Neue FinVermV in Sicht: Endlich Klarheit für Finanzanlagenvermittler? | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Neue FinVermV in Sicht: Endlich Klarheit für Finanzanlagenvermittler?
12. Juli 2018

Neue FinVermV in Sicht: Endlich Klarheit für Finanzanlagenvermittler?

Gute Nachrichten für Finanzanlagenvermittler. Seit Inkrafttreten von MiFID II müssen sie nach veralteten Vorschriften arbeiten. Nun ist Medienberichten zufolge endlich eine neue Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) in Sicht. Eine endgültige Lösung dürfte aber auch sie nicht darstellen.


Gute Nachrichten für Finanzanlagenvermittler. Seit Inkrafttreten von MiFID II müssen sie nach veralteten Vorschriften arbeiten. Nun ist Medienberichten zufolge endlich eine neue Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) in Sicht. Eine endgültige Lösung dürfte aber auch sie nicht darstellen.


Neue FinVermV in Sicht: Endlich Klarheit für Finanzanlagenvermittler?

Zehntausende 34f-Berater haben seit Inkrafttreten von MiFID II ein Problem: Sie arbeiten noch immer nach alten Vorschriften. Schließlich hat es die Regierung versäumt die FinVermV rechtzeitig zu überarbeiten. Ursprünglich sollte dies schon im September 2017 geschehen. Finanzanlagenvermittler arbeiten daher bis heute noch auf Verdacht nach der alten Verordnung. Nun hat sich mit Lothar Binding erstmals ein verantwortlicher der Regierungsparteien zum Fahrplan der neuen Verordnung geäußert.

Ab September in Kraft

Im Gespräch mit FONDS professionell ONLINE machte der finanzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Hoffnung, dass das Warten der Finanzanlagenvermittler bald ein Ende hat. Der Entwurf für eine überarbeitete FinVermV wird demnach Anfang August ins Kabinett gehen. Schon im September soll die neue FinVermV beschlossen werden und in Kraft treten.

Kein Zeichen für dauerhaftes Bestehen

Wie sie aussehen wird, wollte Binding nicht sagen, sondern nur, dass 34f-Vermittler ab September endlich Klarheit darüber haben sollten, welche Regelungen von MiFID II für sie gelten. Zugleich stellte er aber klar, dass die überarbeitete FinVermV kein sicheres Zeichen dafür ist, dass der 34f GewO dauerhaft beibehalten wird. Im Koalitionsvertrag ist schließlich eine schrittweise Überführung der Finanzanlagenvermittler unter die Aufsicht der BaFin geplant. Unklar sei aber noch, was schrittweise bedeutet. (mh)




Ähnliche News

Kurz vor Ostern ging nun der Referentenentwurf zur Deckelung von Provisionen in der Lebens- und Restschuldversicherung offiziell an die Verbände. Diesen bleibt nur wenig Zeit, sich zu dem aktualisierten Entwurf zu äußern. An den Grundfesten des Provisionsdeckels rüttelt das Finanzministerium aber bisher weiter nicht. Dessen Verankerung ist über das VAG in der Gewerbeordnung vorgesehen. weiterlesen …
Ist es zulässig, die Erstattung von Behandlungskosten durch die private Krankenversicherung auf die Höchstsätze der ärztlichen Gebührenordnung zu begrenzen? Zu dieser Frage hat der Bundesgerichtshof eine Entscheidung gefällt. weiterlesen …
Eine Widerrufsbelehrung des Versicherers muss nicht auch auf die Folgen hinweisen, die eine eventuell falsche Belehrung nach sich ziehen würde. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.