AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

AfW reagiert auf Spekulation um 34f-Erlaubnis für die Vermittlung von Fondspolicen
26. August 2019

AfW reagiert auf Spekulation um 34f-Erlaubnis für die Vermittlung von Fondspolicen

Vor kurzem hatte der VSAV spekuliert, dass der Gesetzgeber Fondspolicen als ein von der BaFin zu kontrollierendes Anlageprodukt nach §34f definieren könnte. Daran gekoppelt war die Empfehlung, dass sich Versicherungsvermittler, die Fondspolicen vermitteln, bald um eine §34f-Erlaubnis kümmern sollten – noch bevor die geplante BaFin-Aufsicht über die Finanzanlagenvermittler greife. Das hat zunächst für Unruhe gesorgt und jetzt zu einer Reaktion des AfW-Verbands geführt.


Vor kurzem hatte der VSAV spekuliert, dass der Gesetzgeber Fondspolicen als ein von der BaFin zu kontrollierendes Anlageprodukt nach §34f definieren könnte. Daran gekoppelt war die Empfehlung, dass sich Versicherungsvermittler, die Fondspolicen vermitteln, bald um eine §34f-Erlaubnis kümmern sollten – noch bevor die geplante BaFin-Aufsicht über die Finanzanlagenvermittler greife. Das hat zunächst für Unruhe gesorgt und jetzt zu einer Reaktion des AfW-Verbands geführt.

AfW reagiert auf Spekulation um 34f-Erlaubnis für die Vermittlung von Fondspolicen

Der Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler e.V. (VSAV) hatte vor kurzem Vermittlern, die zukünftig erlaubnispflichtige Finanzanlagen vermitteln wollen, zur baldigen Beantragung der Gewerbeerlaubnis geraten – solange die Aufsicht noch nicht auf die BaFin übertragen sei. Ein entsprechendes Eckpunktepapier zu einem Aufsichtswechsel hat vor kurzem das Bundesfinanzministerium vorgelegt. Den Ratschlag weitete der VSAV auf Versicherungsmakler, die Fondspolicen vermitteln wollen, aus. Die Vereinigung vermutet dabei, dass der Gesetzgeber die Fondspolice künftig als ein von der BaFin zu kontrollierendes Anlageprodukt nach §34f definieren könnte.

AfW: Keine Änderungen geplant

Der AfW-Verband berichtet nun, dass diese Aussage zu Irritationen und vielen Nachfragen geführt habe. Aus AfW-Sicht bestehe aber weder auf europäischer Ebene noch in der deutschen Politik die Absicht, etwas an dem derzeitigen Status Quo der Einordnung von Versicherungsanlageprodukten, also Fondspolicen, zu ändern. Es sei deshalb keinesfalls erforderlich, dass Versicherungsvermittler für die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten eine Zulassung nach § 34f Gewerbeordnung als Finanzanlagevermittler beantragen müssten.

Gesetze und Verordnungen sprechen klare Sprache

Der AfW führt dazu an, dass im Zuge der letzten Regulierungsmaßnahmen für Vermittler von Versicherungsanlageprodukten detaillierte Regelungen eingeführt wurden und verweist insbesondere auf die Delegierten Verordnung (EU) 2017/2359 der EU-Kommission. Dort sind die für den Vertrieb von Versicherungsanlageprodukten geltenden Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln festgeschrieben. Diese Regularien gewährleisten unter anderem, dass Versicherungsvermittler im Rahmen einer zu dokumentierenden Geeignetheitsprüfung darstellen müssen, ob und warum die Produktempfehlung zu dem individuellen Risikoprofil und den sonstigen finanziellen Gegebenheiten des Kunden passt und sollen Interessenskonflikte zu verhindern helfen. Der Wille des Gesetzgebers sei insofern eindeutig, so der AfW: Versicherungsanlageprodukte sind auch nach IDD-Umsetzung – wenn auch unter verschärften Anforderungen – mit einer Zulassung nach § 34d Gewerbeordnung vermittelbar. (bh)

Lesen Sie auch:

Jetzt schnell den 34f beantragen?

BaFin-Aufsicht über 34f-Vermittler: Der Zeitplan steht

Bild: © Eigens – stock.adobe.com




Ähnliche News

Bei R+V-Fondspolicen kann ab sofort ein Spezialfonds gewählt werden. Er investiert das Geld in der Aktienphase in Aktien nachhaltiger Unternehmen. Zugleich sollen mithilfe charttechnischer Methoden die Verluste bei Kursrückgängen reduziert werden. weiterlesen
Der FONDSPiLOT ist nun auch für die BasisRente der Stuttgarter erhältlich. Das digitale Beratungstool soll Vermittler bei der Ermittlung eines individuellen Anlegerprofils und eines dazu passenden Portfolios unterstützen. weiterlesen
Standard Life Deutschland hat sein gesamtes Portfolio einer grundlegenden Überarbeitung unterzogen. Eine zentrale Veränderung bildet die Umstellung von der Netto- auf die Bruttoillustration. Zudem hat das Unternehmen provisionsfreie Anteilsklassen eingeführt und die Fondspalette erweitert. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.