AssCompact suche
Home
Finanzen
24. September 2020
ING Deutschland bereitet Vertrieb von AXA-Versicherungen vor
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

ING Deutschland bereitet Vertrieb von AXA-Versicherungen vor

Die ING Deutschland steigt Berichten von Finanz-Szene.de zufolge in den Vertrieb von Versicherungen ein. Die größte Direktbank in Deutschland wird ihren Kunden demnach zukünftig Haftpflicht-, Hausrat- und Gebäudeversicherungen anbieten. Die angebotenen Policen werden von der AXA kommen.

Die Deutschlandtochter der niederländischen ING Groep will anscheinend in den Versicherungsvertrieb einsteigen. Finanz-Szene.de hatte publik gemacht, dass die ING Deutschland vorübergehend eine Unterseite ihrer Homepage freigeschalten hatte, über die Kunden der Bank demnächst Haftpflicht-, Hausrat- und Gebäudeversicherungen der AXA abschließen sollen.

Testphase läuft bereits

Die Unterseite verschwand daraufhin zwar wieder, aber der Branchendienst fand weitere Indizien dafür, dass das Angebot für bestehende Kunden bereits weit vorangeschritten sei. Aktuell lief wohl bereits eine Testphase mit ungefähr 2000 Beta-Testern, wie eine ING-Sprecherin mittlerweile bestätigte.

Ausschließlich AXA-Policen

Das Angebot an Versicherungen soll sich nur an eigene Kunden richten und ausschließlich Versicherungen der AXA umfassen. Auf Policen der AXA greift die Bank auch bei Restschuldversicherungen zur Absicherung für hauseigene Kredite und Baufinanzierungen zurück. Die beiden Konzerne hatten bereits vor über zwei Jahren eine enge Zusammenarbeit verkündet.

Maßgeschneiderte Angebote möglich

Das Kreditinstitut bittet im Zuge des Anmeldeprozesses auch darum, personenbezogene Daten für die Erstellung von Angeboten nutzen zu dürfen. Das ist interessant, da die Bank als Versicherungsvertreter der AXA auf diesem Wege umfangreiche Informationen über ihren Kunden auswerten kann, die zuvor im Bankgeschäft angefallen sind. Ein Informationsvorsprung, der womöglich zu Wettbewerbsvorteilen führen könnte. Wann genau das Angebot die Beta-Phase verlassen soll und für alle Bankkunden verfügbar wird, ist aktuell noch unklar. (tku)

Bild: © dziewul – stock.adobe.com