Private Vorsorge: Die Favoriten der Makler im Bereich Indexpolicen | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Private Vorsorge: Die Favoriten der Makler im Bereich Indexpolicen
09. Oktober 2019

Private Vorsorge: Die Favoriten der Makler im Bereich Indexpolicen

Indexpolicen sind ein häufig vermitteltes Produkt der privaten Vorsorge. Welche Bedeutung sie für Makler und Mehrfachagenten haben, welche Zukunftspotenziale diese in ihr sehen und welche Versicherungsgesellschaften ungebundene Vermittler am liebsten vermitteln, verrät eine aktuelle Erhebung von AssCompact.


Indexpolicen sind ein häufig vermitteltes Produkt der privaten Vorsorge. Welche Bedeutung sie für Makler und Mehrfachagenten haben, welche Zukunftspotenziale diese in ihr sehen und welche Versicherungsgesellschaften ungebundene Vermittler am liebsten vermitteln, verrät eine aktuelle Erhebung von AssCompact.

Private Vorsorge: Die Favoriten der Makler im Bereich Indexpolicen

In den vergangenen Jahren haben in der privaten Altersvorsorge renditeorientierte Produktvarianten die klassische Lebensversicherung beinahe abgelöst. Ein bedeutender Vertreter hierbei ist die Indexpolice. Das bestätigt auch die aktuelle Studie „AssCompact AWARD – Private Vorsorge 2019“, die deutlich zeigt, dass Indexpolicen hinter den fondsgebundenen Produkten die nächstbeliebteste Kategorie darstellen, die von Maklern und Mehrfachagenten vermittelt werden. Doch an welche Versicherer vermitteln sie das meiste Geschäft? Mit welchem Anbieter ist die Zufriedenheit der Makler besonders hoch? Und wie sind die Zukunftsaussichten für das Produkt Indexpolice? Über all das und mehr gibt die aktuelle Studie Auskunft.

Dominanz der Allianz

Der Share of Wallet (SoW) ist zunächst einmal der ausschlaggebende Faktor der vorliegenden Studie. Der SoW macht deutlich, wie groß der Geschäftsanteil ist, den die befragten Makler und Mehrfachagenten an einen Versicherer vermitteln. Wer den größten Anteil auf sich vereint, liegt im AWARD-Ranking der Studie vorne. Der diesjährige Sieger im Bereich Indexpolice ist dabei keine Überraschung. Die Allianz verteidigt ihren Spitzenplatz aus der Vorjahresstudie nicht nur, sondern kann die Führung sogar noch weiter ausbauen. Die Stuttgarter kommt knapp vor dem VOLKSWOHL BUND auf Platz 2. Man kann durchaus davon sprechen, dass die Allianz die Kategorie der Indexpolicen dominiert. Schließlich wird an sie laut Studie mehr Geschäft vermittelt, als an den VOLKSWOHL BUND und die Stuttgarter zusammen.

VOLKSWOHL BUND überzeugt bei der Maklerzufriedenheit

Doch der Marktführer kann sich nicht nur freuen. Denn neben dem SoW betrachtet die Studie „AssCompact AWARD – Private Vorsorge 2019“ auch die Zufriedenheit der Makler mit den jeweiligen Versicherern. Hierbei findet sich die Allianz nicht auf dem Siegertreppchen wieder. Vielmehr landet der VOLKSWOHL BUND bei der Zufriedenheit auf dem ersten Rang, gefolgt von der NÜRNBERGER. Den dritten Rang teilen sich die Stuttgarter und die LV 1871 punktgleich.

 Die Favoriten der Makler im Bereich Indexpolicen
Stuttgarter punktet beim Net-Promoter-Score

Einen weiteren aufschlussreichen Bestandteil der Studie stellt der Net-Promoter-Score dar. Hier geht es darum, ob ein Makler einem befreundeten Kollegen empfehlen würde, einen Versicherer zu vermitteln. Die Stuttgarter kann bei dieser Betrachtung im Bereich der Indexpolicen besonders viele Befürworter hinter sich vereinen. Über 69% aller Makler, die sich zur Stuttgarter äußerten, würden einem befreundeten Makler eine Zusammenarbeit mit dem Versicherer aus Baden-Württemberg empfehlen. Dahinter landet der VOLKSWOHL BUND und auf dem dritten Rang findet sich die LV 1871.

Ungewisse Zukunft

Doch wie rentabel sind schließlich die Zukunftsaussichten im Bereich der Indexpolicen? Das Votum der Makler ist hierbei nicht eindeutig. Ein knappes Drittel geht davon aus, dass der mit Indexpolicen erzielte Umsatz weiter steigen wird. Etwas weniger als die Hälfte geht von einer gleichbleibenden Geschäftssituation aus und etwas mehr als jeder Fünfte sieht die Situation eher pessimistisch. Es darf also gespannt erwartet werden, ob das Stück vom Kuchen größer oder eher kleiner wird.

Es ist jedoch nicht unwahrscheinlich, dass nicht nur die fondsgebundenen Lösungen, sondern auch Indexpolicen mit ihrer flexiblen Ausrichtung weiter von den Marktentwicklungen profitieren können. Schließlich kann die Indexpolice einerseits als mit höherer Rendite lockende Lösung, aber andererseits auch konservativ ausgestaltet werden – ganz ähnlich einer klassischen Lebensversicherung.

Über die Studie

An der Online-Befragung zur Studie „AssCompact AWARD – Private Vorsorge 2019“ beteiligten sich 543 Vermittler aus der Finanz- und Versicherungsbranche. Nach der Qualitätsprüfung flossen 391 Stimmen in die Stichprobe ein. Diese stellt ein sehr gutes Abbild der Assekuranz- und Finanzvermittler hinsichtlich der Alters- und Geschlechtsstruktur dar. Die Studie kann hier bezogen werden. (tku)

Bild: © lovelyday12 – stock.adobe.com

Lesen Sie hierzu auch: Private Vorsorge: Ob mit Garantien oder ohne – Hauptsache fondsgebunden




Ähnliche News

Alle Jahre wieder klärt AssCompact darüber auf, wie sich die Situation in der privaten Vorsorge aus Sicht der unabhängigen Vermittler darstellt. Diesmal konnte die Studie „AssCompact AWARD – Private Vorsorge 2019“ erneut die Bedeutung von fondsgebundenen Lösungen attestieren. Doch welcher Versicherer wird hierbei am häufigsten vermittelt und wie ist es um die Zufriedenheit bei den Maklern bestellt? weiterlesen
Eine aktuelle Studie hat untersucht, wie Versicherungsmakler und Mitarbeiter von Versicherern digitale Medien nutzen. Dabei stellt sie eine steigende Relevanz von Online-Medien fest. Ermittelt hat sie auch die Top-Branchenangebote. weiterlesen
Makler sprechen vielleicht hin und wieder mal mit ihren direkten Kollegen über ihre Kunden. Vielleicht kommt das Gespräch auch auf einer Messe mal auf. Dabei bleibt vieles aber im Vagen. Es ergibt sich kein konkretes Bild, was eigentlich „normal“ im Maklergeschäft ist. Wie viele Policen verwalten Makler pro Kunde, worauf legt die Konkurrenz Wert und worin investiert sie Zeit, um ihre Kunden an sich zu binden? Einen Überblick gewährt nun eine aktuelle Studie. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.