im Alltag verstärkt beansprucht und somit auch Risiken ausgesetzt. Die Versicherer zogen mit, passten Leistungen und Versicherungssummen an. Gleichzeitig hat sich das Angebot verdichtet, sodass die Vielfalt an Produkten nie größer war als jetzt. Das hat eine neue Marktsituation mit neuen Herausforderungen in der Produktvermittlung und -gestaltung eröffnet.

Herausforderungen in der Produktvermittlung

Maklerinnen und Makler spüren längst, dass ihr Überblick und ihre Umsicht bei Beratung und Abschluss verstärkt gefragt sind. Nicht nur die Unterscheidung zur Hausratversicherung ist wichtig, sondern auch, ob eine Kennzeichenpflicht und damit die Notwendigkeit für eine Haftpflichtversicherung statt einer Fahrrad-Vollkasko besteht. Zu beachten ist auch, ob es sich um ein privat oder gewerblich genutztes Rad handelt und ob die Police eine Altersbegrenzung für das Rad vorsieht. Ähnlich sieht es mit Zubehör und Umbauten aus. Schließlich möchte man, dass auch Dinge wie der nachträglich angebaute Lastengepäckträger automatisch mitversichert sind.

 
Ein Artikel von
Alexander Kanther