AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Nachhaltigkeit: Kunden wünschen sich von Versicherern mehr Engagement
28. April 2020

Nachhaltigkeit: Kunden wünschen sich von Versicherern mehr Engagement

Was Kunden von Versicherern und Finanzdienstleistern in Sachen Nachhaltigkeit erwarten, beleuchtet eine Studie von HEUTE UND MORGEN. So wünschen sich 80% ein größeres Engagement und mehr Kommunikation. Die Wechselbereitschaft zu nachhaltigen Anbietern ist hoch, sofern keine Mehrkosten drohen.

1 / 2


Was Kunden von Versicherern und Finanzdienstleistern in Sachen Nachhaltigkeit erwarten, beleuchtet eine Studie von HEUTE UND MORGEN. So wünschen sich 80% ein größeres Engagement und mehr Kommunikation. Die Wechselbereitschaft zu nachhaltigen Anbietern ist hoch, sofern keine Mehrkosten drohen.


Nachhaltigkeit: Kunden wünschen sich von Versicherern mehr Engagement

Nachhaltigkeit liegt im Trend. Für mehr als jeden vierten Bundesbürger hat nachhaltiges Handeln bereits eine große Bedeutung. Unternehmen müssen Antworten auf diesen Trend finden, die mehr sind als Marketingstrategien oder bloßes Greenwashing. Doch welche Erwartungen haben Kunden an Versicherer und Finanzdienstleister in dieser Hinsicht? Und welche Handlungsoptionen ergeben sich daraus für die Finanz- und Versicherungsbranche? Diesen Fragen widmet sich eine aktuelle Studie des Marktforschungs- und Beratungsinstituts HEUTE UND MORGEN.

Vier von fünf Deutschen empfänglich für nachhaltige Angebote

Insgesamt sieht die Studie für die Anbieter im Bereich der Nachhaltigkeit ein sehr großes Potenzial. Rund vier Fünftel der Deutschen seien grundsätzlich empfänglich für nachhaltige Angebote, Maßnahmen und Botschaften der Unternehmen. Doch entscheidend ist hierbei, dass die Botschaften Substanz haben und die Aktivitäten selbst „nachhaltig“ und glaubhaft sind.

Zwar kaufen viele Verbraucher im Alltag bisher noch nicht bei nachhaltigen Unternehmen, 23% wollen künftig aber stärker darauf achten. Auch die Wechselbereitschaft zu als nachhaltig identifizierten Anbietern ist insgesamt sehr groß.

Aufpreisbereitschaft allerdings noch gering

Wie die Studie aber auch zeigt, erscheint die Einstellung der Verbraucher zur Nachhaltigkeit noch ambivalent. Nachhaltig zu handeln gibt ein gutes Gefühl, doch damit vielleicht verbundene Aufwände, Verzichte und Kosten werden oft noch gescheut. So sind die Verbraucher nicht bereit, bei nachhaltigen Unternehmen mehr zu zahlen. „Nachhaltigkeit wird von Unternehmen und deren Angeboten zunehmend als Zukunftsstandard bzw. Selbstverständlichkeit erwartet“, erklärt Dr. Michaela Brocke, Geschäftsführerin bei HEUTE UND MORGEN. „Die Aufpreisbereitschaft ist in der Regel gering, die Wechselbereitschaft bei vergleichbaren Kosten ist aber sehr hoch – insbesondere in der strategisch wichtigen Gruppe der jüngeren Generation.“

Nachhaltigkeit beim Thema Finanzen und Versicherungen noch weniger konkret im Fokus

Anders als etwa in den Bereichen Lebensmittel, Energie oder auch Haushalt steht für die meisten Kunden der Versicherungs- und Finanzbranche die Nachhaltigkeit der Anbieter bislang noch weniger konkret im Vordergrund. Der Studie zufolge kennen die meisten Kunden (86%) keine Marken bzw. Unternehmen in der Finanz- und Versicherungsbranche, die aus ihrer Sicht besonders nachhaltig sind. Zu den am häufigsten genannten Namen zählen Ökoworld, Grün versichert und Bessergrün sowie MehrWert, Greensurance, Ver.de und Pangaea Life – allerdings bei bisher jeweils nur geringer Kenntnis (zwischen 2% und 4%). Etwas anders sieht es bei jüngern Verbrauchern aus. So kennen Befragte in der Altersgruppe unter 30 Jahren etwas häufiger Unternehmen beim Namen. Hier kommen MehrWert, Grün versichert und und Ver.de auf 6 %.

Seite 1 Nachhaltigkeit: Kunden wünschen sich von Versicherern mehr Engagement

Seite 2 Stärkere Kommunikation gefragt




Ähnliche News

Nachhaltigkeit hat sich bei Investmentfonds mittlerweile fest etabliert. Das geht aus einer aktuellen Erhebung des FNG – Forum Nachhaltige Geldanlagen hervor. Demnach berücksichtigen bereits 80% aller Fonds nachhaltige Kriterien bei der Zusammenstellung der Portfolios. weiterlesen
Die Investmentgesellschaft hep hat eine Mehrheit an dem US-Solarunternehmen ReNew Petra erworben. Die Beteiligung soll dabei helfen, die Aktivitäten im US-amerikanischen Solarmarkt zu vertiefen. weiterlesen
Zum 200-jährigen Jubiläum stellt die Gothaer die Weichen auf das Thema Nachhaltigkeit. Der Konzern hat eine Stiftung gegründet, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft leisten soll. Auch in der Kapitalanlage setzt der Versicherer auf nachhaltige Investments. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.