Erster Insolvenzfall bei Exporo | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Erster Insolvenzfall bei Exporo
13. November 2019

Erster Insolvenzfall bei Exporo

Exporo ist der klare Marktführer bei Immobilien-Crowdinvestments in Deutschland. Das PropTech muss nun erstmals über die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens informieren. Betroffen ist die DEMA Deutsche Mikroapartment AG und damit ein Projekt auf der Crowdplattform.


Exporo ist der klare Marktführer bei Immobilien-Crowdinvestments in Deutschland. Das PropTech muss nun erstmals über die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens informieren. Betroffen ist die DEMA Deutsche Mikroapartment AG und damit ein Projekt auf der Crowdplattform.


Erster Insolvenzfall bei Exporo

Exporo hat bekannt gegeben, dass für die DEMA Deutsche Mikroapartment AG am 08.11.2019 beim Amtsgericht Marburg ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt wurde. Von Insolvenz ist bei Exporo das Immobilienprojekt „Portfolio Marburg“ betroffen. Darauf hat die Crowdinvesting-Plattform alle in dem betroffenen Projekt investierten Anleger informiert.

Das Portfolio Marburg von Exporo

Im August 2018 wurden über exporo.de Investments in das Immobilienprojekt „Portfolio Marburg“ vermittelt. An der Finanzierung des Projektes mit einer regulären Laufzeit bis zum 30.01.2020 sind insgesamt 877 Privatanleger beteiligt. Das vermittelte Volumen liegt bei 1,68 Mio. Euro. Exporo geht davon aus, dass das Darlehen aufgrund des Insolvenzantrags „nicht fristgerecht zurückgeführt werden kann“.

Anleger sind Inhaber der Forderung

Die Kapitalvermittlung erfolgte mittels Crowdlending. Die eigentliche Kreditvergabe wickelt bei diesem Modell ein Kreditinstitut ab. Exporo hat diesen Kreditvertrag abgekauft und ihn an die jeweiligen Privatanleger abgetreten. Die Anleger werden somit zu den Inhabern der Forderung. Die für das Darlehen zur Verfügung gestellten Sicherheiten hält ein Treuhänder für die Anleger. „Wir stehen in intensivem Austausch mit den verantwortlichen Entscheidungsträgern“, kommentiert Simon Brunke, CEO der Exporo AG. Zudem werde die Plattform mit dem Sicherheiten-Treuhänder Elbtreuhand Service GmbH zusammenarbeiten, um eine bestmögliche Wahrnehmung der Interessen der Anleger im Insolvenzverfahren zu ermöglichen. (mh)

Bild: © designer491 – stock.adobe.com




Ähnliche News

Fahrländer Partner Raumentwicklung (FPRE) hat Immobilienexperten zu ihren Erwartungen für den deutschen Immobilienmarkt der kommenden zwölf Monate befragt. Rund 1.000 Experten antworteten und bezogen Stellung zur erwarteten Entwicklung von Mieten und Immobilienpreisen der nächsten Monate. weiterlesen
Baugrundstücke werden in Deutschland zunehmend teurer. Erbbaurecht erscheint potenziellen Bauherren als attraktive Alternative zum Grundstückskauf. Timo Handwerker, Spezialist für Baufinanzierungen bei Dr. Klein, mahnt allerdings vor dem scheinbar günstigen Weg zum Gründstück für die eigenen vier Wände. weiterlesen
Die Immobilienwirtschaft schießt weiter scharf gegen den geplanten Mietendeckel in Berlin. Sowohl der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) als auch der Dachverband immobilienwirtschaftlicher Berufe (FIABCI Deutschland) haben nun die drastischen Folgen des Mietendeckels in der Hauptstadt aufgezeigt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.