AssCompact suche
Home
Investment
Nachhaltige Geldanlage boomt bei Privatanlegern
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Nachhaltige Geldanlage boomt bei Privatanlegern

Privatanleger in Deutschland haben ihre Investments in nachhaltige Geldanlagen im vergangenen Jahr nahezu verdoppelt. Insgesamt legte der nachhaltige Anlagemarkt hierzulande um rund ein Viertel zu. Das zeigt der Marktbericht 2020 des FNG – Forum Nachhaltige Geldanlagen.

Deutschlands Privatanleger haben ihre Investments in Nachhaltige Geldanlagen in 2019 von 9,4 auf 18,3 Mrd. Euro gesteigert und damit zu knapp einem Fünftel zum Gesamtwachstum Nachhaltiger Geldanlagen beigetragen. Stand Ende 2019 wurden insgesamt 269,3 Mrd. Euro in Anlageprodukte investiert, die Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien explizit in den Anlagebedingungen festschreiben. Das sind 23% mehr als im Vorjahr. Berücksichtigt man auch Kapitalanlagen, für die Nachhaltigkeitskriterien auf Unternehmensebene verankert sind, ergibt sich dem FNG zufolge per Ende 2019 eine Gesamtsumme von rund 1,64 Bio. Euro für die verantwortlichen Investments in Deutschland.

Plus von 96% innerhalb eines Jahres

Rund 8,9 Mrd. Euro privater Investoren flossen 2019 in nachhaltige Fonds und Mandate. Das entspricht einem Wachstum von 96%. Bei Fonds und Mandaten schafften die nachhaltigen Produkte zudem erstmals den Sprung über die 5%-Marke und erzielten einen Marktanteil von 5,4%. Insgesamt hielten Privatanleger rund 11% der nachhaltigen Fonds und Mandate in Deutschland. 89% der Gesamtsumme entfielen Ende 2019 aber noch immer auf institutionelle Investoren.

Berichterstattung zeigt Wirkung

Ursächlich für das deutlich gestiegene Interesse privater Anleger ist nach Einschätzung des FNG insbesondere die deutlich intensivierte Berichterstattung über Nachhaltige Geldanlagen im Zuge der verschiedenen europäischen Maßnahmen zur Förderung dieser Anlageform und die damit gestiegene Bekanntheit entsprechender Anlagen. Zudem tragen Fridays for Future, die Diskussionen zum Kohleausstieg, zur CO2-Steuer und weiteren Initiativen zu einem gesteigerten gesellschaftlichen Klima- und Umweltbewusstsein bei.

Weiterer Schub erwartet

Auch für die Zukunft ist das FNG zuversichtlich. „Für die kommenden Jahre erwarten die Experten einen weiteren Schub für die nachhaltige Geldanlage privater Anleger. Dazu trägt auch die Regulatorik bei. Wenn die Kundenberater in Banken und Sparkassen als auch die freien Finanzvermittler ihre Kunden zukünftig nach ihrem Interesse an einer nachhaltigen Geldanlage fragen müssen, werde das Engagement dieser Anleger weiter steigen. (mh)

Bild: © lovelyday12 – stock.adobe.com