Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Management & Wissen
23. Juni 2021
Policen Direkt: Aus Maklerrentnern werden Maklerbotschafter

2 / 2

Policen Direkt: Aus Maklerrentnern werden Maklerbotschafter

Was sind die Aufgaben eines Maklerbotschafters?

Als Teil der Policen-Direkt-Familie zeigen Maklerbotschafter wie Walter Diehm ihren Maklerkollegen die Möglichkeiten in der Nachfolge auf. Sie beraten dafür per Video-Call oder direkt vor Ort, führen Telefongespräche oder geben ihre Erfahrungen in digitalen Workshops weiter, was derzeit immer noch die erste Wahl ist. „Die Branche kenne ich aus dem Effeff“, sagt Diehm. „Ich war selbst auch Maklerbetreuer und habe Key Accounting betrieben, bevor hierzulande dieses Wort überhaupt bekannt war.“ Neben Coaching und Beratung bauen Maklerbotschafter aktiv das Maklernetzwerk aus, indem sie Veranstaltungen und Roadshows auf die Beine stellen helfen. Längst hat Diehm bereits Kollegen, die ihre Erfahrungen weitergeben. Das Team soll weiter wachsen, Bewerbungen sind herzlich willkommen. Die seit Jahresbeginn enorm gestiegene Nachfrage nach Nachfolgelösungen will schließlich gestillt werden und wer könnte besser auf Maklerfragen eingehen als einer, der selbst die Prozesse kennt und bereits erfolgreich durchschritten hat.

Was sollte ein Maklerbotschafter mitbringen?

Ein Makler, der zum Botschafter avancieren möchte, bringt das Wichtigste bereits mit: Er hat Spaß an der Beratung. Selbstständiges Arbeiten gehört zu seinem Alltag – gleichzeitig ist er aber auch ein Teamplayer, der mit seinen Kollegen auf Augenhöhe kommuniziert auf Veranstaltungen mit Kompetenz, Weitblick und Sympathie überzeugt. Er kann sich also darauf konzentrieren, was ihm am meisten Spaß macht und lästige Pflichten hinter sich lassen: „Ein großer Teil der Last ist mit dem Rentenbeginn von mir abgefallen“, sagt Diehm. „Pflichten wie Jahresgespräche mit ihren umfangreichen Dokumentationspflichten oder Weiterbildungen kann ich jetzt vom Terminplan streichen.“

Ein Botschafter hat weder starre Arbeitszeiten noch langwierige Pendlerwege. Stattdessen teilt er sich seine Stunden selbst ein und kann dort arbeiten, wo es für ihn am besten passt. „Nur wer als Versicherungsmakler tätig ist oder war, kennt wirklich den Alltag in all seinen Facetten“, stellt Diehm fest. „Als Botschafter bietet ein Makler seinen Kollegen so nicht nur Unterstützung auf höchstem Niveau, sondern trägt auch dazu bei, die Versicherungswelt weiterzuentwickeln.“

Bild: © Rymden – stock.adobe.com

Seite 1 Policen Direkt: Aus Maklerrentnern werden Maklerbotschafter

Seite 2 Was sind die Aufgaben eines Maklerbotschafters?