Neuer DIN-Standard: Mehr Transparenz bei Baufinanzierungen | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Neuer DIN-Standard: Mehr Transparenz bei Baufinanzierungen
13. Februar 2020

Neuer DIN-Standard: Mehr Transparenz bei Baufinanzierungen

Deutschlands größter Finanzierungsmarktplatz Europace und der Zertifizierungsprofi Zertpro Finanz haben gemeinsam eine standardisierte Finanzierungs- und Risikoanalyse im Immobilienbereich gestartet. Der neue DIN-Standard soll für mehr Transparenz in der Immobilienfinanzierung sorgen.


Deutschlands größter Finanzierungsmarktplatz Europace und der Zertifizierungsprofi Zertpro Finanz haben gemeinsam eine standardisierte Finanzierungs- und Risikoanalyse im Immobilienbereich gestartet. Der neue DIN-Standard soll für mehr Transparenz in der Immobilienfinanzierung sorgen.

Neuer DIN-Standard: Mehr Transparenz bei Baufinanzierungen

Die Europace AG und die Zertpro Finanz GmbH haben den Startschuss für eine transparente Finanzierungs- und Risikoanalyse für Vermittler und Verbraucher gegeben. Dazu wurde das DIN-SPEC-Verfahren „Standardisierte Finanzierungs- und Risikoanalyse von wohnwirtschaftlich genutzten Immobilien für Privathaushalte“ beim Deutschen Institut für Normung (DIN) eröffnet.

Zusammenhänge verständlich und nachvollziehbar machen

Die standardisierte Finanzierungs- und Risikoanalyse soll die Zusammenhänge zwischen Investition und Finanzierung für den Kreditnehmer, also Verbraucher, verständlich und nachvollziehbar machen. Auf Basis von Personen-, Finanzierungs- und Objektdaten sollen Aussagen zur Bonität und zu einer umfangreichen Szenarioanalyse (Stresstest) getroffen werden. Der Stresstest zeigt Auswirkungen auf die Liquidität (Kapitaldienst) und das Vermögen des Kreditnehmers bei Eintritt bestimmter Risiken.

Aufklärung über mögliche Risiken und ihre Folgen

Zu den Risiken zählen unter anderem Zinserhöhungen, Einkommensreduktion bei Krankheit sowie Beschädigungen oder gar der Verlust der Immobilie. Die Erläuterungen von Sicherungsmaßnahmen sollen ebenso zu den Inhalten des neuen Standards gehören, wie Grundsätze und Prinzipien, die als Anforderungen an eine „optimale“ Finanzierung gestellt werden.

Breite Zugriffsmöglichkeiten

Die DIN SPEC 77233 kann den Initiatoren zufolge als Grundlage für anstehende Beratungs- und Finanzierungsgespräche dienen. Das angestrebte Verfahren soll bankangebundenen und freien Finanzberatern, aber vor allem auch Verbrauchern zur Verfügung gestellt werden. In dem aktuell gebildeten DIN-Konsortium sind, neben den Initiatoren Europace AG und Zertpro Finanz GmbH sowie dem DIN-Verbraucherrat, namhafte Fachexperten aus der Immobilienbranche, Banken, Vermittler, Softwarehersteller sowie Bildungsdienstleister vertreten. Die Entwicklungszeit der DIN SPEC 77233 wird mindestens ein Jahr betragen. Das Konsortium will aber von Zeit zu Zeit über wesentliche Fortschritte in der Entwicklung berichten.

Transparenz für ein sicheres Gefühl

„Die Finanzierung des Eigenheims ist in vielen Fällen die Investition des Lebens. Es ist der größte Betrag und zieht sich oft über mehrere Dekaden. In den seltensten Fällen aber verläuft das Leben geradlinig“, kommentiert Stefan Kennerknecht, CEO der Europace AG, die Motivation hinter dem neuen DIN-Standard. Der Verbraucher solle von Anfang an wissen, welche Risiken bestünden und welche Finanzierungslösungen es dafür gebe. Mögliche Sicherheitsmaßnahmen sollen dem Verbraucher darüber hinaus angeboten werden können. „Am Ende sollen alle Beteiligten, Finanzdienstleister und Verbraucher, mit dem sicheren Gefühl rausgehen, die beste Lösung gefunden zu haben“, so Kennerknecht. (mh)

Bild: © blende11.photo – stock.adobe.com




Ähnliche News

Die Bestzinsen für Baufinanzierungen sind zu Jahresbeginn wieder deutlich gesunken. Das zeigen aktuelle Zahlen von Qualitypool. Die Experten des Baufinanzierungsspezialisten gehen zudem auch weiterhin von leicht rückläufigen Zinsen aus. weiterlesen
Das Klima unter den deutschen Immobilienfinanzierern bleibt deutlich negativ. Das zeigt das aktuelle BF.Quartalsbarometer. Demnach legte die Stimmung der Branche im 1. Quartal 2020 zwar leicht zu. Der Barometerwert bleibt dennoch das 5. Quartal in Folge klar negativ. weiterlesen
Deutschland hat wieder weniger Finanzlagenvermittler. Das zeigen aktuelle Zahlen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK). Die Honorarberatung bleibt derweil eine absolute Nische – sowohl bei Finanzanlagen wie auch bei Immobiliardarlehen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.