AssCompact suche
Home
Immobilien
21. April 2021
So stark boomt die Baufinanzierung in Deutschland
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

So stark boomt die Baufinanzierung in Deutschland

Die Corona-Pandemie hat 2020 den Boom der Baufinanzierungen zusätzlich befeuert. Das zeigt eine aktuelle Marktstudie von PwC. Demnach wies der deutsche Baufinanzierungsmarkt 2020 ein Rekordwachstum bei steigenden Margen aus. Versicherungen zählten dabei zu den Anbietern mit dem größten Wachstum.

Der Baufinanzierungsboom wurde durch die Corona-Pandemie im vergangenen Jahr noch einmal verstärkt. Das ist das Fazit einer aktuellen Marktanalyse von PwC. Demnach erreichten die Baufinanzierungskredite deutschlandweit im vergangenen Jahr ein Rekordvolumen von fast 1,4 Bio. Euro. Sie stehen zudem für 43% aller Kundenkredite in Deutschland und generierten 18% aller Zinserträge. Zum Vergleich: 2015 lag der Wert noch bei unter 10%.

Rekordwachstum der Zinserträge

Die Niedrigzinsen sind für die Institute zumindest bei Baufinanzierungen unproblematisch. Statt unter Druck zu kommen, sind die Zinserträge in den vergangenen fünf Jahren sogar um über 50% gestiegen. Im vergangenen Jahr verzeichneten die Zinserträge sogar ein Plus von 6,6%. Das war das höchste Wachstum seit Ende des letzten Jahrtausends. Allein seit 2014 haben sich die Zinserträge in der Baufinanzierung nahezu verdoppelt. Darüber hinaus haben Baufinanzierungen die Unternehmenskredite als Kreditkategorie mit dem höchsten Wachstum abgelöst.

Neugeschäft und Laufzeiten auf Rekordniveau

Auch das Neugeschäft erreichte 2020 ein Rekordniveau. 273 Mrd. Euro standen hier am Jahresende zu Buche. Die durchschnittliche Kreditmarge verfehlte mit 1,13% nur knapp den Rekordwert von 1,19% aus dem Jahr 2016. Die Kunden sichern sich derweil die niedrigen Zinsen immer länger. Jeder zweite neue Kredit hat mittlerweile eine Laufzeit von über zehn Jahren. Die durchschnittliche Laufzeit lag mit 11,1 Jahren so hoch wie nie zuvor und erstmals über 11 Jahren.

Sparkassen verlieren Marktanteile

Größter Anbieter bleiben die Sparkassen. Allerdings ist ihr Marktanteil 2021 von 31,2 auf 30,8% gesunken. Platz 2 geht an Privatbanken mit einem konstanten Marktanteil von 26,6%. Genossenschaftsbanken liegen dank einer Steigerung von 23,6 auf 25,0% aber nur noch knapp dahinter. Bausparkassen verbesserten sich ebenfalls leicht von 12,0 auf 12,7% während Hypothekenbanken und sonstige Anbieter Marktanteile einbüßten.

Starkes Wachstum bei Versicherern

Versicherungen zählten 2020 zu den Anbietern mit dem größten Wachstum. Ihr Kreditbestand im Baufinanzierungsgeschäft legte im vergangenen Jahr um 7,7% zu. Noch stärker sind trotz der Marktanteilsverluste nur Hypothekenbanken mit einem Plus von 9,2% gewachsen. Privatbanken schafften dagegen nur ein Plus von 5,9%. (mh)

Bild: © onephoto – stock.adobe.com