Steuern & Recht | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Dynamische Lebensversicherung: So lange erhalten Vermittler Provisionen

Ob bei der Vermittlung dynamischer Lebensversicherungen die regelmäßigen Erhöhungen der Versicherungssumme für den Vermittler eine Provision beinhalten, hat jüngst der Bundesgerichtshof entschieden. Ausschlaggebend ist hier der Vertrag und ob der Versicherungsnehmer widerspricht.

BU: Haftet der Makler für falsch beantwortete Gesundheitsfragen?

Kann ein Versicherungsmakler haftbar gemacht werden, wenn sein Kunde Gesundheitsfragen im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung falsch beantwortet? Das Oberlandesgericht Braunschweig hat einen solchen Fall beurteilt.

Lebendorganspende: BGH entscheidet zur Aufklärungspflicht

Der Bundesgerichtshof hat in zwei Verfahren wegweisende Urteile zur Aufklärungspflicht bei Lebendorganspenden gefällt. In beiden Fällen tragen die Spender gesundheitliche Folgen, über die sie ihrer Ansicht nach von Ärzten im Vorfeld nicht ausreichend informiert waren.

Krankengeld im Urlaub: Wann besteht Anspruch?

Hat ein Arbeitgeber während einer längeren Erkrankung auch Anspruch auf Krankengeld, wenn er ins Ausland in den Urlaub fährt? Ein Urteil des Sozialgerichts Karlsruhe schafft in einem aktuellen Fall Klarheit.

Zählt Einmalzahlung aus privater Unfallversicherung als Einkommen?

Da ihr Mann eine Invaliditätsleistung aus einer privaten Unfallversicherung erhalten hatte, wurde der Frau das Arbeitslosengeld II gestrichen. Sie klagte, da die Zahlung nicht als Einkommen bei der Berechnung der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts zu berücksichtigen sei. Dies sah das Gericht anders.

Provisionsdeckel: Zentrale Punkte weiterhin unklar

Der von der Bundesregierung befürwortete gesetzliche Provisionsdeckel soll im Jahr 2019 eingeführt werden. Wie es derzeit scheint, schiebt sich der Termin aber immer weiter nach hinten. Wie aus einer Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der FDP hervorgeht, sind weiterhin zentrale Punkte des Gesetzgebungsverfahrens unklar.

Kündigung wegen verweigertem Home Office unzulässig

Darf man einem Arbeitnehmer kündigen, der sich beharrlich weigert, im Home Office zu arbeiten, weil kein Arbeitsplatz in der Firma vorhanden ist? Auf diese Frage hat das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg eine Antwort gegeben.

Steuerliche Fallstricke beim Verkauf eines Maklerunternehmens

Viele ältere Versicherungsmakler beschäftigen sich bereits mit dem Verkauf von Beständen oder des ganzen Unternehmens. Dabei sollten sie nicht nur die finanziellen und rechtlichen Bedingungen kennen, sondern auch die steuerlichen Besonderheiten, um Geld zu sparen und Fallstricke zu vermeiden, sagt Volker Schmidt, Geschäftsführer der SEB Steuerberatungsgesellschaft mbH.

Kein Vorsteuerabzug für Lamborghini

Wer meint, als Geschäftsführer einen Lamborghini Aventador fahren zu müssen, kann nicht ohne Weiteres einen Vorsteuerabzug für dessen Anschaffung im Wert von knapp 300.000 Euro geltend machen. Dies hat das Finanzgericht Hamburg entschieden. Der Repräsentationsaufwand sei hier unangemessen.

Betriebshaftpflicht zahlt für in Privatkeller verendete Kois

Der Wiedereinschluss in der von einer GmbH genommenen Haftpflichtversicherung kann dahin auszulegen sein, dass Deckungsschutz besteht, wenn ein einfacher Betriebsangehöriger dem Geschäftsführer einen Sachschaden zufügt. Das hat das OLG Hamm entschieden. Es ging um den Verlust von Kois.

Volle Haftung bei unterlassener Streukontrolle trotz Glätte

Wer seiner Streupflicht trotz nachweislich vorhandener Glätte nicht ausreichend nachkommt, den trifft die volle Haftung nicht nur für einen entstandenen, sondern auch für alle künftigen Schäden aus dem Schadenereignis. Dies hat das Amtsgericht München entschieden.

Schiffsfonds: Vergleichssumme unterliegt nicht der Kapitalertragssteuer

Es ist nicht gerechtfertigt, dass das Kreditinstitut Kapitalertragssteuer wegen angeblich fehlerhafter Anlageberatung von einer Vergleichszahlung bei der Zeichnung einer Schiffsfonds abzieht. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden.

Zum Aufgabeverbot bei abgelehnter Leistung durch den Versicherer

Ein Versicherungsnehmer hat die Pflicht, einen Regressanspruch des Versicherers nicht durch anderweitige Erklärungen zu unterbinden. Dies gilt sogar dann, wenn der Versicherer die Leistung bereits abgelehnt hat, wie das Oberlandesgericht Saarbrücken entschieden hat.

Regresspflicht kann bei unbemerktem Unfall entfallen

Die Regressforderung eines Versicherers kann selbst im Falle einer Unfallflucht entfallen. Dies allerdings nur, wenn der Unfall vom Verursacher gar nicht bemerkt wurde.

Ehrenamt: Unfallversicherung nur in Ausnahmefällen

Als Ehrenamtlicher ist man nur in Ausnahmefällen automatisch unfallversichert. Das hat das Landessozialgericht Bayern an Hand eines aktuellen Falls festgestellt.

Leasing: Wenn Versicherungsleistung den Wiederbeschaffungswert übersteigt

Hat ein Leasingnehmer Anspruch aus einer vertraglich verpflichtenden Fahrzeugvollversicherung, wenn die Versicherungsleistung den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs übersteigt? Zu dieser Frage hat das Oberlandesgericht München ein Urteil gefällt.

VersVermV und FinVermV: Praxistipps 2019 für Vermittler

Auch im Jahr 2019 gilt es, sich als Vermittler an veränderte rechtliche Rahmenbedingungen anzupassen. Insbesondere die VersVermV und FinVermV haben 2019 konkrete Auswirkungen auf die Praxis. Rechtsanwalt Dr. Michael Wurdack gibt Tipps, wie den Anforderungen im Vermittleralltag begegnet werden kann.

Schneechaos in den Alpen: Diese Rechte haben Urlauber

Die Schneemassen haben die Alpenregion fest im Griff, es herrscht erhöhte Lawinengefahr. Hinzu kommt die Gefahr durch Bäume, die unter der Schneelast zusammenbrechen. Straßen sind teils unpassierbar, Skipisten gesperrt. Welche Rechte Reisende in dieser Situation haben, erläutern Experten der ARAG.

Provisionsabgabeverbot und lang laufende Versicherungsverträge

Das Sondervergütungsverbot gilt laut VAG erst ab einer Grenze von 15 Euro pro Versicherungsverhältnis und Kalenderjahr. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob man diesen Schwellenwert dadurch unterlaufen kann, dass man ihn bei lang laufenden Versicherungsverträgen auf den Versicherungsbeitrag umlegt. Rechtsanwalt Dr. Frank Baumann, Sozietät Wolter Hoppenberg, klärt die Rechtslage.

Bestandsübertragung: Der Papa wird’s schon richten

Erinnern Sie sich noch an Peter Alexander? Wenn nein, dann gehören Sie eher zur Generation der potenziellen Nachfolger, vermutet Andreas Grimm vom Resultate Institut. Würden Sie Peter Alexander noch gut kennen, dann würden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit heute eher schon an den Verkauf Ihres Maklerunternehmens denken – vorausgesetzt, Sie sind überhaupt Makler.

Seiten



AssCompact ePaper

AssCompact per WhatsApp & Co.

AssCompact bei Facebook

AssCompact Fachmagazin

AssCompact Sonderedition



AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.