AssCompact suche
Home
Vertrieb
29. Juni 2016
Private Sachversicherungen: Die Anbieter, die Makler bevorzugen
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Private Sachversicherungen: Die Anbieter, die Makler bevorzugen

Unabhängige Vermittler haben auch im privaten Sachgeschäft ihre bevorzugten Produktanbieter. In den Sparten Hausrat- sowie private Haftpflicht- und Unfallversicherung geht ihr meistes Geschäft an ein und denselben Versicherer. In der schwierigen Wohngebäudeversicherung setzt sich ein anderer Anbieter weiter ab.

Private Sachversicherungen tragen zur Bestandsstabilität der unabhängigen Versicherungsvermittler bei. In den vergangenen Jahren hat die Relevanz der entsprechenden Sparten deutlich zugenommen und laut der gerade veröffentlichten Studie „AssCompact AWARD – Privates Sachgeschäft 2016“ glauben rund 81% der Versicherungsmakler und Mehrfachagenten daran, dass ihre Bedeutung auch in Zukunft hoch bleiben wird.

In der genannten Studie wurden unabhängige Vermittler befragt, welche Produktanbieter sie in den Sparten Hausrat, Haftpflicht, Unfall und Wohngebäude bevorzugen. Daraus lässt sich eine Rangliste ableiten, an welche Versicherer das meiste Geschäft vermittelt wurde.

Haftpflichtkasse Darmstadt dominiert drei Bereiche

Demnach bestätigt die Haftpflichtkasse Darmstadt ihr Ergebnis aus der Vorjahresstudie und führt die Bereiche der Hausrat-, privaten Haftpflicht- und Unfallversicherung an. Im Bereich Wohngebäudeversicherung verteidigt die DOMCURA den ersten Platz und gewinnt weitere Marktanteile hinzu.

 Die Anbieter, die Makler bevorzugen

Auf dem zweiten Platz folgt in drei Bereichen die VHV – nur bei der Unfallversicherung muss sie sich der InterRisk geschlagen geben, die knapp hinter der Haftpflichtkasse Darmstadt rangiert. Die InterRisk belegt zudem in der Hausratversicherung Platz drei. In den Bereichen Wohngebäude- und private Haftpflichtversicherung schafft es außerdem die AXA auf das Treppchen. Über alle vier Bereiche hinweg fällt auf, dass sich die ersten drei bis vier Plätze sehr deutlich von einem homogenen Mittelfeld absetzen können. In der Tabelle (bitte zum Vergrößern auf die Lupe klicken) sind die TOP-3-Gesellschaften der untersuchten Bereiche dargestellt (Vorjahresergebnisse in Klammern).

Beispiel Unfallversicherung: Das, was für Vermittler zählt

Die Studie hat auch analysiert, warum gerade diese Unternehmen in der Gunst der unabhängigen Vermittler vorne liegen. So sind für die befragten Makler insbesondere die Abwicklung im Neugeschäft, das Image der Gesellschaften sowie die Tarifpolitik am wichtigsten. Aber auch die Qualität des Schadenmanagements und der Schadenregulierung, das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Breite der Produktpalette sind wichtige Faktoren für eine gute Geschäftsbeziehung. Im Bereich der Unfallversicherung wird zum Beispiel der Haftpflichtkasse Darmstadt die beste Abwicklung im Neugeschäft zugesprochen. Das beste Image genießt hingegen die InterRisk. Außerdem sind die Makler mit der Tarifpolitik und der Produktpalette der InterRisk äußerst zufrieden. Die höchste Qualität des Schadenmanagements und der Schadenregulierung sowie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet die Rhion an, die bei den Geschäftsanteilen den vierten Platz belegt. Insgesamt weist die Studie für 34 Unternehmen derartige Stärken- und Schwächenprofile aus.

Über die Studie

An der Studie „AssCompact AWARD – Privates Sachgeschäft 2016“ beteiligten sich 497 Makler und Mehrfachagenten aus dem Adresspool der bbg Betriebsberatungs GmbH (Herausgeber der AssCompact). Mit der Studie wurden die von Vermittlern favorisierten Versicherer in vier Bereichen der privaten Sachversicherungen ermittelt. Zudem gibt die Untersuchung Aufschluss darüber, was Vermittlern in den Sparten Hausrat, private Haftpflicht, Unfall und Wohngebäude in der Zusammenarbeit mit den Versicherungsgesellschaften wichtig ist. Die Studie kann hier bezogen werden. (bh)