Franklin Templeton beruhigt ETF-Investoren | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Franklin Templeton beruhigt ETF-Investoren
11. Juli 2019

Franklin Templeton beruhigt ETF-Investoren

ETFs sind auf dem Siegeszug. Viele Investoren fragen sich dennoch, welche Stabilitäts- und Liquiditätsrisiken börsengehandelte Indexfonds haben. Franklin Templeton beruhigt vor dem Hintergrund jüngster Entwicklungen am britischen Investmentmarkt die Investoren.


ETFs sind auf dem Siegeszug. Viele Investoren fragen sich dennoch, welche Stabilitäts- und Liquiditätsrisiken börsengehandelte Indexfonds haben. Franklin Templeton beruhigt vor dem Hintergrund jüngster Entwicklungen am britischen Investmentmarkt die Investoren.


Franklin Templeton beruhigt ETF-Investoren

Franklin Templeton verweist in einem aktuellen Beitrag darauf, dass bei Kritik an ETFs manche Aspekte einfach vergessen würden. Zunächst einmal habe es Verwerfungen und Crashs an den Börsen auch schon lange vor den ersten ETFs gegeben. Eine hohe Volatilität sei demnach nicht allein den ETFs geschuldet.

Liquidität: Wohin können ETFs verkauft werden?

Jason Xavier, Head of EMEA ETF Capital Markets bei Franklin Templeton, geht in dem Text (siehe hier) neben den Stabilitätsfaktoren aber insbesondere auf häufig diskutierte Liquiditätsrisiken bei ETFs ein. Als Hintergrund nennt er die jüngsten Entwicklungen in der britischen Investmentlandschaft, die neuerliche Fragen aufgeworfen hätten. Er betont, dass ETFs in Phasen erhöhter Belastungen natürlich ähnlichen Marktrisiken ausgesetzt seien wie andere Vermögenswerte.

Allerdings sorge die Struktur der ETFs für zusätzliche Liquiditätsebenen, und in Realität sollte es durch sie weniger wahrscheinlich werden, dass Anleger auf Vermögenswerten sitzenblieben, die sie im Fall von Marktturbulenzen nicht liquidieren können. Anleger hätten, einfach formuliert, die Option, ihre ETF-Anteile im Rahmen eines sogenannten Sekundärmarktgeschäfts einem anderen Anleger anzubieten. Finde sich kein Käufer, habe ein ETF-Anleger immer noch die Möglichkeit, seine Anteile an einen befugten Teilnehmer – gemeint sind Intermediäre zwischen dem Käufer und dem Verkäufer der ETF-Anteile – zu verkaufen.

ETFs bieten Vorteile

Xavier verweist darauf, dass ETFs die Investmentlandschaft verändert hätten, indem sie so gut wie alle Aspekte des Anlageprozesses demokratisiert hätten, unter anderem auch den Zugang zu Anlageklassen, die Preisfindung, den Handel, das Market Timing und sogar die Volatilität selbst. Der Vorteil sei mehr Transparenz, Freiheit und Zugang. Auch Privatanleger könnten demnach ähnlich handeln wie dies professionelle Anleger schon lange tun. (bh)

Bild: © Eisenhans – stock.adobe.com




Ähnliche News

ebase hat aktuelle Zahlen zur Nachfrage nach ETFs veröffentlicht. Demnach haben die Kunden der B2B-Direktbank in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres die ETF-Nachfrage auf ein neues Rekordhoch getrieben. Vor allem im Juli waren die passiven Indexfonds gefragt. weiterlesen
Das weltweit in Anleihen-ETFs verwaltete Vermögen ist im Juni 2019 erstmals auf über 1 Bio. US-Dollar gestiegen, wie Zahlen von BlackRock zeigen. Der Vermögensverwalter rechnet bis zum Jahr 2024 mit einer Verdopplung. BlackRock zufolge wächst das Segment der Anleihen-ETFs weltweit um 22% pro Jahr. weiterlesen
Der amerikanische Asset-Manager VanEck hat den von ihm aufgelegten ETF für eSports nun an der Deutschen Börse gelistet. Mit dem „VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF“ können Anleger in den boomenden Videospielmarkt investieren. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.