AssCompact suche
Home
Immobilien
10. März 2021
Hausinvest ist einer der ersten nachhaltigen Immobilienfonds
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Hausinvest ist einer der ersten nachhaltigen Immobilienfonds

Pünktlich zum Start der EU-Offenlegungsverordnung hat Commerz Real mitgeteilt, dass der offene Immobilienfonds Hausinvest ab sofort als nachhaltiger Fonds eingestuft wird. Das Produkt erfülle die Transparenz-Anforderungen der EU für ein ökologisches Produkt.

Als einer der ersten offenen Immobilienfonds Deutschlands erfüllt der Hausinvest die EU-Offenlegungsanforderungen für ein Finanzprodukt mit ökologischen Merkmalen gemäß der EU-Transparenzverordnung (TVO). Das geht aus einer Mitteilung von Commerz Real hervor. Das entsprechende Anzeigeverfahren bei der BaFin sei erfolgreich abgeschlossen worden.

Transparenzpflichten erfüllt

Der Hausinvest erfüllt die Transparenzpflichten für ein Finanzprodukt gemäß Artikel 8 der TVO. „Für uns ist das die Bestätigung unseres bereits vor einiger Zeit eingeschlagenen Weges“, freut sich Mario Schüttauf, Fondsmanager des Hausinvest. „Allein schon wegen der Klima-Relevanz von Immobilien trägt der Fonds Verantwortung in der Gesellschaft, und neben der ökologischen Performance von Immobilien sehen wir zukünftig auch soziale Kriterien als ein Differenzierungsmerkmal und Werttreiber des Hausinvest-Portfolios“, so Schüttauf weiter.

Auch Scope bescheinigt ESG-Konformität

Bereits im November 2020 hatte die Ratingagentur Scope dem Hausinvest in einer Auswertung als bislang einzigem offenen Immobilienfonds Konformität im Bereich ESG (Environmental, Social, Governance) bescheinigt. „Wir berücksichtigen anhand definierter ESG-Kriterien den gesamten Lebenszyklus der Immobilien des Fonds“, erläutert Schüttauf. So würden die Immobilien bereits bei der Ankaufsprüfung eine Sustainability Due Diligence durchlaufen und dabei würde ein möglicher Entwicklungspfad für jede einzelne Immobilie definiert.

Deutlicher Ausbau des Wohnungsportfolios geplant

Aktuell umfasst das Wohnungsportfolio der Hausinvest rund 1.600 Wohneinheiten, mittelfristig soll es auf 10.000 Wohneinheiten ansteigen, ein großer Teil davon gefördert. Um bezahlbaren Wohnraum in deutschen Ballungsgebieten zu schaffen, plant das Fondsmanagement Investitionen von etwa 2 Mrd. Euro In den nächsten Jahren. Damit will Hausinvest einen Beitrag zur Entspannung des Wohnungsmarkts in Deutschland leisten. Dies wurde auch von Scope als positiv bewertet. „Erste Ansätze im Bereich Impact Investing bestehen mit der Erstellung bezahlbaren, sozial geförderten Wohnraums“, heißt es in der ESG-Konformitätsbestätigung. (mh)

Bild: © sewcream – stock.adobe.com