Kfz-Versicherung: Wenn Versicherer Lösegeld an Autodiebe erwägen | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Kfz-Versicherung: Wenn Versicherer Lösegeld an Autodiebe erwägen
26. Februar 2019

Kfz-Versicherung: Wenn Versicherer Lösegeld an Autodiebe erwägen

Kann eine Lösegeldforderung für ein gestohlenes Fahrzeug, die der Versicherte verschweigt, als Verstoß gegen die Schadenminderungspflicht gewertet werden? Darüber ist momentan das Oberlandesgericht Düsseldorf in Verhandlung. Im konkreten Fall hätte der Versicherer die Bezahlung des Lösegeldes in Betracht gezogen.


Kann eine Lösegeldforderung für ein gestohlenes Fahrzeug, die der Versicherte verschweigt, als Verstoß gegen die Schadenminderungspflicht gewertet werden? Darüber ist momentan das Oberlandesgericht Düsseldorf in Verhandlung. Im konkreten Fall hätte der Versicherer die Bezahlung des Lösegeldes in Betracht gezogen.


Kfz-Versicherung: Wenn Versicherer Lösegeld an Autodiebe erwägen

Wie im schlechten Film: Einem Versicherten wird im Urlaub sein teurer Geländewagen gestohlen. Die Autodiebe fordern telefonisch ein Lösegeld für das Fahrzeug. Der Versicherte geht darauf nicht ein. Er informiert die deutsche Polizei über die Lösegeldforderung. Die Ermittlungen bleiben erfolglos. Seiner Kaskoversicherung meldet der Mann den Wagen als gestohlen. Die Lösegeldforderung lässt er aber unerwähnt. Mit der Zahlung des Lösegeldes wäre der Versicherer billiger weggekommen, weshalb er den Versicherten einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht vorwirft.

Lösegeld billiger als Wiederbeschaffungswert in der Kfz-Versicherung

Der Versicherer wirft dem Versicherten einen mindestens grob fahrlässigen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht vor. Mit der Zahlung des Lösegeldes wäre er billiger weggekommen. Hätte er also davon gewusst, hätte er es möglicherweise angenommen. Weil ihm dies nicht ermöglicht wird, ist er nur bereit, ein Drittel des Wiederbeschaffungswertes des Autos zu zahlen.

Verstoß gegen Pflicht zur Schadenminderung?

Verstößt der Versicherte in der Kaskoversicherung gegen die Pflicht, den Schaden zu mindern, muss der Versicherer nicht oder nur teilweise zahlen. Überhaupt nicht zahlen muss er bei einem vorsätzlichen Verstoß. Bei einem „grob fahrlässigen“ Verstoß darf er seine Leistung abhängig von der Schwere des Verstoßes kürzen (§ 82 VVG).

Im vorliegenden Fall zog der Autofahrer gegen den Versicherer und seine Forderung vor Gericht. Vor dem Landgericht Düsseldorf bekam er Recht. Der Versicherer jedoch ging in Berufung. Darüber verhandelt nun das Oberlandesgericht Düsseldorf. Ein Urteil liegt noch nicht vor.

Oberlandesgericht Düsseldorf, laufendes Verfahren, Az.: I-4 U 127/17

Lesen Sie auch:

Kfz-Abwerberunde 2018: Eine verhaltenspsychologische Nachlese

Kfz-Versicherung: Preise steigen nach Wechselsaison 2018 außergewöhnlich stark

Das sind die meistgesuchten Versicherungen bei Google




Ähnliche News

Im Anlegerskandal rund um die Picam-Gruppe wurde ein Urteil gefällt. Demnach muss ein Anlagevermittler Schadensersatz zahlen, weil die Werbeunterlagen, die in der Beratung verwendet wurden, Mängel aufwiesen. Das hat das Landgericht Kleve entschieden. weiterlesen
Die Krankenversicherung muss in bestimmten Fällen für ein Echthaarteil anstelle einer Perücke aufkommen. Dies hat das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen entschieden. Allerdings muss das Haarteil aus medizinischen Gründen erforderlich sein. weiterlesen
Wer als Arbeitnehmer ein Darlehen zurückzahlen muss, schließt häufig für den Fall, dass er arbeitslos wird, eine Restschuldversicherung ab. Die Versicherung muss aber nicht zahlen, wenn der Darlehensnehmer seinen Job selbst kündigt. Gilt das auch, wenn er zur Kündigung gezwungen ist? weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.