AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Neue Verfassungsklage gegen Berliner Mietendeckel eingereicht
26. Mai 2020

Neue Verfassungsklage gegen Berliner Mietendeckel eingereicht

Der Streit um den Berliner Mietendeckel geht in die nächste Runde. Nach Bundestagsabgeordneten von CDU und FDP haben nun die Fraktionen beider Parteien aus dem Berliner Abgeordnetenhaus eine Klage gegen das rot-rot-grüne Vorhaben vor dem Berliner Verfassungsgericht eingereicht.


Der Streit um den Berliner Mietendeckel geht in die nächste Runde. Nach Bundestagsabgeordneten von CDU und FDP haben nun die Fraktionen beider Parteien aus dem Berliner Abgeordnetenhaus eine Klage gegen das rot-rot-grüne Vorhaben vor dem Berliner Verfassungsgericht eingereicht.


Neue Verfassungsklage gegen Berliner Mietendeckel eingereicht

Die Fraktionen von CDU und FDP des Berliner Abgeordnetenhauses haben beim Berliner Verfassungsgericht eine Klage gegen den umstrittenen Mietendeckel eingereicht. Bundestagsabgeordnete beider Parteien haben bereits zuvor beim Bundesverfassungsgericht gegen das Vorhaben geklagt. Die Entscheidung steht dort noch aus.

Umfassender Eingriff in die Grundrechte

FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja begründet die Klage damit, dass der Berliner Senat einen eklatanten Weg eingeschlagen habe, der vor Ideologie strotze. In seinen Augen sei das Vorhaben ein umfassender Eingriff in die Grundrechte. Burkard Dregger von der CDU verweist neben rechtlichen Bedenken, auch auf drohende finanzielle Probleme der Vermieter, die teils um ihre Altersvorsorge fürchten müssten. Rechtsexperte Foroud Shirvani zufolge sind die sieht verfassungsrechtlichen Zweifel am Mietendeckelgesetz offenkundig. Das gelte sowohl für formelle wie auch für inhaltliche Gründe.

Zum Hintergrund

Der Mietendeckel in Berlin gilt seit dem 23.02.2020 für zunächst fünf Jahr. Das Gesetz hat die Mieten für 1,5 Millionen Wohnungen auf dem Stand von Juni 2019 eingefroren. Ab 2022 dürfen sie um maximal 1,3% pro Jahr steigen. Ausgenommen sind Neubauten ab 2014 und der Sozialbau. Für Neuvermietungen gelten mit dem Mietendeckel Obergrenzen, ab Ende November sollen sogar überhöhte Bestandsmieten gesenkt werden können. (mh)

Bild: © studio v-zwoelf – stock.adobe.com




Ähnliche News

Die Angebotspreise für Mieten in Deutschland kennen weiter kein halten. Im ersten Halbjahr sind sie in drei Viertel der deutschen Großstädte erneut gestiegen. In der Spitze haben die Mieten sogar um ein Zehntel zugelegt. weiterlesen
Der Corona-Lockdown ist in Deutschland beendet – zumindest vorerst. Die Bundesbürger beschäftigen sich daher wieder verstärkt mit anderen Themen. Vor allem das Interesse an Immobilien ist nach dem Lockdown stark gestiegen. Häuser und Wohneigentum stehen dabei besonders im Fokus. weiterlesen
Insgesamt 67,2% der im Jahr 2019 neu errichteten Wohngebäude werden ganz oder teilweise mit erneuerbaren Energien beheizt. Laut Angaben des Statistische Bundesamts (Destatis) nahm der Anteil erneuerbarer Energien als Heizquelle damit leicht zu gegenüber einem Anteil von 66,6% im Jahr 2018. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.