Know-how-Börse 2019: Für Partner und externe Vermittler | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Know-how-Börse 2019: Für Partner und externe Vermittler
06. März 2019

Know-how-Börse 2019: Für Partner und externe Vermittler

Die vfm-Gruppe öffnet ihre Know-how-Börse für alle Versicherungsvermittler. Das spiegelt auch die Entwicklung des Unternehmens in den letzten Jahren wider. AssCompact begleitet die Veranstaltung und hat die Beweggründe hinterfragt. Interview mit Klaus Liebig und Robert Schmidt, Geschäftsführer der vfm-Gruppe


Die vfm-Gruppe öffnet ihre Know-how-Börse für alle Versicherungsvermittler. Das spiegelt auch die Entwicklung des Unternehmens in den letzten Jahren wider. AssCompact begleitet die Veranstaltung und hat die Beweggründe hinterfragt. Interview mit Klaus Liebig und Robert Schmidt, Geschäftsführer der vfm-Gruppe


Know-how-Börse 2019: Für Partner und externe Vermittler
Erstmals wendet sich die Know-how-Börse auch an externe Vermittler: Was waren die Gründe hierfür?

Robert Schmidt: Die Entscheidung geht eng mit der strategischen Ausrichtung unseres Dienstleistungsangebots einher. So haben wir unsere Produkt- und Serviceangebote in den letzten Jahren nicht nur sehr erfolgreich um das Maklerverwaltungsprogramm Keasy erweitert, sondern uns parallel dazu entschieden, unsere Software auch außerhalb des Verbunds interessierten Versicherungsmaklern zur Verfügung zu stellen. Anknüpfend daran wollen wir mit unserer Know-how-Börse künftig alle Vermittler ansprechen, um unser Dienstleistungskonzept und speziell Keasy einem größeren Publikum vorstellen zu können.

Klaus Liebig: Zusätzlich zum fast schon familiären Austausch mit den vfm-Maklern, ADMINOVA-Mehrfachagenten und vfm-Service-Vermittlern sehen wir das neue Veranstaltungskonzept daher als ideale Gelegenheit an, um Verbindungen mit bestehenden Partnerschaften zu intensivieren, aber selbstverständlich auch, um neuen Kontakten einen ersten wegweisenden Eindruck von der vfm-Welt zu ermöglichen.

Inwieweit beeinflusst diese Entscheidung die grundsätz­liche Ausrichtung der vfm-Gruppe?

KL Seit nunmehr über 20 Jahren präsentieren wir uns im Besonderen all jenen Beratungsprofis als ideale Anlaufstelle, die es aus ihrer angestammten Ausschließlichkeit zieht, und unterstützen die wechselwilligen gebundenen Vermittler als Spezialist auf dem Weg zum Maklerdasein. An diesem sehr erfolgreichen Geschäftszweck wird sich auch künftig nichts verändern – nehmen doch auch gestandene, große Agenturen unseren Service in Anspruch, ohne dass wir an dieser Stelle in irgendeiner Form aggressiv abwerben.

RS Neben unserer Expertise für Aussteiger aus der Ausschließlichkeit unterstützen wir im vfm-Verbund seit Jahren unabhängige Vermittler mit einem Rundum-Dienstleistungspaket, das im Assekurata Maklerpoolrating regelmäßig mit der Bestnote bewertet wird. Diese zweite Kernkompetenz richtet sich verstärkt auch an externe Makler, die wir unter anderem mit dem neuen Veranstaltungskonzept erreichen möchten.

Warum sollten Vermittler grund­sätzlich an der diesjährigen Know-how-Börse teilnehmen?

KL Zuallererst aus dem Grund, weil Teilnehmern wertvolle fachliche Informationen als auch Eindrücke zu Branchentrends, Produktneuheiten und Vertriebsimpulsen zur Verfügung gestellt werden. Dies gewährleisten wir etwa durch die Beteiligung namhafter Gesellschaften innerhalb unseres Messekonzepts. So konnten wir die Anzahl der Aussteller von rund 55 auf knapp 80 Unternehmen steigern. Ebenfalls bieten wir Teilnehmern eine Reihe fundierter und weiterbildungsrelevanter Vorträge sowie einen umfassenden Überblick über aktuelle Marktgeschehnisse innerhalb der Assekuranz. Zusätzlich können sich die Teilnehmer wertvolle IDD-konforme Bildungs­zeiten sichern.

RS Darüber hinaus ist die digital gestützte Prozessoptimierung und Automatisierung von Organisations- und Vermittlungsabläufen in einem Maklerunternehmen ein Kernthema der diesjährigen Know-how-Börse. Beispielhaft können sich Teilnehmer vor Ort live überzeugen, wie sich unter Einsatz intelligent vernetzter und automatisierter Prozesse der Arbeitsalltag in einem Maklerunternehmen nachhaltig optimieren lässt. Ferner bietet die Veranstaltung eine ideale Plattform für den Gesprächsaustausch unter Fachleuten oder Gelegenheit zum erfolgreichen Netzwerken.

Mit Blick auf die Agenda: Welche Vortragsthemen erwarten die Teilnehmer?

KL Wir haben unsere Fachbeiträge in der Form ausgewählt, dass sie möglichst verschiedene Aspekte der täglichen Arbeit eines Maklers abdecken. So konnte als Referent unter anderem Dietmar Bläsing, Vorstandssprecher des VOLKSWOHL BUND, gewonnen werden, der über die aktuelle Entwicklung der Lebens­versicherung einen Vortrag halten wird. Als Keynote-Speaker berichtet der Gothaer-Fachmann Timo Heitmann, bekannt aus der RTL-Erfolgsserie „Die Versicherungsdetektive“, über seine Einsätze und Erfahrungen als Schadenregulierer. Des Weiteren können Teilnehmer auf den Beitrag des Zukunftsforschers Max Hergt gespannt sein, der über kommende Veränderungen innerhalb der Lebens-, Kunden- und Arbeitswelt sowie deren mögliche Auswirkungen auf den Maklerberuf sprechen wird.

Haben Sie keine Angst vor fehlender Nachfrage? Veranstaltungen gibt es bereits einige.

RS Wir sind mit der Entwicklung unserer Veranstaltung generell sehr zufrieden und konnten die Teilnehmer- wie auch die Ausstellerzahlen in den letzten Jahren kontinuierlich steigern. Auch das Feedback der Fachbesucher und Produktpartner war in der Vergangenheit generell positiv. Nun sind wir natürlich gespannt darauf, wie die neue konzeptionelle Ausrichtung der Messe im Markt angenommen wird.

Stand beim Ausbau der Know-how-Börse das Thema Online-Messe als Ersatz für die bestehende Präsenzmesse zur Diskussion?

KL Definitiv haben wir nicht eine Sekunde daran gedacht, unsere bewährte Präsenzmesse in eine Online-Messe umzuwandeln. Technik und Digitalisierung sind zwar einerseits ohne Wenn und Aber für das Alltagsgeschäft, die Kundenbindung oder Fortbildung eines Maklers essenziell. Auf der anderen Seite – und im Unterschied zur Präsenzmesse – schafft es ein Online-Messeangebot jedoch nicht, den für unsere Branche bedeutenden persönlichen Austausch auf Augenhöhe und in vertrauter Netzwerkatmosphäre zu ermöglichen.

RS Gerade der persönliche Draht ist für uns als solides, dabei partnerschaftlich orientiertes, mittelständisches Familienunternehmen immens bedeutend. Aus diesem Grund waren wir uns schnell einig, dass wir unsere Zielgruppen mit einer Erweiterung der Präsenzmesse ansprechen wollen, und haben in Zusammenarbeit mit der bbg eine maßgeschneiderte Veranstaltung auf die Beine gestellt, von der sowohl unsere Verbundpartner als auch neue Kontakte profitieren können.

Abschließend gefragt: Was sind Ihre Wünsche für die diesjährige Veranstaltung?

KL Zuallererst ist es uns sehr wichtig, dass alle Teilnehmer am Ende des Tages mit wertvollen Informationen und guten Eindrücken von der Know-how-Börse nach Hause gehen. Daneben erhoffen wir uns natürlich auch, dass möglichst viele Besucher die Gelegenheit in Würzburg nutzen werden, um vfm und Keasy bestmöglich kennenzulernen, und sich von unseren Angeboten begeistern lassen.

Mit AssCompact kostenfrei zur Know-how-Börse

Die Pegnitzer vfm-Gruppe richtet sich mit ihrer diesjährigen Know-how-Börse am 02.04.2019 im Vogel Convention Center in Würzburg erstmals sowohl an Kooperationspartner als auch an externe Vermittler bzw. Makler.

AssCompact sponsert den schnellsten 30 Lesern ein Messeticket. Einfach mit dem Gutscheincode „KHB19-ASSC“ unter diesem Link registrieren: www.knowhowboerse.de/anmeldung

Diesen Artikel lesen Sie auch in AssCompact 03/2019 Seite 90f. oder in unserem E-Paper.



Ähnliche News

Der Wert aller E-Geld Zahlungen ist in Deutschland seit 2013 um fast 700% gestiegen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von IG Index. Demnach sind Kartenzahlungen in Deutschland seit 2013 um 23,7% gestiegen, Scheckzahlungen allerdings seit 2013 um 58% gesunken. weiterlesen …
Mit einem Online-Kundenmagazin können Versicherungsmakler die Bindung zu ihren Kunden festigen. Die Marketingplattform DIGiDOR bietet Vermittlern nun ein solches digitales Magazin. Die Basis-Variante ist kostenfrei und versorgt Kunden automatisiert mit nützlichen Informationen. weiterlesen …
Millionen Erwerbstätige haben Probleme wegen Alkohol und Computerspielen – mit enormen Folgen für die Arbeitswelt. So ist der Krankenstand bei Betroffenen doppelt so hoch, wie aus dem aktuellen DAK-Gesundheitsreport hervorgeht. Erstmals beleuchtet der Bericht auch das Thema Computerspielsucht. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.