Finztep will breit gestreute Immobilieninvestments vereinfachen | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Finztep will breit gestreute Immobilieninvestments vereinfachen
12. September 2019

Finztep will breit gestreute Immobilieninvestments vereinfachen

Immobilien stehen bei den Deutschen hoch im Kurs. Dass auch Kleinanleger einfacher und breit gestreut in Immobilien investieren können, ist das Ziel von Finztep. Das neue FinTech ermöglicht die Geldanlage in offene und geschlossene Immobilienfonds, Immobilien-ETFs und Immobilien-Crowdinvestings.


Immobilien stehen bei den Deutschen hoch im Kurs. Dass auch Kleinanleger einfacher und breit gestreut in Immobilien investieren können, ist das Ziel von Finztep. Das neue FinTech ermöglicht die Geldanlage in offene und geschlossene Immobilienfonds, Immobilien-ETFs und Immobilien-Crowdinvestings.


Finztep will breit gestreute Immobilieninvestments vereinfachen

Die Online-Plattform Finztep bietet Privatanlegern ab sofort einen neuen Weg zu breit gestreuten Immobilieninvestments. Eine digitale Datenbank mit aktuell rund 100 Investmentprodukten aus Deutschland soll eine transparente Anlage in offene und geschlossene Immobilienfonds, in Immobilien-ETFs und in Immobilien-Crowdinvesting ermöglichen. Weitere Produkte sollen folgen.

Unterschiedliche Investments aus einer Hand

Auf finztep.de können Anleger im Hauptmenü unter „Investments“ die Mindestanlagehöhe, die Laufzeit und die Zielrendite festlegen sowie nach Produktkategorien filtern und sortieren. Die Datenbank listet anschließend passende Anlageprodukte sowie die Anbieter und Konditionen. Zu jedem Produkt bietet Finztep detaillierte Hintergrundinformationen zur Anlagestrategie, zu den Kosten und Risiken und nimmt darüber hinaus einen Immobiliencheck vor. Anleger sollen sich so ein Portfolio aus unterschiedlichen Investments aus einer Hand selbst zusammenstellen können. Für einen einfachen digitalen Investitionsablauf kooperiert Finztep mit DAB BNP Paribas, der Fondsbörse Hamburg sowie Exporo und Bergfürst.

Für jeden Anleger die passende Anlageart

„Mit unserer Expertise eröffnen wir auch Nicht-Immobilien-Besitzern Zugang zu einer der historisch rentabelsten und stabilsten Anlageklasse“, kommentiert Lasse Kammer, Co-Gründer und Geschäftsführer von Finztep, das eigene Angebot. Bei Finztep finde jeder Anleger die für ihn passende Art, in Immobilien zu investieren, egal ob global diversifiziert oder mit dem Fokus auf deutsche Wohnimmobilien.

Immobilienerfahrenes Team

Das Führungsteam von Finztep hat langjährige Erfahrung im Immobilienbereich: Lasse Kammer ist ebenfalls Geschäftsführer der Crowdinvestment-Plattform ReaCapital und hat in der REAFINA-Gruppe die Immobilienfinanzierungen in Hamburg und Norddeutschland verantwortet. Die hanseatische Unternehmensgruppe REAFINA AG ist strategischer Investor von Finztep und verantwortet bereits seit Jahren erfolgreich den gesamten Planungs-, Bau- und Instandhaltungsprozess von Immobilien. Nils Lensch-Franzen arbeitete als Investmentbanker und Strategieberater in London und Frankfurt und hat als Vice President bei der Deutschen Bank Vermögensverwalter und Asset Manager in ihrer strategischen Ausrichtung beraten. (mh)

© Rawpixel.com – stock.adobe.com




Ähnliche News

Die Immobilienpreise kennen nur eine Richtung: nach oben. Wo deutsche Wohnimmobilien sich besonders stark verteuert haben, hat VON POLL IMMOBILIEN in einem Marktbericht untersucht. AssCompact zeigt die zehn Städte und Kreise mit den höchsten Preissteigerungen in einer Bildergalerie. weiterlesen
Deutschland braucht mehr Wohnraum. Darin herrscht weitestgehend Einigkeit. Dennoch wurden in den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres weniger Wohnungsbaugenehmigungen erteilt als ein Jahr zuvor. Die Immobilienwirtschaft nutzt das zur erneuten Kritik an zu langen Baugenehmigungs- und Planungsprozessen. weiterlesen
Immobilien sind wertstabil und ein guter Schutz vor Niedrige- und Minuszinsen. Davon ist die überwiegende Mehrheit der Deutschen überzeugt, insbesondere unter den jüngeren Bundesbürgern. Das klassische Sparen wird dagegen immer unbeliebter. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.