Krawalle am 1. Mai: Welche Versicherung kommt für Schäden auf? | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Krawalle am 1. Mai: Welche Versicherung kommt für Schäden auf?
30. April 2018

Krawalle am 1. Mai: Welche Versicherung kommt für Schäden auf?

Immer wieder kommt es am 1. Mai in den deutschen Großstädten zu Randalen mit teils erheblichen Sachschäden. Dies reicht von beschmierten Hauswänden über kaputte Scheiben bis hin zu ausgebrannten Autos. Häufig ist der Verursacher nicht zu ermitteln. Doch welche Versicherung zahlt die Schäden?


Immer wieder kommt es am 1. Mai in den deutschen Großstädten zu Randalen mit teils erheblichen Sachschäden. Dies reicht von beschmierten Hauswänden über kaputte Scheiben bis hin zu ausgebrannten Autos. Häufig ist der Verursacher nicht zu ermitteln. Doch welche Versicherung zahlt die Schäden?


Krawalle am 1. Mai: Welche Versicherung kommt für Schäden auf?

In Deutschlands Großstädten wie Berlin oder Hamburg ereignen sich am 1. Mai fast in jedem Jahr Krawalle, bei denen auch das Hab und Gut Unbeteiligter Schaden nimmt. Welche Versicherungen im Schadenfall leisten, darüber informiert der Bund der Versicherten e. V. „Grundsätzlich muss die Person für den Schaden haften, die ihn verursacht hat. Bei Krawallen kann der Verursacher jedoch häufig nicht ermittelt werden. Dann kann nur eine eigene Versicherung vor Folgekosten schützen“, erklärt Bianca Boss, Pressesprecherin beim BdV. Je nach Schadenart können Teil- oder Vollkasko-, Hausrat- oder Wohngebäude Absicherung bieten.

Wenn das Auto demoliert wird

Schäden an Fahrzeugen ist ein Fall für die Teil- oder Vollkaskoversicherung. So greift der Teilkaskoschutz zum Beispiel, wenn das Auto infolge von Brandstiftung in Flammen aufgeht. Außerdem kommt die Police für Glasbruchschäden an Scheiben und Scheinwerfern auf. Die Vollkaskoversicherung deckt Schäden durch Vandalismus, wenn etwa Steinwürfe das Auto beschädigen. „Wer nur eine Haftpflichtversicherung für sein Auto abgeschlossen hat, muss die Schäden aus eigener Tasche zahlen“, erläutert Boss. Allerdings rät die BdV-Expertin, die Vollkaskoversicherung nur bei gravierenden Schäden in Anspruch zu nehmen, da der Leistungsfall den Schadenfreiheitsrabatt belaste und die Prämie steigen könne.

Schäden an Hausrat und Gebäuden

Kommt es zu Schäden an Hausrat oder Immobilien, leistet die Hausrat- bzw. Wohngebäudeversicherung. Wird das eigene Haus durch Flammen beschädigt, reguliert die Wohngebäudeversicherung den Schaden. Bei Graffiti-Schmierereien an den Hauswänden und Vandalismusschäden an Fenstern und Türen zahlt die Wohngebäudeversicherung aber nur, wenn beide Tatbestände explizit in der Police eingeschlossen sind, so Boss. Gehen Scheiben durch Vandalismus zu Bruch, zahlt die Versicherung nur, wenn eine gesonderte Glasversicherung besteht. Schädenm die durch Feuer am Hausrat in der Wohnung entstehen, deckt die Hausratversicherung. Sie zahlt die Neuanschaffung, da der Hausrat zum Neuwert versichert ist. Werden Gartenmöbel beschädigt, die auf dem Grundstück standen, sind sie nicht durch die Hausratversicherung geschützt, wie Boss ergänzt. (tk)




Ähnliche News

Laut aktuellem Allianz Safety and Shipping Review befinden sich die Totalverluste von großen Schiffen 2018 auf einem historischen Tiefstand. Kein Rückgang zeigt sich aber bei der Gesamtzahl der Schäden. Als Ursachen nehmen vor allem Brände an Bord zu. Maschinenschäden gehören zu den teuersten Vorfällen. weiterlesen
Am Sonntag fegte das Sturmtief „Eberhard“ über Deutschland hinweg und sorgte vielerorts für Schäden. Nach ersten Schätzungen der Aktuare von Meyerthole Siems Kohlruss ist mit versicherten Schäden von 600 Mio. Euro zu rechnen. Aon geht sogar von Schäden in einer Größenordnung bis zu 800 Mio. Euro aus. weiterlesen
Kfz-Versicherer sehen sich im Schadenmanagement einer Flut komplexer Dokumente gegenüber. Wie sich künstliche Intelligenz (KI) in der Bearbeitung von Kfz-Schäden einsetzen lässt und die Arbeit erleichtert, erklärt Martin Micko in einem Gastbeitrag. Er ist COO und Gründer des Technologieanbieters omni:us. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.