AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

infinma bestätigt: Prämien in der BU weiterhin stabil
06. Juli 2020

infinma bestätigt: Prämien in der BU weiterhin stabil

Das Analysehaus infinma hat sich auch in diesem Jahr wieder die Beitragsentwicklung in der Berufsunfähigkeitsversicherung angesehen. Im Ergebnis bescheinigt infinma den BU-Versicherern mit Blick auf deren Bestände eine hohe Beitragsstabilität.


Das Analysehaus infinma hat sich auch in diesem Jahr wieder die Beitragsentwicklung in der Berufsunfähigkeitsversicherung angesehen. Im Ergebnis bescheinigt infinma den BU-Versicherern mit Blick auf deren Bestände eine hohe Beitragsstabilität.


infinma bestätigt: Prämien in der BU weiterhin stabil

Die infinma Institut für Finanz-Markt-Analyse GmbH hat erneut eine Umfrage zur Beitragsstabilität in der Berufsunfähigkeitsversicherung durchgeführt – das zweite Mal nach dem Start im Jahr 2019. Die Abfrage bei den Versicherern fokussiert auf die Frage, ob diese in den vergangenen 10, 15, 20 oder mehr als 20 Jahren auf die Anpassung der Überschussbeteiligung im Bestand der Berufsunfähigkeitsversicherungen verzichtet haben. Anknüpfungspunkte der Untersuchung waren der Bonussatz und der Sofortverrechnungssatz, die vom Versicherer im angegebenen Zeitraum nicht geändert worden sein sollten, so dass die Zahlprämien für die Kunden konstant geblieben sind.

Besser als der Ruf

Das Ergebnis ist aus Sicht der infinma-Experten eindeutig. „Das Thema Stabilität der BU-Prämien im Bestand ist für Vermittler und Kunden unverändert aktuell, insbesondere vor dem Hintergrund der anhaltend schwierigen Kapitalmarktsituation“, betont Dr. Jörg Schulz, Geschäftsführer der infinma GmbH zunächst mit Blick auf die Rahmenbedingungen. Zum Ergebnis erklärt er: „Unsere Umfrage hat erneut gezeigt, dass die Versicherer durchweg viel besser sind als ihr Ruf. Die in den Medien thematisierten massenhaften Prämienanpassungen in der BU lassen sich in der Praxis nicht bestätigen.“

Die Umfrage soll dem Vertrieb eine verständliche Orientierung in dem oft komplexen Geschäftsfeld geben. Deshalb geht infinma bewusst einen einfachen Weg. Dazu erläutert Marc Glissmann, ebenfalls infinma-Geschäftsführer: „In der Branche besteht durchweg ein großer Bedarf an einfachen und vor allem nachvollziehbaren Informationen. Gerade auch im Hinblick auf die Beitragsstabilität haben komplexe Modelle noch nicht nachgewiesen, dass sie wirklich zu signifikant besseren Ergebnissen führen, als eine einfache Vergangenheitsbetrachtung.“

Maximale Beitragsstabilität bei 24 Versicherern

Im Ergebnis zählt die aktuelle Untersuchung 24 Versicherer mit maximaler Beitragsstabilität (Stand: 03.07.2020). Diese Versicherer haben also seit mehr als 20 Jahren keine Anpassung vorgenommen. Die Liste kann aber noch länger werden, wenn sich weitere Versicherer an der Umfrage beteiligen sollten. Dies gilt auch für die Auflistung der Versicherer, denen infinma eine langjährige Beitragsstabilität attestiert, was heißt, dass mindestens seit zehn Jahren keine Anpassung erfolgt ist. Alle Ergebnisse mit namentlicher Nennung finden sich hinter diesem Link.

Transparente BU-Versicherer

Parallel dazu hat infinma weitere Informationen zu den BU-Beständen der Versicherer abgefragt. Dabei geht es um freiwillige Zusatzangaben, Fragen zur Größe des Bestandes, zu Leistungs- und Annahmequoten oder zur technischen Unterstützung. Wer hier gut abschneidet, erhält von der infinma ein Gütelsiegel als transparenter BU-Versicherer. Auch diese Ergebnisse hat infinma im Netz veröffentlicht. (bh)

Bild: © Frank F. Haub – stock.adobe.com




Ähnliche News

Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung vertreibt die Hannoversche nun auch über den Vermittlerkanal. Den Schutz gibt es in vier verschiedenen Tarifausprägungen. Seine Vertriebspartner unterstützt der Versicherer mit einem persönlichen Maklerbetreuer und neuen Serviceleistungen. weiterlesen
Die VEMA wollte von ihren Mitgliedern in einer Umfrage wissen, welche Erfahrung sie mit der Annahmepolitik der BU-Versicherer bei Kunden mit Vorerkrankungen gemacht haben. Im Ergebnis stellt die Maklergenossenschaft fest, dass es zu viele Ablehnungen sind und präsentiert einen Vorschlag, wie es anders gehen könnte. weiterlesen
Zum Start ins Jahr 2021 hat die Zurich ihre Produkte zur Einkommenssicherung überarbeitet. So hat der Versicherer beim „Berufsunfähigkeits-Schutzbrief“ die Bedingungen verbessert und beim „Grundfähigkeits-Schutzbrief“ die Leistungen erweitert. Außerdem wurde das Lebensphasenkonzept generalüberholt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.