AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Versicherungen, Vermittler, FinTechs: Gemeinsam gegen die Corona-Krise
21. August 2020

Versicherungen, Vermittler, FinTechs: Gemeinsam gegen die Corona-Krise

Mehr denn je zur Überlebensfrage ist für viele Unternehmen in der Coronavirus-Pandemie die Finanzierung geworden. Jenseits der KfW-Schnellkredite können FinTechs eine entscheidende Rolle spielen – nicht zuletzt als Bindeglied zwischen Firmen, Vermittlern und Versicherungswirtschaft.

1 / 3


Mehr denn je zur Überlebensfrage ist für viele Unternehmen in der Coronavirus-Pandemie die Finanzierung geworden. Jenseits der KfW-Schnellkredite können FinTechs eine entscheidende Rolle spielen – nicht zuletzt als Bindeglied zwischen Firmen, Vermittlern und Versicherungswirtschaft.


Versicherungen, Vermittler, FinTechs: Gemeinsam gegen die Corona-Krise
Von Thorsten Seeger, CEO der October Deutschland GmbH

Jüngst warnte das Münchner ifo-Institut vor einer massiven Insolvenzwelle in den kommenden Monaten. Ebenso wie Creditreform sieht es jedes fünfte Unternehmen in Deutschland in seiner Existenz bedroht. Dienstleistung, Einzelhandel und verarbeitendes Gewerbe seien die besonders gefährdeten Sektoren. Allein der Einzelhandel erwartet 50.000 Insolvenzen in diesem Jahr. Gesellschaftlich hat Deutschland während des Ausbruchs der Pandemie im Frühjahr großen sozialen Zusammenhalt bewiesen. Die wirtschaftliche Rechnung für den Lockdown und dessen Folgen allerdings wird wohl erst gegen Ende des Jahres präsentiert. Die jetzt schon geschlossenen Geschäfte und Gaststätten, die in Schieflage befindlichen großen und kleinen Unternehmen scheinen nur ein milder Vorgeschmack darauf zu sein.

Frankreich ist Deutschland weit voraus

Mit nie vorstellbaren finanziellen Mitteln will sich die Bundesregierung gegen Insolvenzen und Arbeitsplatzverluste stemmen und hat versprochen, so viele Existenzen zu retten wie nur möglich. Wir erinnern uns: Bundesfinanzminister Olaf Scholz holte die „Bazooka“ raus und versprach einen „Wumms“. Dennoch klemmt es ganz offensichtlich. Mag die Bundesrepublik bei Infektionsschutz und Prävention vorbildlich sein, bei der Unterstützung der Wirtschaft könnten sich die Verantwortlichen trotz großer Versprechen und der Ankündigung gigantischer Hilfspakete einiges in den Nachbarländern abschauen. So ist die Vergabe von KfW-Schnellkrediten gerade an kleine und mittelständische Unternehmen hierzulande bislang im europaweiten Vergleich auf relativ niedrigem Niveau.

Rund 71.000 Kreditanträge über insgesamt gut 50 Mrd. Euro wurden bis Anfang Juli bei der staatlichen Förderbank KfW registriert. 66.000 Anträge mit einem Gesamtvolumen von über 33 Mrd. Euro waren zu diesem Zeitpunkt genehmigt. Dem gegenüber stehen geschätzte 750.000 Unternehmen, die hierzulande Kurzarbeit beantragt hatten. In Frankreich waren bereits im Juni rund eine halbe Million Anträge auf staatliche Unterstützungskredite eingegangen. Vor allem aber war nahezu die dreifache Summe – fast 90 Mrd. Euro – an Unternehmen geflossen.


Thorsten Seeger Thorsten Seeger



Ähnliche News

Unternehmensfinanzierung ist gerade in Zeiten der Corona-Krise ein wichtiges Thema. Als Alternative zu klassischen Bankkrediten etablieren sich zunehmend auch digitale Finanzierungen. Die Kreditplattform creditshelf hat ihr Angebot nun auf Mittelständler ab 1 Mio. Euro Jahresumsatz erweitert. weiterlesen
Unternehmen haben 2019 weltweit so viele Schulden wie nie zuvor angehäuft. Deutsche Unternehmen sind davon besonders stark betroffen. Drei der zehn am höchsten verschuldeten Firmen der Welt stammen aus Deutschland – davon unter anderem der weltweite Spitzenreiter. weiterlesen
Aufgrund der Corona-Krise haben viele Unternehmen einen höheren Liquiditätsbedarf. Dies kurbelt das Kreditgeschäft der Banken deutlich an. Laut KfW hat das Kreditneugeschäft im ersten Quartal um 7,3% gegenüber dem Vorjahr zugelegt. Für das zweite Quartal wird ein Plus von 10% erwartet. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.